Freitag, 28. April 2017

Sternschnuppenzauber und Fledermausnächte

0 Kommentare

Fledermausnacht: Das Umweltinformationszentrum im Naturerbe Zentrum Rügen wurde so gebaut, dass es Hunderten Fledermäusen als Sommerquartier dienen kann. Foto: Erlebnis Akademie AG, C. Grunewald

Sommerliche Naturerlebnisse im Naturerbe Zentrum Rügen:


Sternschnuppenzauber und Fledermausnächte


Prora und Hamburg, April 2017 (gr) Kilometerlange feinste Sandstrände, auf Rügen findet jeder Sommerurlauber sein Plätzchen am Meer. Eine perfekte Abwechslung zum Strand sind Naturerlebnisse und Mitmachangebote für Familien im Naturerbe Zentrum Rügen bei Binz. Auch die Umgebung ist etwas ganz Besonderes, sie ist ein Zuhause für zahllose geschützte Pflanzen- und Tierarten. Guides von der Insel führen große und kleine Entdecker zu den Hotspots der Artenvielfalt - oft gleich hinterm Lieblingsstrand.

Auf dem Baumwipfelpfad im Naturerbe Zentrum Rügen können Familien-Teams bei der „Waldolympiade“ ihre Geschicklichkeit und ihr Wissen über die Natur testen. Auf der Aussichts-Plattform des Baumwipfelpfades, dem „Adlerhorst“, verfallen Besucher am
12. August dem nächtlichen „Sternschnuppenzauber“. Naturführer offenbaren mit Begeisterung die Geheimnisse der Umgebung bei einer Wanderung durch verwunschene Buchenwälder, mysteriöse Erlenbrüche und 4000 Jahre alte Feuersteinfelder. Und weil das Naturerbe Zentrum Hunderten von Fledermäusen als Sommerquartier dient, lassen sich die Flugakrobaten bei den beiden Abendwanderungen „Fledermausnacht“ dort besonders gut beobachten.

Wunsch frei beim „Sternschnuppenzauber“ auf dem Adlerhorst

Fernab störender Lichtquellen und 82 Meter hoch über der Ostsee scheinen die Sterne näher und heller als anderswo. Auf der Aussichts-Plattform des Baumwipfelpfades im Naturerbe Zentrum Rügen lassen sich am 12. August zusammen mit einem Naturführer Sternschnuppen beobachten und Sternbilder deuten. Denn dieser Abend markiert den Höhepunkt des sommerlichen Himmelsspektakels der „fallenden Sterne“. Und wer weiß, vielleicht erfüllt sich ja ein lang gehegter Herzenswunsch...

Abendwanderung in die „Fledermausnacht“

Wenn die Nacht hereinbricht, werden sie munter: Fledermäuse. Sie „sehen“ mit den Ohren und jagen Mücken, Spinnen und Falter auch bei absoluter Dunkelheit. Wie schaffen sie es, im Dunkeln zu fliegen? Und wo verbringen sie den Tag? Rätsel, die man in der „Fledermausnacht“ am 18. und 19. August gemeinsam mit einem Kenner der fliegenden Säugetiere auf dem Baumwipfelpfad lösen kann. Das Umweltinformationszentrum wurde so gebaut, dass es Hunderten von Fledermäusen als Sommerquartier dient. Von dort starten die wendigen Flugakrobaten zu ihrem Ausflug in die Abenddämmerung. Waghalsige Flugmanöver gibt es dann zu bestaunen und bei der Batnight, der internationalen Fledermausnacht eine Woche später, kann man gleich als Experte auftreten.

Familiäre „Waldolympiade“ auf dem Baumwipfelpfad

Fichtenzapfen-Zielwurf, Löffel-Zapfenlauf, Bäume-Schaukeln, Samen-Tasten – die Teilnahme an der „Waldolympiade“ auf dem Baumwipfelpfad im Naturerbe Zentrum Rügen verlangt vollen Körpereinsatz. Doch nicht nur Kraft und Geschicklichkeit sind gefragt. An verschiedenen Stationen können Kinder und Eltern ihr Wissen über den Wald und seine Bewohner testen. Das Team gewinnt, das am Ende der Rallye die meisten Seeadler-Postkarten gesammelt hat. Kinder bekommen einen kleinen Preis.

