Dienstag, 22. Dezember 2015

Binzer Silvesternacht

0 Kommentare
Foto: Mirko Boy

Binzer Silvesternacht


Ostseebad Binz, Dezember 2015. Die Silvesternacht beginnt in Binz traditionell mit dem großen Höhenfeuerwerk um 18 Uhr über der Seebrücke. Ab 19 Uhr sorgt dann DJ Hannes Hoch aus Berlin für gute Musik zum Tanzen und Feiern auf dem Kurplatz bis 2 Uhr morgens. Die Händler und Gastronomen des Binzer Winterzaubers auf dem Kurplatz bieten kulinarische Köstlichkeiten und wärmende Getränke an.

Der Winterzauber bietet vom 27. Dezember bis 2. Januar Kulinarisches und Unterhaltung am schönsten Aussichts- und Treffpunkt des Ostseebades, dem Kurplatz. Mit Ausnahme des 31.12 und 1.1. gibt es dort jeden Abend ab 19 Uhr Livemusik zum Tanz unter freiem Himmel.

Sonntag, 20. Dezember 2015

Deutsches Meeresmuseum Stralsund erwartet Besucherplus zum Jahresende

0 Kommentare
Kraken haben nur eine sehr kleine Mundöffnung mit einem hornigem Schnabel. (© Johannes-Maria Schlorke / OZEANEUM Stralsund)

Deutsches Meeresmuseum Stralsund erwartet Besucherplus zum Jahresende

Neues Jahresthema „Kraken & Konsorten“ ab Ostern 2016 im OZEANEUM und MEERESMUSEUM


(Stralsund, 10.12.2015) Im Vergleich zum gesamten Vorjahr besuchten bis Ende November 2015 knapp 39 000 Gäste mehr die vier Standorte des Deutschen Meeresmuseums Stralsund.

„Wir sind optimistisch, dass wir in diesem Jahr deutlich mehr Besucher als im Vorjahr begrüßen werden, auch wenn das Jahresende mit dem Weihnachtsgeschäft für die Gesamtbilanz noch abzuwarten ist“, sagte Museumsdirektor Dr. Harald Benke beim heutigen Jahrespressegespräch der Stiftung Deutsches Meeresmuseum. Als Gründe für die Steigerung der Besucherzahlen nannte Benke neue Attraktionen durch wechselnde Jahresthemen, zusätzliche Marketingmaßnahmen wie zum Beispiel Onlinewerbung mit Google Adwords und die wissenschaftliche Expertise, die wie im Fall des verirrten Schnabelwals im Herbst zu zahlreichen, überregionalen Medienberichten führte. Die Museumsstandorte profitierten zudem von Wetterschwankungen im Juli und August und dem Übernachtungsrekord 2015 im gesamten Bundesland Mecklenburg-Vorpommern.

Erstmals seit der Eröffnung des OZEANEUMs liegen die aktuellen Besucherzahlen für diese Einrichtung schon jetzt leicht über dem gesamten Vorjahr. In 2014 besuchten 523 250 Einheimische und Touristen den modernen Museumsbau auf der Stralsunder Hafeninsel.

„Die positive Entwicklung der Besucherstatistik zeigt uns, dass sich unsere Strategie mit jährlich wechselnden Themenschwerpunkten auszahlt“, sagte Benke. In diesem Jahr stand der weltweit am wenigsten erforschte Lebensraum – die Tiefsee – im Fokus des Deutschen Meeresmuseums. Im OZEANEUM sind seit dem Frühjahr lebende Kaltwasserkorallen in drei neuen Aquarien zu sehen. In diesem Umfang ist die Schau deutschlandweit einzigartig. Das MEERESMUSEUM lädt im neuen Tiefseesaal zum Entdecken von bizarren Tiefseelebewesen, wie dem Vampir-Tintenfisch oder dem Pelikanaal, ein. Ein Figurentheaterstück, Tiefsee-Flyer für den individuellen Rundgang, Familienführungen und Kreativstände konnten die Besucher zusätzlich und kostenfrei nutzen, um sich auf die „Expedition Tiefsee“ zu begeben.

„Ab Ostern 2016 werden wir mit einem neuen Jahresthema starten und unsere Besucher in die Welt von Kraken und Konsorten einladen“, kündigte Benke an. Kopffüßer zählen zu den intelligentesten Tieren im Meer. In vergangenen Erdzeitaltern beherrschten sie die Ozeane. Das MEERESMUSEUM wird u. a. beeindruckende Fossilien längst ausgestorbener Urtintenfische und Ammoniten zeigen. Das OZEANEUM widmet sich den heute lebenden Kraken und Kalmaren und ihren besonderen Eigenschaften. Drei originalgetreue, jeweils 2,50 Meter lange Modelle von Humboldt-Kalmaren werden in die Halle „1:1 Riesen der Meere“ einziehen. In den Aquarien der beiden Museumsstandorte ergänzen lebende Kraken, Sepien und Nautiliden das Angebot für Besucher.

