Freitag, 20. Oktober 2017

Wer kann dem Verein helfen?

0 Kommentare

Garzer Schützenhaus - Foto: Janet Lindemann

Wer kann dem Verein helfen?

Kegelbahn im Schützenhaus soll wieder fit gemacht werden


Zu DDR-Zeiten war die Kegelbahn im Garzer Schützenhaus ein beliebter Treffpunkt. Der damalige Kegelverein hat sogar Wettkämpfe auf Landesebene ausgetragen. Nun braucht der Verein Lebenshilfe Rügen, der das Haus unterhält, Hilfe. Der Eigentümer hat die Bahn nicht in seine vorherigen Planungen und Teilsanierungen vor zwei bis drei Jahren einbezogen. Zwei Jahre hat das Objekt leer gestanden. Nun ist die Bahn nicht mehr betriebsfähig. Doch das soll sich nun ändern. Wer kann dem Verein finanziell helfen und die Bahn wieder herrichten, damit alle Einwohner und Gäste der Stadt Garz wieder die Kugeln rollen lassen können? Ansprechpartner und Bankverbindung sind dem Spendenaufruf zu entnehmen.

Donnerstag, 19. Oktober 2017

Meere vor Plastik schützen

0 Kommentare

„Für Seevögel, wie diesem Basstölpel auf Helgoland, können im Meer
treibende Plastikschnüre zur Todesfalle werden.“ Copyright: (c) Wolf Wichmann/Greenpeace

Meere vor Plastik schützen

Greenpeace-Aktionstage im Ozeaneum vom 23. bis 27. Oktober


Stralsund, 18. 10. 2017 – Ob im Thunfisch oder in Miesmuscheln, in Seevögeln oder in Walen: Plastikteilchen finden sich inzwischen in sämtlichen Tierarten im Meer. Bereits 150 Millionen Tonnen Plastikmüll schwimmen in den Ozeanen, was ungefähr einem Fünftel des Gewichts aller im Meer lebenden Fische entspricht. Jedes Jahr kommen bis zu 13 Millionen Tonnen Plastikmüll allein von Land aus hinzu. Die Umweltorganisation Greenpeace informiert bei seinen Aktionstagen vom 23. bis 27. Oktober im Ozeaneum in Stralsund, wie dieser vermeidbare Plastikmüll das Meer, seine Bewohner und uns Menschen gefährdet und was gegen die Vermüllung getan werden kann. „Plastikmüll ist tief in den Lebensraum Meer eingedrungen und richtet enorme Schäden an. In Deutschland und weltweit muss endlich alles daran gesetzt werden, den Plastikverbrauch drastisch zu reduzieren“, sagt Greenpeace-Sprecher Michael Meyer-Krotz.

Bei den Aktionstagen beraten Ehrenamtliche von Greenpeace Verbraucher, wie sie im Alltag Plastikprodukte vermeiden können. Besucher des Ozeaneums können Wasserproben aus deutschen Flüssen in Augenschein nehmen, die kleinste Plastikteile enthalten. Es gibt Bastelaktionen für Kinder, Infotafeln und Broschüren zu Plastik im Meer.

Meerestiere verwechseln Plastik mit Nahrung


Plastikmüll gelangt zu 80 Prozent von Land und zu 20 Prozent von Schiffen aus ins Meer. Das Problem: Plastik verrottet nicht. Ist es einmal in der Umwelt, zerfällt es unter dem Einfluss von Sonnen und Wellen in immer kleinere Teile. Auch werden Mikrokunststoffe in Kosmetika eingesetzt und gelangen über das Abwasser und die Flüsse in die Meere. Die Folgen: Fische und Wale verwechseln Plastik mit Nahrung und verhungern aufgrund verstopfter Mägen, Seevögel bauen Nester aus Plastikfäden und strangulieren sich. Über Speisefische können kleinste Plastikteilchen sogar auch auf unserem Teller landen.

Greenpeace säubert Küsten von Plastikmüll


Seit Mai dieses Jahres unterstützt Greenpeace Deutschland seine Kollegen und Kolleginnen in Manila, die Küsten der Philippinen vom Plastikmüll zu befreien. Die Bucht von Manila gehört zu den schlimmsten Hotspots der Vermüllung der Meere und Strände.  Eine Auswertung von über 54.000 Stück Plastikmüll, die Greenpeace im September auf einer Fläche von 3000 Quadratmetern gesammelt hat, ergab: Die internationalen Firmen Nestlé, Unilever und Procter & Gamble sind unter den Top Ten der Plastikmüllerzeuger. Greenpeace fordert von den Unternehmen, so weit wie möglich auf den Einsatz von Plastik zu verzichten und ansonsten stärker auf wiederverwendbare Systeme, kompostierbare Lösungen und andere Konzepte zu setzen, um den Plastikmüll deutlich zu verringern.

