Donnerstag, 31. Mai 2012

Vegetarisches Restaurant mit Zuschaueffekt

0 Kommentare
© 2012 ostSeh/küstermann


Vegetarisches Restaurant mit Zuschaueffekt

30 Sitzplätze innen und 20 auf der Terrasse


Stralsund. (PM ostSeh) Roman Enke ist ein Mann der Tat. Wenn man ihn lässt. Doch in seiner im Bahnof Stralsund angesiedelten Bio-Insel dauert Umbau etwas länger. Es ist eine Bahnimmobilie und somit von zusätzlichen Faktoren abhängig. Doch jetzt ist der lange geplante Umbau zu einem Erlebnis-Restaurant mit offener Küche vollbracht. Just in Time, auch wenn die Zeit am Ende knapp wurde. Helles, geseiftes Eichenholz in klaren Linien, Edelstahl und leicht rötliche Buchentische auf Nähmaschinenfüßen verbinden Modernität mit der bekannten Atmosphäre des Bio-Ladens. Und die Gäste können bei der Zubereitung ihres Gerichtes durch das schützende Glas in der offenen Frontküche zuschauen. „Dank der guten Zusammenarbeit mit der Tischlerei Freitag aus Rostock, Sopora Gastrotechnik aus Stralsund, der DB und anderen Handwerkern, unsere eigenen MitarbeiterInnen nicht zu vergessen, konnten wir die Zeitschiene halten“, sagte der Küchenmeister kurz vor der Vollendung. „Ich mach morgen auf und gut is“, äußerte Enke bekannt zuversichtlich inmitten des kontrollierten Chaos‘. Denn jetzt konnte er endlich seine Vorstellungen zur Umgestaltung des ersten Stralsunder Bio-Testaurants realisieren.

Vegetarische und vegane Speisen bleiben weiter als Hauptmerkmal der Karte der Bio-Insel im Angebot. 12 Stunden am Tag von sieben bis 19 Uhr auch an Sonn und Feiertagen! Ebenso, wie Restaurant und Küche für Veranstaltungen und Catering gebucht werden können. Für Freunde des Öko-Fleischgenusses sind als Neuigkeit ein paar , ebenfalls regionale Fleisch und Wurstspezialitäten des Landwerthofes und der Esskultur Rügen im Angebot. „In einem Aufwasch haben wir nun auch die Kühlgeräte erneuert, um weniger Energieeinsatz zu haben, nachdem wir schon 100 Prozent grünen Strom von der Deutschen Bahn AG beziehen“, betont Roman Enke nicht ohne Stolz über so viel Konsequenz.

Den Probelauf an Pfingsten konnte er zwischenzeitlich erfolgreich in den Alltag überführen. Und ergänzt, dass mit der neuen Kühlung das Käseangebot der Bio-Insel Stralsund auf alle in der Region erhältliche Sorten ausgeweitet wurde..

© 2012 ostSeh/küstermann

Mittwoch, 30. Mai 2012

Vorhang auf - Gastspiel des Puppentheaters Binz

0 Kommentare

Vorhang auf

Gastspiel des Puppentheaters Binz  

Ostseebad Binz, Mai 2012 (kv) Die nächste Vorstellung des Puppentheaters Binz findet am 3. Juni statt. Das Stück ist den Aushängen vor Ort zu entnehmen. Um 15 Uhr hebt sich der Vorhang im Haus des Gastes. Der Eintritt kostet für Kinder zwei Euro, für Erwachsenen mit bzw. ohne Kurkarte vier bzw. sechs Euro.

Info & Kartenverkauf: Gemeinde Ostseebad Binz - Kurverwaltung, Heinrich-Heine-Straße 7, Tel. 038393-148 148, Fax 038393-148 145.

Dienstag, 29. Mai 2012

Eugen Ruge liest in der St. Jacobi Kirche zu Gingst

0 Kommentare

Eugen Ruge liest in der St. Jacobi Kirche zu Gingst


Eugen Ruge, Gewinner des Deutschen Buchpreises  2011, liest in der St. Jacobi Kirche zu Gingst aus seinem Roman: "In Zeiten des abnehmenden Lichts", erschienen im Rowohlt Verlag.(Lesung mit Mikrofon)

Nachder Veranstaltung steht Eugen Ruge zum Gespräch zur Verfügung, welches Ekkehard Prophet moderieren  wird.

Selbstverständlich findet auch eine Signierstunde im Anschluß statt.

Bei schönem Wetter gibt es ab 18.00Uhr vor der  Kirche Sekt und Brezel.Und natürlich auch Wasser.

Es sind ausreichend Parkplätze vorhanden, da der Rügenpark freundlicherweise auch seinen großen Parkplatz zu Verfügung stellt.(ca. 900m Fußweg zur Kirche)Sollte also im Zentum alles belegt sein, weichen Sie bitte dorthin aus.