Zwischen Wald und Feuersteinfeldern „Der Natur auf der Spur“

Wer die Hotspots der Artenvielfalt entdecken will, wandert mit einem der Naturführer vom Naturerbe Zentrum Rügen. Sie wissen, wo wilde Orchideen blühen, wo der Wachtelkönig sein knarrendes „Rerrp-rerrp“ ruft und wo die Kreuzotter über die vor rund 4.000 Jahren angespülten Steinablagerungen der Feuersteinfelder kriecht. Drei Ökosysteme drängeln sich auf der DBU Naturerbefläche Prora: Wald, Offenland und Feuchtgebiete. Früher war das Areal militärisches Sperrgebiet, heute ist es ein wichtiger Rückzugsraum für geschützte Tier- und Pflanzenarten – die Naturführer von der Insel kennen sie (fast) alle und sind „Der Natur auf der Spur“. Mit der Naturerbe-App kann man die Naturerbefläche auch allein erkunden.

Nähere Informationen zu den Veranstaltungen finden Sie unter www.nezr.de.


Weitere Informationen
Naturerbe Zentrum Rügen
Forsthaus Prora 1, 18609 Ostseebad Binz / OT Prora, Telefon: 038393-66 22 00
info@nezr.de, www.nezr.de

Montag, 24. April 2017

Rügen-Markt wieder in Thiessow und Lietzow

0 Kommentare



Rügen-Markt wieder in Thiessow und Lietzow


Ab Dienstag, dem 02. Mai, heisst es wieder „Rügen-Markt Dienstag, Donnerstag in Thiessow“. Doch das bekannte Rügen-Markt-Lied ist nicht auf dem neusten Stand.

Tatsächlich findet der Markt ab Mittwoch, dem 03. Mai, zusätzlich jeden Mittwoch am Strand von Lietzow statt.

Bis Ende Oktober herrscht nun an 3 Wochentagen jeweils 9 bis 16 Uhr reges Markttreiben auf der
Insel. Von den mehr als 100 Produzenten und Kunsthandwerkern ziehen jeden Mittwoch ca. 70 an den Großen Jasmunder Bodden. Sie übertragen das bewährte Rügen-Markt-Motto „regional – köstlich – kunterbunt“ auf die idyllische Lietzower Strandpromenade.

Was 2007 als kleiner, aber feiner Markt an der Traditionsräucherei Lietzow begann, hatte sich in 10 Jahren zu einem der größten Touristenmagneten der Insel entwickelt. Zunächst noch abwechselnd in Thiessow und Lietzow, wurde der Hafen von Thiessow ab 2010 zum festen Domizil für den Rügen- Markt. 2016 begrüßte man dort an 52 Markttagen mehr als 200.000 Besucher. Der beschauliche Badeort im äußersten Zipfel der Halbinsel Mönchgut war an die Grenzen seiner Kapazität gestoßen.

Veranstalter Jürgen Kasüske suchte neue Lösungen zur Erweiterung. Beim Lietzower Bürgermeister Jürgen Böhnig stieß er auf offene Ohren. Dieser erinnert sich noch gut an das ehrliche Geschäftsverhältnis und die belebenden Auswirkungen des Marktes für den Ort. Gemeinsam planten sie die örtlichen Anpassungen.

Mit dem neuen Standort am Strand in Lietzow gewinnt der Rügen-Markt nicht nur eine atemberaubende Kulisse. Auch die Infrastruktur stimmt. So können Marktbesucher hier zusätzlich zu Auto, Bus und Fahrrad, auch die deutsche Bahn nutzen. Stündlich fahren Züge nach Bergen, Sassnitz und Binz.

Auf der Website www.Ruegen-Markt.de finden interessierte Urlauber bereits einen kleinen Überblick über die Vielfalt der angebotenen Kreationen und Spezialitäten. Doch das bunte Treiben auf dem Rügen-Markt tatsächlich erleben, kann man nur bei einem persönlichen Besuch vor Ort.

Freitag, 21. April 2017

Premiere für Binzer Ostseeschwimmen am 6. August 2017

0 Kommentare

Foto: Kurverwaltung Binz. Martin Sorge hat das erste Binzer Ostseeschwimmen organisiert.