Mehr Informationen:

Greenpeace-Aktionstage: Montag, 23. Oktober bis Freitag, 27. Oktober, 10 bis 17 Uhr.

Sonntag, 15. Oktober 2017

Neuerscheinung im Dezember

0 Kommentare

Neuerscheinung im Dezember

Rügens weihnachtsmüder Weihnachtsmann


Wenn Weihnachtswünsche wahr werden: Nun hat die Insel Rügen auch eine eigene Weihnachtsgeschichte. Pünktlich zum ersten Advent erscheint "Rügens weihnachtsmüder Weihnachtsmann" im Inselkinder Verlag Rügen. Die Illustrationen stammen von der großartigen Künstlerin Janni Feuser aus Rheinbach ("Muschel Moni und der Schatz", "Hiddi Seepferdchen auf großer Reise"), der Text von der Rügener Verlegerin und Autorin Janet Lindemann. Buchpremiere ist am ersten Adventswochende auf der LebensArt Weihnachtswelt Brook, anschließend folgen Lesungen auf der Insel Rügen.

Darum geht es:

Schneeflocken tanzen am Abendhimmel. In den Fenstern leuchten Sterne, in den Stuben duftet es nach Plätzchen. Den Kopf auf die Hände gestützt, sitzt der Weihnachtsmann an seinem Schreibtisch in einer hölzernen Hütte am Ostseestrand von Rügen, inmitten von unzähligen Geschenken. Er langweilt sich. „Schon wieder ist ein Jahr vergangen.“ Der Alte seufzt. „Geschenke verteilen, jedes Jahr die gleiche Tour. Von Arkona bis Zudar. Von Altenkirchen bis Zicker.“ Kurzerhand lädt er sich Kollegen aus der ganzen Welt ein. Noch bevor das Weihnachtsfest so richtig Fahrt aufnimmt, verschwindet er nach England. Wie werden die Kinder dort auf den Weihnachtsmann reagieren? Und überhaupt: Kann ein Weihnachtstausch dem weihnachtsmüden Weihnachtsmann Abwechslung bringen?

Der weihnachtsmüde Weihnachtsmann ist eine fabelhafte Weihnachtsgeschichte für Kinder ab fünf Jahren – humorvoll geschrieben und liebevoll illustriert.                       

Bereits jetzt kann das Buch im Online-Shop vom Inselkinder Verlag vorbestellt werden. Geliefert wird es spätestens Anfang Dezember - gerne mit Signatur oder mit persönlicher Widmung der Autorin.

Freitag, 13. Oktober 2017

2. Komische Nacht im Ostseebad Binz

0 Kommentare

Eine Nacht für Comedians und Zauberer

2. Komische Nacht im Ostseebad Binz


Ostseebad Binz. Am 23. Oktober ist die Komische Nacht erneut zu Gast in
Binz. Es ist eines der erfolgreichsten Live-Comedy-Formate in Deutschland. Zur Premiere der
Komischen Nacht in Binz im April kamen etwa 600 Gäste. Damals begeisterten vier Künstler an
vier Locations mit Zauberkunst und Stand-up Comedy die Zuschauer. Für die zweite Auflage
wurde das Format auf fünf Künstler und fünf Locations erweitert. Die 2. Komische Nacht Binz
präsentiert ab 19:30 Uhr einen Querschnitt durch die aktuelle deutsche Comedyszene. Dabei sind
Comedian C. Heiland, Kabarettistin Cloozy Haber, Zauberer Jochen Stelter, Comedian Michael
Eller sowie Schauspieler und Comedian Volker Diefes. Mal schlagfertig und cool, mal
hintersinnig und überschäumend vor Spielfreude – die fünf Künstler des Abends bieten beste
Unterhaltung auf hohem Niveau. Sie spielen im Arkona Strandhotel, Dolden Mädel
Braugasthaus, Grand Hotel Binz, Löwenherz - Die kleine Bühne im Loev Hotel Rügen und
Travel Charme Kurhaus Binz. Jeder Gast kauft sich eine Eintrittskarte für seine Lieblingslocation
und erlebt fünf Künstler, die von Lokal zu Lokal wandern. Tickets gibt es in den Locations, im
Haus des Gastes und auf binz.de.
 
footer