  • 31.Mai 2012 um 19 Uhr
  • St. Jacobi Kirche zu Gingst


Buchhändlerin Petra Dittrich
www.der-buchladen-ruegen.de
Tel. 0380305 535916
 
Zur Person: 
Eugen Ruge ist der Sohn des DDR-Historikers Wolfgang Ruge, der von den sowjetischen Machthabern in das sibirische Lager 239 deportiert worden war. Eugen Ruge kam im Alter von zwei Jahren zusammen mit seinen Eltern nach Ost-Berlin. Nach einem Mathematikstudium und erfolgreichem Diplom an der Humboldt-Universität zu Berlin wurde Eugen Ruge wissenschaftlicher Mitarbeiter am Zentralinstitut für Physik der Erde der Akademie der Wissenschaften der DDR. 1986 begann er mit seiner Tätigkeit als Schriftsteller, Dokumentarfilmer und Drehbuchautor. 1988 siedelte er in die Bundesrepublik über. Seit 1989 wirkt er hauptsächlich als Autor für Theater, Funk und Film. Neben seinen Übersetzungen mehrerer Tschechow-Stücke und der Autorentätigkeit für Dokumentarfilme und Theaterstücke hatte er zeitweise eine Gastprofessur an der Universität der Künste Berlin inne. 2011 debütierte er als Romanautor mit dem Titel In Zeiten des abnehmenden Lichts, für den er den Deutschen Buchpreis erhielt. Ruge ist Vater von vier Kindern und lebt in Berlin und auf Rügen.

In seinem  Buch beschreibt Eugen Ruge die  wechselvolle Geschichte einer deutschen Familie vom Exil  bis ins Wendejahr 89 und darüber hinaus. Sie führt von Mexiko über Sibirien bis in die neu gegründete DDR, führt über die Gipfel und durch die Abgründe des 20. Jahrhunderts. So entsteht ein weites Panorama, ein großer Deutschlandroman, der Geschichte als Familiengeschichte erlebbar macht.

In der Begründung der Jury heißt es: "Es gelinge Ruge, die Erfahrungen von vier Generationen über 50 Jahre hinweg in einer dramaturgisch raffinierten Komposition zu bändigen." Sein Buch erzähle von der "Utopie des Sozialismus, dem Preis, den sie dem Einzelnen abverlangt, und ihrem allmählichen Verlöschen". Die Jury lobt außerdem die "große Unterhaltsamkeit und einen starken Sinn für Komik".

Montag, 28. Mai 2012

Das Pfannkuchentheater zu Gast in Binz

0 Kommentare

Das Pfannkuchentheater zu Gast in Binz

Programm zum Internationalen Kindertag 


Ostseebad Binz, Mai 2012 (kv) Am 1. Juni, zum Internationalen Kindertag, stehen die kleinen Binzer Gäste im Mittelpunkt. Um 15 Uhr erleben sie auf dem Kurplatz das Kinder- und Familienspektakel „Die verlorene Zeit“ mit dem Pfannkuchentheater. Es bleibt kein Auge trocken, wenn Meister Blauknopf, der Seppl und der Meister gemeinsam versuchen, mit Hilfe einer übergroßen, alten Uhr die Zeit zurückzudrehen. Es gibt viel zum Staunen und zum Mitmachen, es wird gesungen, getanzt und gezaubert. Zusammen mit den Kindern erleben auch die Eltern wunderbare Abenteuer.

Info: Gemeinde Ostseebad Binz - Kurverwaltung, Heinrich-Heine-Straße 7, Tel. 038393-148 148, Fax 038393-148 145.

Samstag, 26. Mai 2012

Film ab im Haus des Gastes

0 Kommentare

Film ab im Haus des Gastes 

Der Binzer Filmsommer 2012


Ostseebad Binz, Mai 2012 (kv) „Film ab!“ heißt es wieder am 31. Mai um 20 Uhr im Haus des Gastes. Iim Rahmen des Binzer Filmsommers ist diesmal der amerikanische Film „Hereafter – Das Leben danach“ von Oscar-Preisträger Clint Eastwood zu sehen. Drei Menschen werden auf unterschiedliche Weise mit der Sterblichkeit konfrontiert: Arbeiter George, gespielt von Matt Damon, Journalistin Marie (Cécile de France) und Schuljunge Marcus. Der Film dauert 128 Minuten und ist frei für Zuschauer ab zwölf Jahren. Der Eintritt kostet drei Euro mit Kurkarte und fünf Euro ohne Kurkarte.

Info & Kartenvorverkauf: Gemeinde Ostseebad Binz - Kurverwaltung, Heinrich-Heine-Straße 7, Tel. 038393 148148, Fax. 038393 148145

Donnerstag, 24. Mai 2012

Rügen: Buch und Trödel bei Samtenser Hallenflohmarkt

0 Kommentare


Buch und Trödel bei Samtenser Hallenflohmarkt



Samtens. (ostSeh) Am 2. Juni findet in Samtens der regelmäßige Hallenflohmarkt statt. Von 10 Uhr bis ca. 16 Uhr treffen sich seit über zwei Jahren auf dem Schrottplatz neben dem Technik- und Modellmuseum Rügen zahlreiche TrödlerInnen zum Tausch und Verkauf. Sie bieten an verschiedenen Ständen individuelle Trödelware vom Dachboden, Keller und anderswo feil und leisten einen Beitrag nicht nur zur Kultur sindern auch der Wiederverwertung und damit Nachhaltigkeit.