Ab 01.01.2016 werden das MEERESMUSEUM und OZEANEUM zudem eine Preisanpassung vornehmen. Die Eintrittspreise für Individualbesucher erhöhen sich moderat im Schnitt um einen Euro. Mit den zusätzlichen Einnahmen möchte die Stiftung Deutsches Meeresmuseum das Angebot an attraktiven Ausstellungen und Aquarien weiter verbessern. Das Museum wird mit einem neuen Internet-Auftritt und den Ausstellungs-Highlights zum Thema „Kraken & Konsorten“ in die Hauptsaison 2016 starten. Besucher dürfen sich außerdem erneut auf Schaufütterungen, Familiensommer, die Stranddetektiv-Tour und spannende Vorträge und Aktionstage mit hohem naturwissenschaftlichem Anspruch freuen.


Dienstag, 15. Dezember 2015

Selliner Weihnachtsmarkt 18.-20.12.2015

0 Kommentare

 

Selliner Weihnachtsmarkt 18.-20.12.2015

Zum ersten Mal läutet Sellin die Weihnachtszeit mit einem festlichen Weihnachtsmarkt ein.

 

Öffnungszeiten:

Freitag: 17 – 20 Uhr
Samstag und Sonntag: 11 – 20 Uhr
 

Programm:

  • Streichelzoo & Ponys
  • Kinderkarussell und Mandelbrennerei
  • Verkauf von Kosmetik
  • Regionale Kinderbücher
  • Geschenk- und Dekorationsartikeln

Freitag
  • 17 Uhr: Eröffnung des Weihnachtsmarktes mit Kulturprogramm der Grundschule Sellin

Samstag & Sonntag
  • 13 – 17 Uhr Weihnachtsmannsprechstunde

Samstag
  • 15 Uhr Auftritt Sophia Käske 
  • 18 Uhr Auftritt Esthi Kiel

Das Kolonialstübchen serviert nicht nur Apfel-Whisky Punsch, sondern bringt auch hübsche Dekorationsartikel aus aller Welt mit. Das Böhmische Gasthaus, Hotel Bernstein, die Selliner Feuerwehr, der Treppenbäcker und die Jagdschule verwöhnen die Gäste mit Spezialitäten wie Spanferkel, panierten Champignons, Gulaschkanone & Bratwurst und Lebkuchen und Plätzchen. Dazu gibt es Glühwein mit Becherovka, auch „Heiße Lawine“ genannt, Feuerzangenbowle, die  über dem offenen Feuer zubereitet wird, Jagertee und Kinderpunsch

Sonntag, 6. Dezember 2015

Neue Sonderausstellung „Meeresfibel“ im MEERESMUSEUM eröffnet

0 Kommentare
Dr. Onno Groß, Anna Mandel und Dr. Harald Benke (v. l.) in der neuen Sonderausstellung im MEERESMUSEUM. (Foto: © Deutsches Meeresmuseum)

Neue Sonderausstellung „Meeresfibel“ im MEERESMUSEUM eröffnet


(Stralsund, 04.12.15) Im MEERESMUSEUM Stralsund wurde die neue Sonderausstellung„Unser Blauer Planet: gestern – heute – morgen" – Die Meeresfibeleröffnet.Unsere Erde, „der Blaue Planet“, wird zu etwa 70 Prozent vom Wasser der Meere bedeckt. Doch es ist viel zu wenigen Menschen bewusst, wie viel wir dem Meer zu verdanken haben. Wir wissen nicht, wie reichhaltig die Ozeane gestern waren, wie bedroht sie heute sind und wie sie morgen wieder sein könnten.

Die Meeresfibel „Unser Blauer Planet“ von DEEPWAVE e. V., gefördert mit Mitteln des Umweltbundesamtes und Bundesumweltministeriums, zeigt zum einen die Faszination der Meere und vermittelt zum anderen wirksame Projekte als Antwort auf die derzeitigen Bedrohungen. Die 36 Seiten starke Broschüre lebt besonders von den detaillierten und wissenschaftlich fundierten Illustrationen der Hamburger Künstlerin Anna Mandel.

„Als Illustratorin der Meeresfibel für Schüler bin ich mir bei jeder Zeichnung der Verantwortung bewusst gewesen, diese Probleme und wirksame Wege zu ihrer Behebung anschaulich und einfühlsam darzustellen. Mir geht es hier vor allem um die Message: den Blick auf die Meere zu ändern, unseren Planeten als Blauen Planeten zu begreifen und aus neu erworbenem Wissen heraus handeln zu können, denn noch können wir es“, sagt die Illustratorin Anna Mandel.