Premiere für Binzer Ostseeschwimmen am 6. August 2017


Staffelrennen über 3x750 Meter neben der Seebrücke


Ostseebad Binz, April 2017 (kv) Am Sonntag, dem 6. August 2017, fällt um 14 Uhr der
Startschuss zum 1. Binzer Ostseeschwimmen an der Seebrücke des größten Ostseebades der Insel. Dieser Staffelwettbewerb über 3 mal 750 Meter ist ein neues Sport-Format für Frauen, Männer und gemischte Staffeln. Mindestalter der Starter: 16 Jahre. Martin Sorge von der Kurverwaltung des Ostseebades Binz ist der Cheforganisator. Hier einige Fragen an ihn:

Dieses Tourismusjahr steht auf Rügen unter dem Motto „Aktiv in allen Elementen“. Wie
seid Ihr auf die Idee gekommen, das Binzer Ostseeschwimmen aus der Taufe zu heben?


Martin Sorge: Auslöser waren die fantastischen Bilder vom Strandräuber Ironman 70.3 Rügen: die hoch motivierten Sportler, die sich in die Wellen stürzten, das Wasser brodeln ließen und die begeisterten Zuschauer, die sie vom Strand und der Seebrücke anfeuerten.

Ähnlich soll es auch beim 1. Binzer Ostseeschwimmen sein. Die Seebrücke verwandelt sich in eine Sehbrücke – in eine 370 Meter lange Zuschauertribüne. Wir haben alles da, um ein tolles Freiwasserschwimmen veranstalten zu können und das tun wir nun.

Wen wollt Ihr für das 1. Binzer Ostseeschwimmen begeistern?

Martin Sorge: Mit der Idee, Staffeln an den Start gehen zu lassen, möchten wir ganz vielen
Freizeitschwimmern die Möglichkeit geben, sich einmal unter Wettkampfbedingungen zu testen.

Der Teamgedanke spielt dabei eine ganz wichtige Rolle, das Dabeisein der Breitensportler
sowieso. Natürlich würden wir uns freuen, auch den einen oder anderen ehemaligen oder
aktuellen Leistungssportler in einer Staffel zu sehen. Bin gespannt, wer sich anmeldet und wie
viele Sportler wir nach Binz locken können. Eine lockere Trainingseinheit in Vorbereitung auf
den nächsten Strandräuber IRONMAN 70.3 Rügen ist das Binzer Ostseeschwimmen allemal.
Und ich freue mich darauf, wenn sich auch Urlauber zusammenschließen, um als Staffel zu
starten.

Ganz so einfach wie in einer Schwimmhalle oder in einem See ist das
Freiwasserschwimmen in der Ostsee nicht. Worauf sollten die Teilnehmer achten?


Martin Sorge: Hier in der Ostsee ist immer mit Wellen und einer gewissen Strömung zu rechnen.
Darum sollte man auch nicht ganz untrainiert an den Start gehen. Nach dem Start taucht man am besten durch die heranrollenden Wellen, das kostet nicht so viel Kraft. Dann sollten immer die Bojen im Blick behalten werden, mit denen wir den Schwimmkurs markieren. Und dass wir das Staffelschwimmen mit unserem Partner beim Triathlon, der DLRG absichern, versteht sich von selbst. An diesem Tag geht es hier an der Binzer Seebrücke einfach um den Spaß am Sport. Und wir glauben daran, dass sich dieses Sportformat zu einer Tradition entwickeln kann.

Wie und wo kann man sich für das 1. Binzer Ostseeschwimmen anmelden?

Das geht ganz einfach über unsere Homepage www.ostseebad-binz.de. Hier sind auch alle Infos zum Ostseeschwimmen zu finden.

Donnerstag, 20. April 2017

KulturSommer Binz 2017

0 Kommentare

KulturSommer Binz: 26. Juli: Max Giesinger - Tour 2017 (Foto: Kai Marks)

KulturSommer Binz 2017

Topkünstler der deutschen Musikszene in Binz auf Rügen


Ostseebad Binz, April 2017 (kv). Diesen Sommer setzt Binz Akzente, musikalische Akzente. Mit dem KulturSommer Binz. Das Ostseebad mit seinem Traumstrand wird zur Bühne für nationale Popstars mit Chartniveau. Unter ihnen Max Giesinger, Wincent Weiss und Alexa Feser. Von Mai bis September bietet der KulturSommer Einheimischen und Gästen hochwertige und abwechslungsreiche Unterhaltung in bester Urlaubsatmosphäre.