An dieser immer am 1. Sonnabend im Monat stattfindenden nichtkommerziellen Veranstaltung können sowohl in der Halle als auch davor unter freiem Himmel nach Anmeldung alle teilnehmen, die das Thema Buch & Trödel durch bunte und ansehnliche Stände mit Leben füllen.

Die Anfahrt in Samtens ist am Trödeltag ausgeschildert. Info zur verbindlichen Anmeldung unter Telefon 0171 5254076

Dienstag, 22. Mai 2012

Kulturinsel am Pfingstwochenende

0 Kommentare

Kulturinsel am Pfingstwochenende


Der Wonnemonat Mai läßt im Moment kaum noch Wünsche offen, außer vielleicht dass man am liebsten den ganzen Tag auf der Terrasse sitzen und in die blühende, grünende Natur eintauchen oder am Strand liegen möchte...

Dieses Wetter mit all seinem grünem Charme läßt sich jedoch auch in Saalkow erleben, wo der weite, freie Blick von der Terrasse zum Durchatmen und Verweilen einlädt. Aber nicht nur das, sondern es gibt am kommenden langen Pfingstwochenende auch Kulturelles zu genießen.

Zum Einen findet am Freitag (25.5.), um 20.00 Uhr unser monatlicher Kinoabend in Saalkow statt. An diesem Abend ist der Film "Almanya" zu sehen, der sicher nicht so bekannt wie der letzte Film ist. Den Trayler kann man sich schon mal unter www.kransdorf.de/Veranstaltungen anschauen.  Ab 19.00 Uhr gibt es dann wieder einen kleinen Imbiss mit Pizza sowie leckerem Kuchen aus eigener Herstellung.


Am Sonntag, den 27.5. um 18.30 Uhr (bitte Terminverschiebung beachten, statt 26.5. jetzt 27.5.!) sind dann alle Interessierten und Neugierigen zur Eröffnung der Ausstellung "Wie oben, so unten... und umgekehrt"eingeladen. Annemarie Sikoralski und Eckhart X. Meisel aus Leipzig zeigen Malerei, Plastik und Keramik. Sie stellen in ihren Arbeiten u.a. die Perspektiven auf den Kopf und schaffen damit neue, interessante Sichtweisen (siehe Anhang). Zusätzlich gibt es die Möglichkeit, mit den Künstlern ins Gespräch zu kommen oder auch Exponate zu erwerben. Die Vernissage wird von Livemusik und einem kleinen Büffett eingerahmt. Der Eintrit ist frei.

Montag, 21. Mai 2012

Rügen: Vorankündigung Trödeltag 17. Juni

0 Kommentare

(c) OstSeh

Vorankündigung Trödeltag 17. Juni


Rügen (PM ostSeh). Am Sonntag, dem 17. Juni ist Trödeltag auf Rügen.

1. Denn an diesem Tag finden auf Rügen diverse Trödelevents statt, sodass es sich lohnt, eine kleine Rundtour einzuplanen. So gibt es auf dem Gingster Marktplatz den von Christian Plitzkow schon das zweite Mal veranstalteten Trödelmarkt in schöner Atmosphäre vor der Kirche. Meist bieten die Frauen der Gemeinde auch leckeren Kuchen im Gemeindehaus.

2. Wer von Gingst über Garz weiterfährt, trifft am Weg in Berglase auf den dortigen Antikhandel, der vor allem größere Objekte wie Möbel führt.

3. Dann in Garz ist bei Harald Gehrke „Heute Büchermarkt“ am Abzweig gen Putbus und lohnt einen Abstecher zu seinen alten Büchern und Gemälden.

4. Auf dem weiteren Weg liegt Krimvitz und das dortige Gutshaus. Anmarei Schiemer-Krüger ist bisher vor allem für ihre Adventsmärkte bekannt und versucht sich nun in gediegenem Ambiente mit einem Trödelmarkt. Buch und Trödel genauer gesagt, denn wie wird an diesem Tag von ostSeh Buch und Trödel – Bahnhof Samtens unterstützt. Gastronomisch begleitet sind unter den alten Kastanien ganz unterschiedliche Anbieter mit Büchern und Trödel ebenso wie Ambiente zur Einrichtung vereint.

5. Und wer nun noch nicht genügend gesehen und gekauft hat, kann auch noch das Selliner Bollwerk aufsuchen. Dort endete der sonntägliche Trödel meist gegen 16 Uhr.

Weitere Infos werden hier Zug um Zug zu den anzelnen Orten für den 17. Juni eingestellt.