Am Beispiel einiger Ökosysteme (der Nordsee, Hochsee, Tiefsee, Tropenmeere und Eismeere) wird jeweils die Lebenswelt gestern, heute und morgen akribisch dargestellt. So lebten vor den Dünenküsten der Nordsee früher vor 150 Jahren noch reiche Fischschwärme und zahlreiche Schweinswale, während heute die zunehmende Nutzung (Kiesabbau, Schifffahrt, Tourismus, Fischerei) den Artenreichtum stark gefährdet. Eine Lösung wären daher morgen mehr Schutzgebiete für den Fischnachwuchs und die seltenen Tiere. In Tropenmeeren, die noch vielfältiger von Verschmutzungen bedroht sind, steht dagegen der Schutz der Mangroven und Korallen im Vordergrund. Für die Tiefsee mit ihren faszinierenden Lebewesen gilt es, zukünftig weltweite Regeln und große Schutzgebiete zu etablieren.

Die verständlich geschriebenen Texte der buchartigen Broschüre sollen vor allem Kindern die vielfältige Welt des Lebensraumes Meer näher bringen und ein Umdenken für die folgenden Generationen bewirken. Die Meeresfibel für Schüler „Unser Blauer Planet: gestern – heute – morgen“ ist über den Verein DEEPWAVE e. V. gegen eine Spende für Portokosten zu beziehen.Der gemeinnützige Verein DEEPWAVE setzt sich auf nationaler und internationaler Ebene für die Belange der Ozeane und ihre gefährdeten Lebewesen ein.

In der Sonderausstellung im Stralsunder MEERESMUSEUM sind die 13 großformatigen, in langer Handarbeit entstandenen Original-Zeichnungen und die Meeresfibel-Texte zu sehen. Die Exposition wird bis zum 17. April 2016 gezeigt. 

Donnerstag, 3. Dezember 2015

Veranstaltungen im MIZ für den Dezember 2015

0 Kommentare

Veranstaltungen im MIZ für den Dezember 2015


Freitag 4. Dezember 2015, 15.00 Uhr

Lesung mit Stollen & Kaffee am Weihnachtsbaum: „Ein Weihnachtsgeschenk für Walter“



mit Martina Lillpopp| Eintritt frei

Martina Lillpopp liest bei Kaffee und Stollen aus der wunderbaren Geschichte „Ein Weihnachtsgeschenk für Walter“. Walter ist keine gewöhnliche Ratte, denn er kann lesen. Kein Wunder, dass er sich nach Sir Walter Scott benannt hat! Er lebt im Haus von Miss Pomeroy, einer alten Dame, die Kinderbücher schreibt und eine herrliche Bibliothek besitzt. Dort macht Walter jedoch eines Tages eine erschütternde Entdeckung: Der Held in Miss Pomeroys Kinderbüchern ist ausgerechnet eine Maus!

Walter, der als kultivierte Ratte sehr unter dem schlechten Ruf seiner Artgenossen leidet, ist zutiefst gekränkt und beschließt, Miss Pomeroy einen Brief zu schreiben. So beginnt eine ungewöhnliche Freundschaft. Und am Weihnachtstag wartet eine wunderbare Überraschung auf Walter ...

Eine poetisch erzählte Weihnachtsgeschichte mit filigran-schönen Federzeichnungen.



-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Alle weiteren Termine in Bergen auf Rügen am Weihnachtsmarktwochenende finden Sie im Flyer anbei!




---------------------------------------------------------------------------------------------------------

Dienstag 8. Dezember 2015, 16.00 Uhr

Weihnachtsfabrik: Oh Tannenbaum, oh Tannenbaum …


Weihnachtsbaumschmuck aus alten Bücherseiten | Kosten für Material: 1 Euro

Literarisch und medial unterstützt, basteln, werkeln, erdenken und produzieren wir mit allen Interessierten - aller Altersgruppen - in der Weihnachtsfabrik an jedem Dienstag bis Weihnachten um 16.00 Uhr adventliche und weihnachtliche Einzelstücke.



--------------------------------------------------------------------

Freitag 11. Dezember 2015, 16.00 Uhr

Geschichten und Gedichte zur Weihnachtszeit musikalisch untermalt – zum Zuhören und Mitsingen


mit Christine Schween (Autorin, Märchenerzählerin) und Maria Schuldt (Gitarre) | Eintritt 3 Euro

Die Weihnachtszeit ist auch die Zeit der Geschichten und der Lieder, des Singens und der feinen Gebäcke.

