Dienstag, 28. Februar 2017

Binz bei Deutschlandurlaubern weiter beliebt

0 Kommentare

Foto: Kurverwaltung

Binz bei Deutschlandurlaubern weiter beliebt


Statistische Zahlen aus dem Ostseebad Binz zum Tourismusjahr 2016


Ostseebad Binz, Februar 2017 (kv) Das Ostseebad Binz ist weiter im Aufwärtstrend: mehr Gäste und Übernachtungen, treue Gästegruppen sowie eine steigende Auslastung, insbesondere bei den Privatvermietern, bestätigen ein gutes Tourismusjahr 2016.

Die vorliegenden statistischen Zahlen aus der Abrechnung der Kurkarten für das Urlaubsjahr 2016 zeigen ein Gästeplus von 4,34 Prozent auf 462.462 Ankünfte. Bei den Übernachtungen war ein Anstieg um 3,63 Prozent auf 2.506.149 zu verzeichnen. Zwei Drittel der Gäste kam in der Hauptsaison zwischen 1. Mai und 31. Oktober nach Binz. Mit 5,4 Tagen sank die durchschnittliche Aufenthaltsdauer leicht gegenüber dem Vorjahr (2015: 5,5 Tage). Positiv zulegen konnte jedoch die Auslastung der 15.341 Betten, die sich auf 54,6 Prozent erhöhte (2015: 15.182 Betten, Auslastung: 53,4 Prozent). Der Hauptanteil der Übernachtungen (45 Prozent) entfällt weiterhin auf den Bereich der Hotellerie, es folgen die Privatvermieter (Beherberger mit bis zu acht zu vermietenden Betten) mit 27,6 Prozent und Appartements (Beherberger mit mehr als acht zu vermietenden Betten) mit 21 Prozent. Bei nur 21 Prozent aller registrierten Gäste wurden Angaben zum Alter gemacht. Trotzdem zeigt sich, dass Binz vor allem bei der Gruppe der 35- bis 55-Jährigen und den älteren Jahrgängen bis 70 und älter ein beliebtes Reiseziel ist. Auch Hundebesitzer kommen weiterhin gern in das Ostseebad. 2016 stieg die Zahl der angemeldeten Urlauberhunde auf 7.804 (ein Plus von 10,35 Prozent). Die Hauptquellgebiete der Binz-Urlauber sind im Vergleich zum Vorjahr gleichgeblieben. Die Top 5 bei den Ankünften teilen sich weiterhin auf zwischen Berlin (41.690), Nordrhein-Westfalen (40.253), Brandenburg (38.622), Niedersachsen (35.753) und Sachsen (35.562). Bei Betrachtung der Übernachtungen schiebt sich Nordrhein-Westfalen (295.038) an die Spitze, vor Sachsen (228.081), Niedersachsen (212.370), Berlin (202.706) und Brandenburg (181.587). Der Blick auf die Zahl der ausländischen Gäste zeigt, dass nach verhaltenen Anstiegen in den Vorjahren in 2016 Rückgänge um 1,76 Prozent auf 18.087 Ankünfte und um 3,03 Prozent auf 84.425 Übernachtungen zu verzeichnen waren. Insgesamt haben die ausländischen Gäste in Binz einen Anteil von 3,9 Prozent bei den Ankünften und 3,4 Prozent bei den Übernachtungen. Die meisten internationalen Gäste kamen erneut aus Schweden (5.872 Ankünfte), gefolgt von der Schweiz (2.595), den Niederlanden (1.287), Österreich (1.220) und Dänemark (660). Die Schweizer blieben mit durchschnittlich 6,1 Tagen am längsten, die Schweden mit nur 2,7 Tagen am kürzesten.
Gesondert von den Übernachtungsgästen erfolgte im Jahr 2016 im Ostseebad Binz auch die Erfassung von Jahres- und Tageskurkarten. Es wurden 1.033 Jahreskurkarten und 13.682 Tageskurkarten ausgegeben. 91,4 Prozent der Tageskurkarten entfiel auf die Hauptsaison.
Die vorliegenden statistischen Zahlen basieren auf der Auswertung der bei der Kurverwaltung Binz abgerechneten Kurkarten. Hierbei werden alle Beherbergungsarten berücksichtigt, auch die nichtgewerblichen Beherberger mit weniger als neun Betten. Aus diesem Grund ergibt sich ein Unterschied zu den Berichten des Statistischen Landesamtes, das lediglich die gewerblichen Unterkünfte berücksichtigt.