Sonntag, 20. Mai 2012

Neue Ausstellung - Jürgen Eisenacher 

0 Kommentare
Jürgen Eisenacher, Junge mit blauen Augen, 2012, Öl auf Leinwand, 180 x 150 cm 

Neue Ausstellung - Jürgen Eisenacher  


Eröffnung Samstag, 26. Mai 2012, 18 bis 20 Uhr | Ausstellung 27. Mai bis 28. Juli 2011
22. Juni 18–20 Uhr Empfang durch den Künstler in der Galerie | Ab 25. Juni nach Vereinbarung geöffnet


Das Groteske kann erheitern oder erschrecken, lächerlich wirken, absurd oder unheimlich. Auch die übersteigerten, teilweise bizarren Figuren in den neuen Bildern des Malers Jürgen Eisenacher erregen Abscheu und Mitleid zugleich und berühren auf subtile Weise das Unterbewusstsein. Damit nutzt der Maler die ästhetische Kategorie des Grotesken, um das Unaussprechliche zu formulieren und Raum für malerische Innovation zu gewinnen. Sein Werk „Junge mit blauen Augen“ liefert keine schlüssige Erzählung, sondern bleibt in jeder Hinsicht disparat. Malweise und Farbpalette orientieren sich an Gemälden von Tintoretto oder Velázquez, die Haltung der Figur wirkt klassisch, scheint aber im Sujet aktuell, die blauen Augen passen nicht zum Gesicht eines Schwarzen, der Oberkörper nicht zur Gesichtsfarbe, die dünnen fliegenden Locken nicht zum Klischee des „Negers“.

Eisenacher wählt die Motive seiner Bilder ungefiltert aus dem verfügbaren Fundus an Bildern – dieser greift auf die Kunstgeschichte ebenso zurück, wie auf Darstellungen in Lehrbüchern über Völkerverständigung und Naturphänomene und Abbildungen in schwulen Pornomagazinen. Indem er auf eine kultivierte Auswahl verzichtet, benimmt er sich selbst wie ein „Wilder“, der dem Klischee nach nicht gelernt hat zwischen Gut und Böse, zwischen Recht und Unrecht, zwischen Schöne und Hässlich zu unterscheiden. Die Betrachter werden durch gekonnte Malweise und klassisch wirkende Sujets auf konventionelle Weise angesprochen – um bei näherer Betrachtung in den Abgrund der eigenen Psyche zu schauen.

Unter dem Titel TABU stellt Susanne Burmester nun neueste Bilder des Malers vor. Wie seine bisherigen Werke, dienen auch diese nicht allein der Provokation, sondern sind Reflektionen über das, was bildwürdig ist und über die Mehrdeutigkeit von gemalten, und damit fiktiven, Bildern. Jürgen Eisenacher wurde 1964 in Frankfurt am Main geboren. Er hat Kunstgeschichte und klassische Archäologie studiert, bevor er an der Gerrit Rietveld Akademie in Amsterdam Malerei studiert hat. Er lebt und arbeitet heute in Berlin. Die Ausstellung wird am Samstag, 26. Mai 2012 von 18 bis 20 Uhr eröffnet. Der Künstler ist anwesend. Sie ist bis zum 22. Juni, Mittwoch bis Sonnabend von 12 bis 17 Uhr, anschließend nach Vereinbarung zu sehen.


SUSANNE BURMESTER GALERIE
Bahnhofstraße 51
D-18528 Bergen auf Rügen

Samstag, 19. Mai 2012

Rügen: Angelika Klüssendorf liest aus "Das Mädchen"

0 Kommentare

Die berührende Geschichte einer Selbstbehauptung

 

Die Autorin Angelika Klüssendorf vom Kiepenheuer und Witsch Verlag liest am Freitag, den 25. Mai 2012  um 19:30 Uhr aus ihrem Roman "Das Mädchen".

Der Eintritt: kostet 8,- € incl. einem Glas Wein.

Angelika Klüssendorf, die kühle Meisterin unter den Meistern der Gesellschaftsprosa (»Die Zeit«), wurde mit diesem Roman für die Longlist des Deutschen Buchpreises 2011 nominiert.

Sie erzählt von einem jungen starken Mädchen, das sich herausarbeitet aus allem, was sie umgibt und niederhält: die tyrannische Mutter, die autoritären Lehrer, der bürokratische Staatsapparat. 

Mit ihrer klaren, knappen, präzisen Prosa, großer Lakonie und trockenem Humor versetzt Angelika Klüssendorf den Leser in eine Welt, die das Kindsein kaum zulässt. Atemlos folgt man einer Heranwachsenden, die nichts hat, worauf sie sich verlassen kann, und trotzdem den Lebenswillen nicht verliert – kein bemitleidenswertes Opfer, sondern ein starker, abgründiger Charakter. 

»Es tut weh dieses Buch, man hält seine Lektüre manchmal nur ganz schwer aus, seltsam gut tut es aber auch. Starkes Mädchen. Starkes Buch.« Elmar Krekeler, Welt Kompakt 

Anmeldung unter: 038305 535916 - www.der-buchladen-ruegen.de 

Freitag, 18. Mai 2012

Das Gute eifrig lieben - Sandra Pixberg liest

0 Kommentare

Sandra Pixberg liest aus ihrem Buch 25. Mai 2012

Habt Ihr manchmal Sehnsucht nach einem freien Leben? Aber was versteht man darunter? Und worauf sollte man sich gefasst machen, wenn es so weit ist?

Darüber hat sich der Gingster Pastor Johann Gottlieb Picht seinerzeit Gedanken gemacht. 

Hört her - ihr Leibeigenen!

