Samstag, 17. September 2016

Kuddelmuddel von der Küste

0 Kommentare

Kuddelmuddel von der Küste

Buchpremiere im MIZ


Ein Pirat, der mit einer Wanne auf Kaperfahrt geht; ein Nachtgespenst mit Modefimmel; ein Eskimo, der auf seinem Eisbären zur Schule reitet – beim Klabautermann, was es nicht alles gibt! Das druckfrische Büchlein aus dem Inselkinder Verlag ist voll von Geschichten-Gedichten, die von solchen und noch mehr merkwürdigen, lustigen, verrückten Dingen berichten. Und sogar erfahren Kinder vom größten Rätsel der Welt. Die Bilder in diesem Buch können ausgemalt werden. Es sind nämlich bunte Geschichten-Gedichte.

Die Gedichte stammen von Maik Brandenburg, der unter anderem als freier Journalist für mare, Geo und merian arbeitet, die Ausmalbilder von der Autorin und Verlegerin Janet Lindemann.

Zur Buchpremiere sind alle Kleinen und Großen in das Medien- und Informationszentrum am Bergener Markt am 23. September um 16.00 Uhr herzlich eingeladen.

Wer nicht zur Premiere kommen kann, findet "Kuddelmuddel von der Küste" fast überall da, wo es Bücher gibt (ISBN  978-3981721737) und im Shop vom Inselkinder Verlag (www.inselkinder-verlag.de).

Mittwoch, 14. September 2016

OZEANEUM-Tauchteam von Expeditionsfahrt aus Norwegen zurück

0 Kommentare
Erika Teßmann (l.) und Aquarienleiterin Dr. Nicole Kube setzen die Tote Mannshand – eine Weichkorallenart – in ein Quarantänebecken im OZEANEUM ein. (Foto: Romy Kiebel/OZEANEUM Stralsund)

OZEANEUM-Tauchteam von Expeditionsfahrt aus Norwegen zurück


(Stralsund) Das Tauchteam vom OZEANEUM Stralsund ist heute von einer zweiwöchigen Expeditionsfahrt aus Norwegen zurückgekehrt. Die dort gefangenen Tiere sind bereits gestern Nachmittag in einem speziell umgebauten Transporter nach Stralsund gelangt. Vor der nordnorwegischen Küste vor Ålesund hat das sechsköpfige Team unter anderem zwei Seeteufel, einen Lumb sowie zwei bislang noch nicht gezeigte Grundelarten für die Aquarien des OZEANEUMs gesammelt.

„In diesem Jahr waren wir erstmals im Spätsommer unterwegs. Im Vergleich zu den bisherigen Reisen im Frühjahr, herrschten andere Licht- und Temperaturverhältnisse. Da das Wasser eine Temperatur von bis zu 16 Grad hatte, sind viele Krebse in tieferes Wasser abgewandert. Aus diesem Grund waren mehr Fische in den oberflächennahen Wasserschichten zu finden.“, sagt Alexander von den Driesch, Aquarienleiter im OZEANEUM.

Zu den Höhepunkten der Fangreise zählte ein Tauchgang auf 90 Meter Tiefe zu den Kaltwasserkorallen am Gipfel eines Unterwasserberges. Während der 25-minütigen Grundzeit, sammelten die Taucher Gorgonien für die Kaltwasserkorallenbecken im OZEANEUM. Die anschließende Dekompressionszeit verlangte den Tauchern 130 Minuten Geduld und Nervenstärke in der kalten Dunkelheit des Nordatlantiks ab.


Bevor die neuen Meerestiere in den Schaubecken des OZEANEUMs für die Besucher zu sehen sein werden, müssen sie sich hinter den Kulissen an Futter, Salzgehalt und Temperatur im Aquarium gewöhnen. Diese Eingewöhnung kann je nach Art bis zu einige Wochen dauern.