Zu einer Stunde in der all dies vereint wird laden das MIZ und die Künstlerinnen Christine Schween und Maria Schuldt am 11. Dezember 2015 zu 16.00 Uhr ein.

Kommen Sie vorbei und lassen Sie einen Freitagnachmittag heimelig ausklingen und Sie in Weihnachtsstimmung bringen!

-----------------------------------------------------


Dienstag 15. Dezember 2015, 16.00 Uhr

Weihnachtsfabrik: Vom Himmel in die tiefsten Klüfte. Ein milder Stern herniederlacht…


Weihnachtliche Origamisterne falten | Kosten für Material: 1 Euro

Literarisch und medial unterstützt, basteln, werkeln, erdenken und produzieren wir mit allen Interessierten - aller Altersgruppen - in der Weihnachtsfabrik an jedem Dienstag bis Weihnachten um 16.00 Uhr adventliche und weihnachtliche Einzelstücke.

-----------------------------------------------------


Donnerstag 17. Dezember 2015, 20.00 Uhr

Filmabend: Die Feuerzangenbowle


Eintritt: 5 Euro

Zum Film: Als in einer angeheiterten Herrenrunde Anekdoten über die Schulzeit ausgetauscht werden, muss der junge und erfolgreiche Schriftsteller Dr. Johannes Pfeiffer feststellen, dass er während seines Privatunterrichts nie in den Genuss der köstlichen Pennälerstreiche seiner Freunde kam. Kurzerhand entschließt er sich, die nie gemachten Erlebnisse nachzuholen und tarnt sich als Gymnasiast. In der Schule treibt er mit seinen geistreichen Witzen die Lehrer auf die Palme und erhält die Gelegenheit einer kleinen Liebesaffäre.

Ein Klassiker der Filmgeschichte zur Weihnachtszeit- dazu gibt es Süffiges und Süßes!

Kommen Sie vorbei!

-----------------------------------------------------

Freitag 18. Dezember 2015, 15.00 Uhr

Lesefrosch: So viel Heimlichkeit …


Lesen und Kreatives für 5- bis 8-Jährige. Bitte vorher anmelden! Eintritt frei

Wir lesen und basteln mit den Kleinen zum Thema „So viel Heimlichkeit …“.

Bitte vorher anmelden. Maximal 12 Plätze.

-----------------------------------------------------

Dienstag 22. Dezember 2015, 16.00 Uhr

Weihnachtsfabrik: Morgen kommt der Weihnachtsmann…


Das ganz persönliche Höchste-Eisenbahn-Weihnachtsgeschenk herstellen | Kosten für Material: 1 Euro

Literarisch und medial unterstützt, basteln, werkeln, erdenken und produzieren wir mit allen Interessierten - aller Altersgruppen - in der Weihnachtsfabrik an jedem Dienstag bis Weihnachten um 16.00 Uhr adventliche und weihnachtliche Einzelstücke.

Mittwoch, 2. Dezember 2015

Informationsveranstaltungen im Nationalpark-Zentrum KÖNIGSSTUHL beginnen wieder

0 Kommentare
(c) Nationalpark-Zentrum KÖNIGSSTUHL

Informationsveranstaltungen im Nationalpark-Zentrum KÖNIGSSTUHL beginnen wieder


(Sassnitz) Ab dem 8. Dezember beginnen wieder die kostenlosen Informationsveranstaltungen im Nationalpark-Zentrum KÖNIGSSTUHL, zu denen alle Touristiker der Insel Rügen und aus dem Urlaubsland Mecklenburg-Vorpommern eingeladen sind.  Hier werden Sie direkt vor Ort über alles Wichtige rund um das Besucherzentrum und den Nationalpark Jasmund informiert.

Das Besucherzentrum in Deutschlands kleinstem Nationalpark bietet in der touristisch ruhigeren Vor- und Nachsaison den Kollegen des Gastgewerbes der Insel Rügen und Mecklenburg-Vorpommerns diese Informationsveranstaltungen an. Hierbei werden die Angebote des Nationalpark-Zentrums nicht nur vorgestellt, sondern selber erlebt und ausprobiert, so dass diese Eindrücke und Erfahrungen später an die Urlaubsgäste weiter gegeben werden können. Denn was kann man seinen Gästen besser empfehlen, als ein persönlich geprüftes Ausflugsziel.

Viele Hotels, Kurverwaltungen und Touristeninformationen nutzen diese anschaulich gestalteten Weiterbildungsausflüge schon und sind sehr zufrieden damit.
Noch haben wir einige Termine frei. Wenn Sie Interesse an einer Informationsveranstaltung bei uns haben, melden Sie sich unter der Telefonnummer: 038392-661730 oder unter info@koenigsstuhl.com
 
footer