Hier ist die Rede von dem „rechten Gebrauch der wahren Freiheit“

Die Autorin Sandra Pixberg liest aus ihrem Buch „Das Gute eifrig lieben – Eine Biographie über Johann Gottlieb Picht“, reprint 2007

Begleitet wird sie von dem französischen Musiker Bernard Bonnet im freien Spiel auf dem Akkordeon 
Lesung und Musik am Freitag, 25. Mai 2012, 19.30 Uhr, Rookhus der Mönchguter Museen in Göhren, Eintritt frei (um eine Spende für die Museen wird gebeten)


Donnerstag, 17. Mai 2012

Welches sind die „Sechs Ostseewunder“

1 Kommentare


Welches sind die „Sechs Ostseewunder“? - Greifswalder Wissenschaftler starten Wettbewerb


Das Institut für Geographie der Universität Greifswald hat den Wettbewerb “Die sechs Ostseewunder” gestartet. Damit soll der Ostseeraum als eine gemeinsame Region sichtbar gemacht werden, auch über seine formalen Grenzen hinaus. In dem Online-Wettbewerb sollen die populärsten Stätten bzw. Merkmale ermittelt und damit das reichhaltige Natur- und Kulturerbe insgesamt stärker bekannt gemacht und beworben werden. Der Wettbewerb ist Teil des internationalen Projektes AGORA 2.0, das von den Greifswalder Wissenschaftlern geleitet wird.

Welche Stätten bzw. Merkmale haben das Potenzial, als beliebteste ausgewählt zu werden? Die Antworten auf diese Frage sind sicher nicht nur für Wissenschaftler interessant. In der Abstimmung via Internet können Interessierte ihre sechs Favoriten aus 65 Kandidaten auswählen. Es können zwei Kandidaten für die Kategorie Naturerbe und vier für Kulturerbe gewählt werden, darunter nicht mehr als zwei aus dem jeweils eigenen Land des Nutzers. Die Internetadresse für den Wettbewerb lautet: http://www.6-bsr-wonders.net . Die Kandidaten für die Abstimmung wurden aus dem offiziellen Kooperationsgebiet des Ostseeraum-Programms 2007-2013 ausgewählt. Dieses Programm schließt die Länder Dänemark, Schweden, Finnland, Estland, Lettland, Litauen, Polen, Weißrussland, die nördlichen Ostseeanrainerländer Deutschlands und Teile Russlands wie Kaliningrad, Karelien und die St. Petersburg-Region ein. Nach drei Runden werden am 8. November 2012 die gewählten „Sechs Ostseewunder“ in Sopot (Polen) durch Vertreter der Baltic Sea Tourism Commission (BTC) ausgezeichnet. Die Gewinner des Wettbewerbes werden zu dieser Veranstaltung eingeladen.

„Der Ostseeraum hat nicht nur eine lange, gemeinsame Geschichte aufzuweisen, sondern bietet auch zahlreiche natürliche und kulturelle Schätze. Dennoch scheint es, dass sich die Einwohner seiner Schön-heit und Einzigartigkeit nicht bewusst sind. Alle bisherigen Untersuchungen kamen zu dem Schluss, dass es im Ostseeraum keine gemeinsame Identität gibt. Aber wie sah es beispielsweise im Mittelmeerraum aus? Hat dort von Anfang an alles optimal funktioniert? Ist es nicht eher so, dass die Länder Schritt für Schritt eine Zusammenarbeit aufbauen müssen, damit ihre Bürger die vorhandenen Gemeinsamkeiten wieder erkennen und bewusst wahrnehmen können? Immerhin, im vergangenen Jahrhundert gab es lange Perioden von Kriegen, Klassenkampf und gegensätzlichen politischen Systemen. Das hinterlässt Spuren in den Köpfen der Menschen. AGORA 2.0 möchte einen Beitrag leisten, dieses Thema auf die Tagesordnung zu bringen und die Akteure der Region dafür zu sensibilisieren. Wir wissen, dass zukünftige Identitätsträger nicht einfach übergestülpt werden dürfen, sondern dass diese von den Akteuren und der Bevölkerung akzeptiert und gegenüber Touristen authentisch und aktiv kommuniziert werden müssen. Deshalb haben wir den Weg des Online-Votings gewählt, um breite Teile unterschiedlicher Bevölkerungsschichten ansprechen zu können - sozusagen als einen Ansatz von unten nach oben“, das erklärt Prof. Wilhelm Steingrube, Projektleiter und Lehrstuhlinhaber für  Wirtschafts- und Sozialgeographie.

Im Gegensatz zu dieser Suche nach einzigartigen Merkmalen, fragt eine andere Online-Untersuchung: „Was haben wir gemeinsam - im ganzen Ostseeraum“? Hier fordern die Wissenschaftler dazu auf, einen Online-Fragebogen auf www.bsr-identity.net  auszufüllen. Sie können alle Sprachen wählen, die rings um die Ostsee gesprochen werden. Die Teilnahme dauert nur wenige Minuten – hilft jedoch, seriöse, wertvolle Ergebnisse zu erzielen. Hintergrund dieser Untersuchung ist es, die Gemeinsamkeiten der Ostseeregion stärker herauszuarbeiten und die Entwicklung einer gemeinsamen Identität zu unterstützen. Die Ergebnisse der Untersuchung werden in ein Identitätsprofil einfließen, welches durch die Greifswalder Geographen entwickelt wird. Es wird nicht die eine Lösung für die Region geben, sondern mehrere parallele Ansätze für unterschiedliche touristische Zielgruppen. Im November 2012 werden die Ergebnisse im Rahmen des 5. Baltic Sea Tourism Forum den Tourismusfachleuten vorgestellt.