Freitag, 24. Februar 2017

1. KOMISCHE NACHT OSTSEEBAD BINZ (RÜGEN) - Der Comedy-Marathon

0 Kommentare

1. KOMISCHE NACHT OSTSEEBAD BINZ (RÜGEN) - Der Comedy-Marathon


Mittwoch, 12. April 2017

Dolden Mädel Braugasthaus, Haus des Gastes, Löwenherz - Die kleine Bühne, Restaurant Lennox

Beginn: 19:30 Uhr / Einlass: je nach Lokal ab ca. 18:00 Uhr

Die KOMISCHE NACHT ist eines der erfolgreichsten Live-Comedy-Formate in Deutschland. In den schönsten Cafés, Bars und Restaurants einer Stadt erleben die Gäste und ihre Freunde bei dieser einzigartigen Show einen ausgelassenen Abend - mit bester Unterhaltung durch verschiedene Comedians, Kabarettisten, Zauberer und andere Komiker.

Der Comedy-Marathon findet bereits seit mehreren Jahren überaus erfolgreich in mittlerweile über 25 deutschen Städten (u.a. Oldenburg, Osnabrück, Hannover, Frankfurt, Wolfsburg) statt. Im April feiern wir nun unsere Premiere in Binz auf der schönen Insel Rügen.

In Zusammenarbeit mit mehreren Gastronomen, präsentiert die Agentur MITUNSKANNMAN.REDEN. an einem Abend verschiedene Comedians und andere Spaßmacher, die ihr Publikum abwechslungsreich und kurzweilig durch den Abend begleiten. Bekannt durch Auftritte im Quatsch Comedy Club, bei Nightwash und der KOMISCHEN NACHT, garantieren die Künstler einen gelungenen Abend in geselliger Runde bei Essen und Trinken.

Die Komische Nacht präsentiert einen Querschnitt durch die aktuelle Comedyszene in Deutschland. In jedem Laden treten an einem Abend vier Comedians jeweils 25 Minuten auf. Bei der Komischen Nacht müssen somit nicht die Besucher von Lokal zu Lokal wandern, um verschiedene Comedians sehen zu können, sondern jeder Gast kauft sich eine Eintrittskarte für sein Lieblingslokal. Die Künstler sind es, die von Club zu Club ziehen. Für sein Eintrittsgeld erhält man so ein abendfüllendes und hoch unterhaltsames Programm.

Bei der „1. Komischen Nacht Ostseebad Binz“ treten auf: Alexander Merk, Archie Clapp, Don Clarke und Sebastian Schnoy. Die Künstler spielen im Dolden Mädel Braugasthaus, im Haus des Gastes, im Löwenherz - Die kleine Bühne und im Restaurant Lennox.

Karten für dieses Comedy-Highlight gibt es im Binzer Haus des Gastes, in den beteiligten Lokalen und im Internet unter www.komische-nacht.de. Die Veranstaltung beginnt um 19:30 Uhr, der Einlass erfolgt je nach Lokal ab ca. 18:00 Uhr.
Alle Infos zur Komischen Nacht Binz auch hier online.

Die beteiligten Künstler:


Alexander Merk


Zauberkünstler Alexander Merk erzählt mit seiner Magie Geschichten aus einer surrealen Welt. Träumen Sie mit offenen Augen, wenn er Dinge unsichtbar werden lässt, Gedanken liest oder die Zauberkunst direkt in den Händen eines Zuschauers geschehen lässt. Ob auf großer Bühne oder im kleinen Kreis: Sie werden sich wundern! www.alexander-merk.de

Archie Clapp


Wenn Comedians zaubern könnten, wenn Zauberkünstler lustig wären, wenn Akrobaten auch mal daneben greifen würden und berühmte Maler abstrakter Bilder zugeben würden, dass sie nicht mal ein Pferd zeichnen können: Dann, ja dann wäre die Welt ein besserer Ort. Dann wäre die Welt ein bisschen „Archie“. www.archie-clapp.de

Don Clarke


Seit 30 Jahren wohnt Don Clarke nun schon in Deutschland und wundert sich noch immer über die Eigenheiten der deutschen Sprache. So ist für ihn die Buchstabenfolge „ie“ oder „ei“ kaum auseinander zu halten. Grundsätzlich kein Problem, wenn man nicht gerade im Schießverein eintreten möchte. Er schildert Geschichten, die aus dem Leben gegriffen sind, gepaart mit einer gehörigen Portion (britischem) Humor. www.donclarke.de