Vierzehn Konzerte national renommierter Musiker und ambitionierter Chartstürmer geben beim 1. KulturSommer Binz den Takt an. Allen voran Max Giesinger, der am 26. Juli mit „80 Millionen“ und „Wenn sie tanzt“ den Binzer Kurplatz zum Brodeln bringen wird. „Musik sein“ wird auch am 12. August, wenn DSDS-Sänger Wincent Weiss vor spektakulärer Ostseekulisse auftritt. Ein Wiederhören der Hits des einstigen „Ton, Steine, Scherben“-Frontmanns Rio Reiser gibt es am 19. Mai mit Jan Plewka & Band in der Evangelischen Kirche Binz. Mit ausgefeilten Texten und warmherziger Verschrobenheit präsentiert sich am 7. Juli die Band Erdmöbel auf der Kleinen Bühne Löwenherz. Es folgen Auftritte weiterer moderner Liedermacher wie Alexander Knappe, Benne, Cäthe und Enno Bunger. Erstmalig rückt zur „PierSession“ am 1. Juli die Binzer Seebrücke mit Licht und vier DJs in den musikalischen Mittelpunkt.

Doch der KulturSommer Binz kann noch viel mehr. Er ist auch die Schmachter Lounge am See mit entspannter Musik vom Plattenteller zum Tagesausklang oder Tanzen am Lagerfeuer im Ostseesand. Die Spielorte sind vielfältig: Draußen - Kurplatz, Seebrücke, Strand und Schmachter See oder drinnen - die Evangelische Kirche Binz und die Kleinkunstbühne Löwenherz. So bietet das Ostseebad Binz einen Sommer voller Kulturerlebnisse – zum Singen, Tanzen, Hören und Genießen.
Weitere Informationen und Tickets gibt es unter www.ostseebad-binz.de.

Das Ostseebad Binz ist das größte Seebad der Insel Rügen. Es liegt im Südosten der Insel - umgeben von einzigartiger Natur wie dem urwüchsigen Wald der Granitz, den Feuersteinfeldern bei Prora und der Ostsee. Mit seinem weißen Sandstrand, der charakteristischen Bäderarchitektur sowie hochwertiger Hotellerie und Gastronomie ist das Ostseebad Binz ganzjährig ein beliebtes Urlaubsziel.

Donnerstag, 6. April 2017

1. Sonderveranstaltung in 2017 im Dokumentationszentrum Prora

0 Kommentare

„Dreimal Deutschland und zurück“

1. Sonderveranstaltung in 2017 im Dokumentationszentrum Prora


Am Sonntag, den 30. April, um 15:00 Uhr eröffnen wir mit einer Vernissage die Ausstellung „Dreimal Deutschland und zurück“

es werden in dieser Ausstellung die unterschiedlichen Werke des beliebten und vielseitigen Künstlers Armin Mueller-Stahl gezeigt. Malerei, Skizzen und Druckgraphiken können auch käuflich erworben werden.

Zur Vernissage wird Björn Engholm als Laudator anwesend sein.

Mittwoch, 5. April 2017

… na, haben Sie schon Frühlingsgefühle?

0 Kommentare

 

… na, haben Sie schon Frühlingsgefühle?


Überall grünt und blüht es. Nun wird es Zeit, Platz im Garten oder auf dem Fensterbrett zu machen für Neues und weiterzu­geben, was sich zu breit gemacht hat.

Denn ein anderer Hobbygärtner sucht vielleicht genau diese Pflanze, die bei Ihnen so sehr wuchert. Also, wenn Ihre Stau­den sich ausgebreitet haben, mit­ten im Gemüsebeet plötzlich eine Königskerze oder anderes Grünzeug wächst, dann ist es höchste Zeit für einen Besuch beim Pflanzentausch in Zirkow.

Am Samstag, 22.04.2017 ist von 13 - 15 Uhr vor der Kirche in Zirkow der beliebte Pflanzentausch.

Bei Kaffee und Kuchen aus dem Gemeinderaum der Kirche kann man fachsimpeln, tauschen oder mitnehmen, was andere Hobbygärtner abgeben wollen. Sie werden staunen, denn es geht hier zu, wie auf einem Basar, nur gänzlich ohne Geld!

Der Standplatz ist kostenlos, bringen Sie bitte einen kleinen Tisch und Verpackungsmaterial mit. Fragen zum Pflanzen­tausch beantwortet Ihnen gern Frau Bohn (0160 - 911 42 860).

Kommen Sie hin, wir sind auch da!
Sie sind herzlich einge­laden! Es lohnt sich!