Beide Aktivitäten wurden durch das Projekt AGORA 2.0 initiiert. 22 Partnerorganisationen aus zehn Ländern kooperieren für die Stärkung einer gemeinsamen Identität im Ostseeraum und die weitere Entwicklung eines nachhaltigen Natur- und Kulturtourismus.

Mittwoch, 16. Mai 2012

11. Rügenclassics für Oldtimer vom 17. Mai bis 20.Mai

0 Kommentare

11. Rügenclassics für Oldtimer vom 17. Mai bis 20.Mai auf Deutschland schönster Insel unterwegs.

Start der beliebten Rügenclassics für Oldtimer am 17.5.2012


Binz (ostSeh). 50 historische Automobile sind über Himmelfahrt auf Rügen zu Gast. Bereits zum 11. Mal geht die Oldie- Rallye in 3 Etappen vom 17.5. bis 20.5. auf Rügen-Rundtour. Endlich wieder on Tour, die Rügenclassics. Wie immer über Himmelfahrt.

Drei Insel-Tagesetappen stehen für 50 internationale Oldtimerteams auf dem Programm. Gefahren wird sportlich und touristisch im Wechsel. Das so genannte „Roadbook“ wird auf allen Streckenabschnitten dafür sorgen, dass kein Team die Orientierung verliert. Gestartet wird, ganz rallyetypisch, von einem erhöhten Start- /Ziel Podest aus. Die ältesten Rallye - Fahrzeuge stammen aus den 1920 er und 1930er Jahren , darunter auch ein „Horch“.

Start und Ziel der 1. Tagestour ist am 17. Mai die Binzer Hauptstrasse. Am 18. Mai startet und endet die Rallye in Sassnitz auf der Strandpromenade. Die 3. Etappe führt am 19. Mai von Bergen über Göhren zurück nach Binz zum Rugard Strandhotel.

An allen Start-/Zielorten Binz, Sassnitz, Bergen und Göhren, werden die Fahrzeuge on Air vorgestellt, u.a. von dem bekannten Motorradweltmeister Egon Müller! Den Rügenclassics-Zeitplan mit Streckenführung und dem Programm kann man unter www.ruegenclassics.de nachlesen.

Dienstag, 15. Mai 2012

Rügen: Finissage zur Ausstellung „Don’t you care?“

0 Kommentare
Ausstellungsansicht DYC in La Grange (Foto Robert Löbel) 

Finissage zur Ausstellung „Don’t you care?“ in La Grange

Abschlussfeier mit Musik am Samstag, 19. Mai ab 20 Uhr


Mehr als 20 Künstler und Designer präsentieren ihre Werke in la Grange – der ehemaligen Werkhalle in Bergen auf Rügen. Zwischen REAL-Markt und Lidl im Industriegebiet gelegen, ist die 200 m² große Halle mit umliegendem Freigelände seit April Spielort für multimediale Inhalte in drei Phasen. Die erste Phase mit Ausstellung, Musik und Workshops kann noch diese Woche von Donnerstag bis Samstag von 16 bis 20 Uhr und nach Vereinbarung besucht werden.

Am 19. Mai ab 20 Uhr findet eine Finissage mit Musik statt. Björn Hinze, der Kurator von Phase I des diesjährigen Ausstellungszyklus’ und einige der beteiligten Künstler werden anwesend sein und Auskunft über das Thema des Projektes und die gezeigten Werke geben. Fans der neuen Location sollten sich den 15. und 16. Juni vormerken – dann findet auf dem gesamten Gelände ein Musikevent mit Live Acts und namhaften DJs statt. (Infos unter www.la-grange.de).

Phase II wird am 22. Juni um 20 Uhr eröffnet – dann stellen Künstler aus Berlin und Hamburg in La Grange aus. Die Ausstellung MIKROPIRATEN

Montag, 14. Mai 2012

Golf-Erlebnistag auf Rügen

0 Kommentare

Golf erleben im Golf-Centrum Schloss Karnitz

Traumwetter, gute Laune und viel Spaß

Karnitz auf Rügen. Am Sonntag wurde der Golferlebnistag in ganz Deutschland gefeiert. Auf Rügen lud hierzu das Golf Zentrum Karnitz mit einem gelungenem Tagesprogramm ein.

Ziel war es den Natursport näher zu bringen und aufzuzeigen das der Golfsport "für jederman" - auch finanziell - möglich ist.

Für das leibliche Wohl konnte man sich am Grillbuffet verwöhnen lassen oder kostete am leckeren Kuchen.

Die musikalische Unterhaltung übernahm Raini Krüger mit einem Ausflug durch den deutschen Ost- und Westrock.