Sebastian Schnoy


Sebastian Schnoy braut mit seinem Witz und „untrüglichem Gespür für Subtilitäten“ aus Europas Geschichte einen fesselnden Cocktail. Er wirft einen Blick auf die Bundesrepublik und ihre Nachbarländer und klärt, ob die Unterschiede zwischen uns und ihnen zu groß sind. Zwischen Polen, einem Land das schon mal von allen Nachbarn überfallen wurde, und Deutschland, das schon mal alle Nachbarn überfallen hat. www.schnoy.de


Donnerstag, 23. Februar 2017

5. Wanderfrühling Rügen

0 Kommentare
Spektakuläre Ausblicke -
Die Buchenwälder der Granitz reichen bis an die Ostsee und überraschen mit einzigartigem Meerblick

Foto: Kurverwaltung Binz

5. Wanderfrühling Rügen

Frühlingserwachen auf Binzer Art:


Wanderbarer Lenz im Ostseebad


Ostseebad Binz, Februar 2017 (bra). Wer jetzt noch hinterm Ofen hockt, ist entweder weiterhin im Winterschlaf. Oder er hat noch nichts von den im wahrsten Sinne des Wortes bewegenden Angeboten des diesjährigen Binzer Wanderfrühlings vom 21. bis 30. April gehört: Acht geführte, kostenfreie Touren können marschiert, spaziert, gewalkt oder eben gewandert werden, je nach Belieben. Das alles natürlich in lauer Lenz-Luft und quer durch die einzigartigen Naturgebiete rund um das Ostseebad.

Jeder Weg beginnt mit dem ersten Schritt, sagt ein Sprichwort. In diesem Fall ist der erste Schritt der schwerste - die Entscheidung für eine der acht möglichen Routen. Es geht los am 22. April mit einer Wanderung zum märchenhaften Jagdschloß Granitz. Allein dieses architektonische Kleinod ist jeden Weg wert – erst recht, wenn er durch das streng geschützte, artenreiche Biosphärenreservat Südost-Rügen führt. Natürlich kann der Jagdsitz des einstigen Fürsten zu Putbus auch besichtigt werden. Danach geht es zurück nach Binz.

Andere Touren führen zu den steinzeitlichen Kolossen im Proraer Forst. Genauer gesagt zu den Großsteingräbern, welche die sagenhafte Ruhestätte der legendären Rügener Hünen sein sollen. Wer es eher wissenschaftlich mag, erhält bei dieser Tour entlang der urwüchsigen Moorberge und des Schmachter Sees eine weniger märchenhafte (aber ebenso spannende) Erklärung zur Herkunft der stummen Giganten.

Ebenfalls durch die Buchenwälder der Granitz führt der Rundweg von Binz nach Groß Stresow, einem alten Fischerdörfchen am Greifswalder Bodden. Was hat es mit dem „Verräterhaus“ auf sich? Am 24. April wird man es erfahren, besser, erwandern.

Diese Tour ist neu im diesjährigen Programm des Binzer Wanderfrühlings. Ebenso wie die Kräuterwanderung, auf welcher unbezahlbares „Geheimwissen“ zu den heilkräftigen Pflanzen der Insel vermittelt wird. Wer die wundertätigen Kräfte der Wurzeln, Blätter oder Blüten nicht glauben mag, kann sie bei einer anschließenden Verkostung gern testen. Und wenn sie keine Wunder wirken, schmecken tun sie allemal.

Andere Schätze sind bei einer „Schnitzeljagd“ entlang des Binzer Strandes zum Naturerbe Zentrum in Prora zu entdecken. Natürlich sind auch die weltberühmten Feuersteinfelder wieder im diesjährigen Angebot, ebenso die Foto-Safari durch die Granitz oder eine Tour zum KdF-Bad in Prora.

Also die Wanderschuhe geschnürt und poliert. Denn in puncto Frühlingserwachen gibt es ab dem 21. April keine Ausreden mehr. Jedenfalls in Binz. Der Treffpunkt für alle Binzer Touren ist das Haus des Gastes, Heinrich-Heine-Straße 7. Für die Teilnahme an den Wanderungen entstehen keine Kosten, es sei denn, es ist bei der jeweiligen Tour angegeben. Info & Anmeldung unter Telefon 038393-148148.
 
footer