Dienstag, 4. April 2017

Neues Jahresthema „Meereskinder“ im OZEANEUM und MEERESMUSEUM Stralsund

0 Kommentare

Seepferdchen sind bizarre Fische, die eine große Form- und Farbvielfalt aufweisen. Bei ihnen erbrüten die Männchen den Nachwuchs. (Foto: Romy Kiebel / OZEANEUM Stralsund)

Von Rabeneltern und Kuckuckskindern


Neues Jahresthema „Meereskinder“ im OZEANEUM und MEERESMUSEUM Stralsund


(Stralsund, 04.04.2017) Mit Beginn der Osterferien startet im MEERESMUSEUM und OZEANEUM Stralsund das Jahresthema „Meereskinder“. Dabei können die Museumsbesucher der spannenden Frage nachgehen, wie Meerestiere sich fortpflanzen und ob das Familienleben unter Wasser mit ihrem eigenen vergleichbar ist.

Das Familienkonzept der Menschen ist im Meer nicht sehr verbreitet. Die meisten Meerestiere setzen darauf, Tausende Nachkommen zu produzieren. Als Plankton treibt der Nachwuchs vieler Fische auf sich allein gestellt durch die Ozeane und nur einige Fischbabys wachsen zu Jungtieren heran. Manche Hai- und Rochenarten, Vögel sowie Meeressäuger produzieren dagegen nur wenige Nachkommen, die mitunter bis zur Geschlechtsreife intensiv gepflegt werden.

„Im Aquarium des MEERESMUSEUMs werden wir Maulbrüter zeigen. Diese Fische tragen ihre Eier bzw. Jungtiere im eigenen Maul und beschützen sie auf diese Weise“, sagt Dr. Harald Benke, Direktor am Deutschen Meeresmuseum, und ergänzt: „Der Kuckuckswels nutzt diese Fürsorge aus und mogelt Maulbrütern seine eigenen Eier unter.“ Diese und viele weitere Geschichten von Meereskindern finden sich in den Ausstellungen und Aquarien im MEERESMUSEUM und OZEANEUM.

Höhepunkt des Jahresthemas im OZEANEUM ist die Neugestaltung des Erlebnisbereichs „Meer für Kinder“. Die komplett umgebaute Ausstellung lässt mit einer naturgetreu gestalteten, fast 40 Meter langen Wandbemalung echtes Strandfeeling aufkommen. Bei näherer Betrachtung gibt es überall auf dem Bild versteckte Tiere und Küstenszenen zu entdecken. Wer nicht nur schauen möchte, kann den begehbaren, raumhohen Leuchtturm mit Rutsche hinaufklettern und einen Blick aus seiner Kuppel auf die Stralsunder Altstadt werfen.

Neben dem Ohrenquallen-Aquarium im OZEANEUM gibt es zwei neue Minibecken zu entdecken. Sie veranschaulichen den wechselvollen Lebenszyklus dieser wirbellosen Meerestiere. Nur wenige Schritte weiter kann der zappelnde Nachwuchs von Kleingefleckten Katzenhaien in ungewöhnlich rechteckigen Eikapseln beobachtet werden. Das Jahresthema „Meereskinder“ basiert in erster Linie auf spannenden Geschichten, denn noch schneller als bei den Menschen werden aus Meereskindern erwachsene Meerestiere. Zu den Superlativen zählen hier ganz klar die Wale. In der Ausstellung „1:1 Riesen der Meere“ im OZEANEUM ist zu sehen, dass ein Buckelwalbaby bei der Geburt schon so lang ist wie ein Kleinwagen.

Montag, 3. April 2017

Veranstaltungen im Naturerbe Zentrum Rügen vom 6. bis 12. April 2017

0 Kommentare

Veranstaltungen im Naturerbe Zentrum Rügen vom 6. bis 12. April 2017



Täglich, 11.00 - 12.30 Uhr und 14.00 - 15.30 Uhr

Über den Horizont hinaus – Entdeckungen auf dem Baumwipfelpfad

Quelle: Erlebnis Akademie AG/Naturerbe Zentrum Rügen/FotoArt Mirko Boy

Mit mächtigen Baumkronen urwüchsiger Rotbuchen auf Augenhöhe sein, ein Erlebnis, das viele Besucher des Naturerbe Zentrums Rügen fasziniert. Gemeinsam mit dem Natur- und Landschaftsführer tauchen die Teilnehmer in die Heimat der Spechte und Baumläufer ein. Auf dem „Adlerhorst“ angekommen, können sie den Blick weit über die besonderen Landschaften der DBU-Naturerbefläche Prora und darüber hinaus schweifen lassen. Nicht selten zeigen sich bei diesen Führungen auch stattliche Exemplare der rund um das Zentrum beheimateten Seeadler.