Im Mittelpunkt stand der Golfsport, der von 11 Uhr bis 17 Uhr ausprobiert werden konnte. "Die Besucher standen bereits vor 11 Uhr an der Tür und konnten es nicht erwarten" so Julia Pötter vom Golf-Zentrum.

Hauptattraktionen waren das "IKK Bestfriends Putt-Turnier" und die "Trickgolfvorführungen " vom PGA Pro. Golflehrer Jim Bray.

Golf-Centrum Schloss Karnitz (c) J.Lindemann

Herrliches Wetter in Karnitz  (c) R.Eppinger

Gewinnspiele (c) R.Eppinger

Grillbuffet  (c) R.Eppinger

Fr.Renner vom Golf Club erklärt das "Putten" (c) R.Eppinger

Raini Krüger mit Ost- und Westrock (c) R.Eppinger

Siegerehrung (c) R.Eppinger
Die Platzierung im "IKK Bestfriends Putt-Turnier" - im Bild von links nach rechts:
  • Letzer und 4.Platz: Jenny Geldner
  • 3.Platz: Ursula Grindel
  • 1.Platz: Torsten Baaske
  • 2.Platz: Juliane Saß
Torsten Baaske setzte sich im Stechen durch

Sonntag, 13. Mai 2012

Svitlana und Gundolf Semrau, Klavier zu vier Händen

0 Kommentare
Svitlana Semrau
Gundolf Semrau

"Svitlana und Gundolf Semrau", Klavier zu vier Händen;
"Gundolf Semrau", Klavier

mit Werken von Ludwig Meinardus, Alexander Zemlinsky, Hans Heinz Stuckenschmidt, Karol Szymanowski und Franz Liszt,

  • Grundtvighaus Sassnitz
  • am Samstag, dem 19. Mai 2012
  • Beginn: 20:00 Uhr 
  • Einlass: 19:00 Uhr 
  • Eintritt: 10 EUR, ermäßigt 5 EUR, unter 21 Jahre Eintritt frei 

Kartenbestellung: 038392-57727

Das Konzert mit Gundolf Semrau, genau vor einem Jahr, ist uns in sehr guter Erinnerung. Dieses Konzert erfährt mit Svitlana Semrau eine
spannende Erweiterung. Im Anhang finden Fotos, die Vitea der Künstler und das ausführliche Programm, so auch auf unserer Homepage: www.grundtvighaus-sassnitz.de.

Den Jazz-Freunden sei gesagt, dass in diesem Konzert auch sehr anspruchvolle Grenzlinien zwischen den Genres zu erwarten sind.

Sehr zu empfehlen!

Donnerstag, 10. Mai 2012

An Himmelfahrt wird’s bunt im Ostseebad Binz

0 Kommentare

Die Oldtimer vor dem Travel Charme Ostseehotel Kühlungsborn -  (C) Heiko Dilk   

An Himmelfahrt wird’s bunt im Ostseebad Binz 

Oldtimerrallye, Tanz mit Meerblick, Grimms Märchen in Sand und Straßenkünstler aus aller Welt


Ostseebad Binz, Mai 2012 (kv) Am Himmelfahrts-Wochenende ist richtig was los im Ostseebad Binz: Von der Oldtimerrallye „Rügenclassics“ über Radrennen für Amateure und einem Sandskulpturen-Festival bis zu Swing, Rock'n Roll und Schlager mit Meerblick. Im Ortsteil Prora präsentieren sich beim Inselkünstlerfestival mehr als 40 Straßenkünstler aus aller Welt mit Musik, Theater, Comedy und Artistik.
Am 17. Mai fällt im Ostseebad Binz der Startschuss für die 11. „Rügenclassics“, eine Oldtimerrallye mit unterschiedlichen sportlichen Prüfungen. 50 Automobile bis Baujahr 1977 sind vier Tage lang auf den Alleen Rügens unterwegs: Am ersten Tag ist das Ostseebad Binz der Start- und Zielpunkt. Vor den so genannten Minuten-Starts gibt es eine Präsentation der auf Hochglanz polierten alten Schätzchen – eine gute Gelegenheit, sie in Ruhe zu betrachten und mit den Fahrern zu fachsimpeln. Weitere Infos unter www.ruegenclassics.de

Sportlich wird es am Samstag, 19. Mai. Frühaufsteher können beobachten, wie Rad-Amateure mitten in Binz zur „Rügen-Rund-Tour“ aufbrechen. Die 35, 125, 155 und 190 Kilometer langen Rundfahrten über die ganze Insel sind die Vorbereitung auf die Vätternseerundfahrt in Schweden, die größte Amateurfahrradtour der Welt. Binz ist übrigens auch Zielort, so dass Zuschauer nach einem ausgefüllten Tag im Ostseebad erleben können, wie die Sportler auf den letzten Metern in die Pedale treten. Weitere Infos unter www.ruegen-rund.de 

Wer nicht nur gucken, sondern auch selbst aktiv sein will, kommt beim Binzer Frühlingsfest vom 17. bis 20. Mai auf seine Kosten. Täglich von 11.00 bis 22.00 Uhr gibt es Live-Musik auf dem Kurplatz. Swing, auch bei jungen Leuten wieder total angesagt, Rock'n Roll und Schlager werden dafür sorgen, dass kaum jemand die Beine still halten kann. Das soll auch keiner, denn: Es darf getanzt werden! Und zwar mitten auf dem Kurplatz unter freiem Himmel in frischer Seeluft. Samstagabend gibt´s beispielsweise die große Tanzparty mit der NDR-Showband Papermoon, am Sonntagvormittag präsentieren „Die Herren“ UFA-Filmschlager wie „Kann denn Liebe Sünde sein?“ im neuen Gewand. In den Tanzpausen unterhalten beispielsweise der Schauspieler und Sänger Gojko Mitic, besser bekannt als Winnetou in den DEFA-Indianerfilmen und das Showballett City-Dancers.