Donnerstag, 8. September 2016

Nachtwanderungen, Naturwunder und Zauberbäume - Abenteuerspielplatz Baumwipfelpfad

0 Kommentare
Baumwipfelpfad: Die Aussichtsplattform „Adlerhorst“ bietet einen tollen Ausblick über den bunten Herbstwald. Foto: Ralf Eppinger

Nachtwanderungen, Naturwunder und Zauberbäume - die Herbstferien können kommen:

Abenteuerspielplatz Baumwipfelpfad


Prora und Hamburg, September 2016 (gr) In den Herbstferien sind Familien mit wissbegierigen Kindern auf Rügen genau richtig. Dort wird sich im Oktober der Baumwipfelpfad im Naturerbe Zentrum in einen großen Abenteuerspielplatz verwandeln. Vier Wochen lang gibt es Entdeckungsreisen in den Bäumen, tierische Spurensuchen im Laub, eine Vollmondwanderung, Einblicke in die geheimnisvolle Welt der Waldbewohner und einen märchenhaften Ausflug in die Mysterien des Zauberbaumes. Das Ziel für kleine und große Abenteurer ist jedoch immer gleich: die Aussichts-Plattform „Adlerhorst“, 82 Meter hoch über der Ostsee.

Man kann schauen, balancieren und experimentieren auf dem Baumwipfelpfad. Man kann aber auch mit allen Sinnen auf eine Licht- und Schattenreise gehen. Einen solchen außergewöhnlichen Spaziergang gibt es am 2. und 29. Oktober im Naturerbe Zentrum Rügen beim Lichterfest auf dem Baumwipfelpfad. Lichtinstallationen zaubern nach Anbruch der Dunkelheit ein faszinierendes Lichterspiel in die hohen Bäume und verleihen den majestätischen Wipfeln ein geheimnisvolles Antlitz. Kleine und große Abenteurer können auf dem barrierefreien Pfad vom Licht ins Dunkle und umgekehrt huschen und zum Abschluss ein Freigetränk genießen.

Wieso kann Wasser den Baum hochfließen? Was hält die Vögel in der Luft? Und wie wird aus Baumharz Bernstein? Wer Antworten auf diese Rätsel sucht, findet sie im Naturerbe Zentrum Rügen, das wie ein Wissensjuwel in die DBU-Naturerbefläche Prora eingebettet ist. Bei der Familienführung „NaturZauber“ (8., 15., 22. und 29. Oktober) gehen die Natur- und Landschaftsführer des Zentrums für und mit Kindern diesen Wundern auf den Grund. Mit dabei haben sie ein besonderes Hilfsmittel: einen geheimnisvollen Zauberkoffer, in dem sich Material für 20 naturwissenschaftliche Experimente mit Aha-Effekt befindet.

Verstecken spielen kann jeder. Aber noch viel spannender wird das Versteckspiel in den Baumkronen bei der Familienführung „Wer hat sich im Wald versteckt?" (10. Oktober). Sucher sind die Kinder und versteckt haben sich die Tiere des Waldes. Können wir sie finden? Das Eichhörnchen in seinem Kobel. Den Specht in seiner Höhle. Und pssst! – war das da eben nicht ein Baummarder?

Bei einer Nachtwanderung mit der Taschenlampe sieht die Welt geheimnisvoll und anders aus. Und erst recht, wenn der Mond leuchtet. Am 16. Oktober bietet das Naturerbe Zentrum Rügen eine Vollmondwanderung auf dem Baumwipfelpfad an. Und wer einen Blick vom Aussichtsturm „Adlerhorst“ auf unseren leuchtenden Trabanten werfen darf, wird verstehen, warum der Wald die Heimat von Sagen und Märchen ist.

Der Wald in Prora ist auch die Heimat von einem ganz besonderen Wesen. Es sieht aus wie ein Tier, spricht aber wie ein Mensch. Sein Name ist Rabe Fidibus. Fliegen kann er nicht, aber er plaudert für sein Leben gern. Treffen kann man ihn am 17. und 31. Oktober bei der Familienführung „Fidibus plaudert aus dem Waldnähkästchen“. Wer will, den nimmt er in seinem Waldtaxi mit. Er selbst braucht übrigens nicht viel Platz. Weil er eine Handpuppe ist.

Was würden die Bäume für Geschichten erzählen, wenn sie reden könnten! Über Fabelwesen, alte Mythen und Geschichten voller Magie und Wunder. Bei der Sonderführung „Die Welt des Zauberbaumes“ (24. Oktober) werden genau diese Legenden und Erzählungen zum Leben erweckt. Denn Märchen werden wahr, wenn der Wind sie leise flüstert. Und der Zauberbaum einen Blick in seine Welt gewährt ...

Weitere Informationen zu den Veranstaltungen finden Sie unter www.nezr.de.

Weitere Informationen:
Naturerbe Zentrum Rügen
Forsthaus Prora 1
18609 Ostseebad Binz / OT Prora
Telefon: 038393-66 22 00
Telefax: 038393-66 22 01
info@nezr.de
www.nezr.de
 
footer