Preis: Eintritt zzgl. 3 € pro Person

ohne Anmeldung

Treffpunkt: Naturerbe Zentrum Rügen, Kasse






Täglich, ganztags individuell

Comic-Rallye

Quelle: Erlebnis Akademie AG/NEZR

Auf dem Baumwipfelpfad im Naturerbe Zentrum Rügen findet ein kleiner Seeadler nicht mehr allein nach Haus zurück. Seine Adlereltern machen sich bestimmt schon Sorgen. Da bleibt nur eins: die kleinen Besucher schnappen sich einen Stift und helfen dem Adler wieder zurück in sein Nest. Oder wie heißt das bei Adlern nochmal? Mit einem Comic-Heft in der Hand und spannenden Aufgaben ist so manch junger Entdecker in Nullkommanichts oben angekommen. Hinterher gibt es für die fleißigen Teilnehmer noch einen kleinen Preis.

Preis: Eintritt zzgl. 1 € pro Comic Heft

ohne Anmeldung

Treffpunkt: Naturerbe Zentrum Rügen






Montag, 10. April 2017, 10.30 - 12.00 Uhr

Familienführung auf dem Baumwipfelpfad: "Waldolympiade"



Sind Sie bereit – für unsere waldolympischen Disziplinen: Weitwurf, Zapfenlauf und Dufttest? Mit Geschick, Einsatz und ein bisschen Glück bezwingen die Teams mal eben so die Höhenmeter des Baumwipfelpfades. Das Ziel: Punkte gewinnen, denn am Ende wartet der Preis. Erspielen Sie sich mit Ihrer Familie Wissenswertes zum Baumwipfelpfad und über die DBU-Naturerbefläche Prora. Zum Zieleinlauf in 82 Meter Höhe erwartet Sie ein atemberaubender Blick über Ostsee und Bodden. So, und nun Punkte zählen. Die Siegerehrung wartet.
Preise: Eintritt zzgl. 3 € pro Person
Treffpunkt: Naturerbe Zentrum Rügen, Kasse
Anmeldung unter: info@nezr.de oder telefonisch: 038393 / 66 22 00



Dienstag, 11. April 2017, 14.00 - 16.00 Uhr

NaturWerkstatt Bernsteinschleifen



Wer hat noch nicht nach dem gelb-braunen Baumharz am Ostseestrand gesucht? Lange Zeit als Gold der Ostsee gehandelt und bis nach Afrika exportiert, erfreut sich Bernstein ungebrochener Beliebtheit. Im Naturerbe Zentrum Rügen haben Sie die Möglichkeit, Rohbernstein zu schleifen und so ein individuelles Schmuckstück anzufertigen. Ob als Handschmeichler oder als Stein für einen Anhänger, Ihrer Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.
Preise: Erwachsene 10 €, Kinder (6-14 Jahre) 8 € / zzgl. Materialkosten
Treffpunkt: Naturerbe Zentrum Rügen, NaturLabor
Anmeldung unter: info@nezr.de oder telefonisch: 038393 / 66 22 00



Dienstag, 11. April 2017, 20.30 - 22.00 Uhr

Vollmond auf dem Baumwipfelpfad


(c) Fotoart Mirko Boy

Nirgendwo anders ist das Mondlicht so facettenreich wie auf dem Meer. Und wer schon einmal nachts bei Vollmond durch einen Wald gelaufen ist, wird sich an den besonderen Zauber erinnern. Eine Vollmondwanderung über den Baumwipfelpfad auf den Aussichtsturm erlaubt Ihnen beeindruckende Perspektiven. Der Mond wird Ihre Laterne durch die Wipfel eines alten Waldes sein. Sie werden in eine eigene Welt eintauchen & erleben, wo der Stoff für Sagen & Märchen geboren wurde.
Hinweis: Taschenlampe nicht vergessen!
Preise: Erwachsene 10 €, Kinder (6-14 Jahre) 8 € / bei Familien zahlen die Eltern & das erste Kind, jedes weitere Kind ist frei
Treffpunkt: Naturerbe Zentrum Rügen, Kasse
Anmeldung unter: info@nezr.de oder telefonisch: 038393 / 66 22 00




Ausstellungs-Tipp:

Wechselausstellung im Naturerbe Zentrum Rügen: Europäischer Naturfoto-Wettbewerb der Gesellschaft Deutscher Tierfotografen (GDT)

Quelle: GDT ENJ 2014, Jan-Michael Breider „Micky-Maus-Baer“

Ausgestellt wird der europäische Naturfoto-Wettbewerb "GDT Europäischer Naturfotograf des Jahres" der Gesellschaft Deutscher Tierfotografen (GDT) aus dem Jahre 2014. Der Wettbewerb wird jährlich von der GDT ausgeschrieben. In den acht verschiedenen Kategorien - Vögel, Säugetiere, Andere Tiere, Pflanzen und Pilze, Landschaften, Unter Wasser, Mensch und Natur, Atelier Natur - sowie dem "Fritz Pölking Preis" und dem "Fritz Pölking Nachwuchspreis" können Arbeiten eingereicht werden. Der Preis wurde im Jahr 2014 von der GDT zum 14. Mal vergeben und richtet sich an Amateur- und Profifotografen aus ganz Europa. Die Ausstellung zeigt eine Auswahl der rund 13.800 eingereichten Arbeiten von Fotografen aus 35 Ländern sowie das Gewinnerbild "Lebendige Felszeichnungen" von Neil Aldridge. Zu sehen ist diese faszinierende Ausstellung bis 5. April 2017 im Naturerbe Zentrum Rügen. Der Eintritt ist kostenfrei.

Sonntag, 2. April 2017

PROGRAMM IM MIZ – APRIL 2017

0 Kommentare

PROGRAMM IM MIZ – APRIL 2017

Kulturveranstaltungen | Veranstaltungen für Kinder | Ausstellungen


Kulturveranstaltungen


Do 20. April | 20.00 Uhr | Eintritt 5 Euro
FILMABEND: TSCHICK

Mit zwei jugendlichen Außenseiter-Freunden geht es in diesem tragikomischen Roadmovie durch die ostdeutsche Provinz

Di 25. April | 18.30 Uhr | Eintritt frei

WORTWECHSEL: LEBEN UND TOD

Eine offene Lese- und Gesprächsrunde mit Rainer Eggers und Ronald Prinz


---------------------------------------------------

Veranstaltungen für Kinder
Zur Osterzeit


Ostereier, Handbemalt, Kirche, Ostern, Grün, Verzierung Mo 10. April | 10.00 Uhr & 15.00 Uhr | Eintritt frei
MOSAIKEIER BASTELN & GESCHICHTEN ZUR OSTERZEIT
Für Kinder ab 9 Jahren


Ostereier, Handbemalt, Kirche, Ostern, Grün, Verzierung Di 11. April | 10.00 Uhr | Eintritt frei
OSTERÜBERRASCHUNGSEIER BASTELN
Für Kinder ab 6 Jahren


Di 11. April | 16.00 Uhr | Eintritt frei
DRUCK-WORKSHOP Spezial zur Osterzeit
Freies Drucken für alle Altersgruppen


Ostereier, Handbemalt, Kirche, Ostern, Grün, Verzierung Do 13. April | 10.00 Uhr | Eintritt frei
OSTERÜBERRASCHUNGSEIER BASTELN
Für Kinder ab 6 Jahren


--------------------------------------------


Di 18. April | 16.00 Uhr | Eintritt: 5 Euro
PUPPENSPIEL: Der kleine Angsthase
Von und mit dem Figurentheater Schnuppe



Di 18. April | 16.00 Uhr | Eintritt frei
COMPUTERCLUB
Für IT-Cracks ab 7 Jahren –Programmieren, Scratchen, Netzwerken, PC-Innenansichten, Minicomputer und Linux



Do 20. April | 16.00 Uhr | Beitrag: 5 Euro
ZEICHENKURS: GESCHICHTEN WERDEN ZU BILDERN – LIEDER GESTALTEN
mit der Künstlerin Christine Schween professionell mit Aquarell zeichnen und anderen Materialien umgehen lernen



Do 27. April | 16.00 Uhr | Eintritt frei
VORLESESTUNDE: GESCHICHTEN AUS DEM KOFFER
Die Vorlesepaten des MIZs nehmen alle Kinder ab 7 Jahren mit auf eine Reise in die Welt der Bücher



Fr 28. April| 15.00 Uhr | Mit Anmeldung!
LESEFROSCH: DER HEILIGE WALD – AFRIKANISCHE TIERMÄRCHEN
Lesen und Kreativsein für 5- bis 8-Jährige



---------------------------------------------------

Ausstellung


02.03.2017 – 30.04.2017
WAS FÜR EIN PHANTASILIEN-JAHR!
Werke aus der Kinderwerkstatt Phantasilie werden gezeigt

Mittwoch, 29. März 2017

In den Osterferien erwartet die Gäste neben längeren Öffnungszeiten vor allem ein buntes Programm im Nationalpark-Zentrum.