Ein Erlebnis für die ganze Familie ist das Rügener Sandskulpturen-Festival, das diesmal vor allem den Märchen der Gebrüder Grimm gewidmet ist. Sandkünstler aus aller Welt formten aus 8000 Tonnen Spezialsand Dornröschen, den Froschkönig, die sieben Zwerge und - ganz in seinem Element - das Sandmännchen. Noch bis Anfang November sind die bis zu drei Meter hohen Sandschönheiten zu bestaunen. Für kleine Burgenbauer wurde ein extra hoher Sandberg aufgeschüttet, so dass sie ihre eigene Lieblingsfigur erschaffen können.

Beim Inselkünstlerfestival am 19. und 20. Mai unter dem Titel „Aus Grau wird bunt“ erwacht der so genannte „Koloss von Prora“ zu neuem Leben. Auf dem Gelände der Jugendherberge Prora präsentieren mehr als 40 Straßenkünstler aus aller Welt Musik, Theater, Comedy und Artistik. Sänger, Parodisten, Zauberer und Jongleure verzaubern mit ihrem Können das Publikum.

Montag, 7. Mai 2012

Golf-Erlebnistag im Golf-Centrum Schloss Karnitz

0 Kommentare
PGA Pro. Golflehrer "Jim Bray" 

Golf-Erlebnistag im Golf-Centrum Schloss Karnitz


Karnitz auf Rügen. Am 13.Mai lädt der Golfclub Rügen e.V. zum fünften bundesweiten "Golferlebnistag" ein.

Ziel ist es den Bewohnern und Gästen der Insel Rügen den Natursport näher zu bringen und vielleicht das ein- oder andere Vorurteil dem Golfsport gegenüber abzubauen.

Am Sonntag ist jeder in der Zeit von 11:00 bis 17:00 Uhr herzlich eingeladen sich über Golf zu informieren und auch den Sport kostenlos und unverbindlich auszuprobieren.


Zusätzlich kann an einem Gewinnspiel teilgenommen werden. Als Gewinn stehen 20 Trainings-Gutscheine im Gesamtwert von 2.000 Euro zur Verfügung.

Programm:

  • 11:00 Uhr Start
  • ca. 13:00 Uhr "IKK Bestfriends Putt -Turnier" Die besten "Putter" werden am Ende bei einer Siegerehrung ausgezeichnet und können sich auf tolle Preise freuen - mit Siegerehrung und Grillbuffet für die Teilnehmer mit Livemusik von Raini Krüger.
  • 17:00 Uhr Ende


Eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich.

Mittwoch, 2. Mai 2012

Rügen-Architektur zum basteln

0 Kommentare

18 jähriger bietet Rügener Architektur zum basteln an


Vor fünf Jahren entdeckte Christian Biskup seine Leidenschaft zur Insel Rügen und deren beeindruckende Architektur.

Er kombinierte die Leidenschaft der Bastelei und seiner Begeisterung zu dem Schloss Dwasieden:

Schloss Dwasieden
So entstand in rund einjähriger Arbeit ein Modell des Schlosses im Maßstab 1:160 auf rund 20 Bögen.

Als zweites Modell entstand das Bergschlösschen Sassnitz:

Bergschlösschen Sassnitz

Das Bergschlösschen stand auf den Crampasser-Bergen von Sassnitz. Dieses Modell entstand auf 9 Bögen im Maßstab 1:87.

Seitdem besucht Christian Biskup jährlich die schönste Insel der Welt und besuche Gutshäuser und macht lange Wanderungen über die Insel.

Bei einer Fahrradtour stieß er auf das alte Schloss Ralswiek, welches in Kürze sein drittes Modell wurde:

alte Schloss Ralswiek
Diesmal allerdings im Maßstab 1:250, damit auch Schiffsbauer schöne Beistellgebäude für Dioramen haben.

Nach nun einer längeren Pause fiel sein neues Objekt auf das Gutshaus Venz, welches wohl sein bisher bester Bogen ist. 
Gutshaus Venz
Dieser ist wieder im Maßstab 1:250 gehalten.

Alle Modelle sind käuflich zu erwerben:
  • Schloss Dwasieden kostet 15€
  • Bergschlösschen 10€
  • alte Schloss Ralswiek 4,50€
  • Gutshaus Venz 6€. 

Alle Preise + 1,45€ Versand

Bestellbar ist jeder Bogen unter bissikuppi@hotmail.de

 
footer