0 Kommentare
Foto: Nationalpark-Zentrum KÖNIGSSTUHL

In den Osterferien erwartet die Gäste neben längeren Öffnungszeiten vor allem ein buntes Programm im Nationalpark-Zentrum.


In der Zeit vom 10. bis zum 21. April können große und kleine Gäste des Nationalpark-Zentrums zu echten Schatzsuchern werden: Bei einer Piratenschatzsuche mit den Maskottchen „Mimi“ und „Krax“ wandeln Kinder mit Ihren Eltern auf den Spuren des berühmten Piraten Klaus Störtebeker und spüren dessen sagenumwobenen Schatz auf. Das 30-minütige Abenteuer startet jeweils um 13 Uhr an der Stele vor dem Haupteingang.

Außerdem lädt das Nationalpark-Zentrum – im Rahmen des Rügener Wanderfrühlings – zu zwei besonderen Wanderungen ein, an denen Interessierte kostenfrei und unabhängig vom Besuch des Nationalpark-Zentrums teilnehmen können. Am Dienstag, dem 25. April sollten sich Fotografen und solche, die es werden möchten, ihre Kamera schnappen und mit Peter Lehmann vom Nationalpark-Zentrum ab 11:00 Uhr auf eine circa zweistündige Fotosafari durch den Nationalpark aufbrechen. Am Tag des Baumes stehen dabei die Rotbuchen im Visier und auch die zauberhaften Frühblüher im Nationalpark können an diesem Tag unter Anleitung des erfahrenen Naturexperten abgelichtet werden.

Auf alle Fans der Kreideküste startet am Tag darauf, Mittwoch, dem 26. April, in der Zeit zwischen 13:30 und 14:30 Uhr, eine Fossilien – Kreide – Kliff – Wanderung. Neben Informationen zu faszinierenden Fossilien sowie zur Entstehung der Kreide, gibt es auch immer wieder Gelegenheiten, innezuhalten und die Aussicht auf diesen beeindruckenden und einzigartigen Lebensraum zu genießen.

„Wir treffen uns vor dem Kassenbereich und starten ab einer Teilnehmeranzahl von fünf Personen mit den Führungen“ freut sich Cathleen Böhland, Mitarbeiterin des Nationalpark-Zentrums auf die Wanderung bei Frühlingsduft durch den Frühlingswald.

Jeden Tag hingegen können sich die Gäste am Königsstuhl auf ein besonderes Angebot freuen: Wer sich die einzigartigen Buchenwäldern im Rahmen einer spannenden Kurzführung zum UNESCO-Weltnaturerbe „Alte Buchenwälder“ und die fossilienreiche Kreideküste am Königsstuhl zeigen und erklären lassen möchte, sollte sich die täglichen, circa 20minütigen Kurzführungen keinesfalls entgehen lassen. Sie beginnen jeweils um 12:00 und um 14:00 Uhr und sind für die Gäste des Nationalpark-Zentrums kostenfrei.

„Egal für welches Angebot man sich entscheidet, ein Besuch der Erlebnisausstellung ist genauso ein Muss wie der Blick vom Königsstuhl auf die frühlingshafte Kreideküste. Die neu gestalteten Ostseeaquarien und die beeindruckende 15-minütige Multivisionsshow in unserem Kino begeistern Besucher jeden Alters“ so Cathleen Böhland, die sich auf viele Gäste und bunte, fröhliche Ostern am Königsstuhl freut.

Damit Sie auch genug Zeit haben, alle Angebote wahrzunehmen, hat  das Nationalpark-Zentrum KÖNIGSSTUHL ab dem 14. April wieder länger für seine Gäste geöffnet. Von 9 bis 19 Uhr können die Besucher nicht nur die Erlebnisausstellung, das Multivisionskino und die Aussichtplattform Königsstuhl besichtigen, sondern auch an unseren zusätzlichen Veranstaltungen teilnehmen.
 
footer