Mittwoch, 31. Dezember 2014

Detektivische Spurensuche im OZEANEUM Stralsund

0 Kommentare
Foto: OZEANEUM Stralsund

Detektivische Spurensuche im OZEANEUM Stralsund

Ein neuer Fall am Tatort Museum



(Stralsund) Von Januar bis März 2015 lädt das OZEANEUM Stralsund Kinder zur detektivischen Spurensuche im Museum ein. „Tatort Museum 2“ ist eine spannende Krimi-Aktion, bei der junge Museumsbesucher in die Rolle des Ermittlers schlüpfen können. Ein wertvolles Exponat, die Säge eines Sägerochens, wurde entwendet: doch wer ist der Dieb?


An der Museumskasse gibt es für alle Spürnasen einen kostenlosen Detektivpass, der sie über den Fall und die Verdächtigen informiert. Im Museumsrundgang sind neun Stationen mit Hinweisen zu finden, die den Kreis der Verdächtigen eingrenzen und schließlich zum Täter führen. „Mit dem Vergleichen von Fingerabdrücken, der Hilfe von UV-Licht und dem Entschlüsseln von geheimen Hinweisen kommen Kinder ab acht Jahre der Lösung unseres Kriminalfalles auf die Spur“, sagt Museumspädagogin Annika Weseloh, die in Wirklichkeit hinter dem spannenden Museumsrätsel steckt. „Wer den Fall schließlich gelöst hat, erhält im Museumsshop eine Urkunde und eine kleine Belohnung“.


Die Aktion „Tatort Museum 2“ ist vom 05.01. bis 29.03.2015 kostenlos für Besucher des OZEANEUMs Stralsund verfügbar. Sie wird von der Sparkasse Vorpommern und Antenne MV unterstützt. Nähere Informationen gibt es unter kindermeer.de oder unter der Telefonnummer +49 (0) 3831 26 50 691. Im Aktionszeitraum hat das OZEANEUM täglich von 9:30 bis 18:00 Uhr geöffnet.

Samstag, 27. Dezember 2014

Kurplatz-Party im größten Rügener Ostseebad

0 Kommentare
Foto: Konrad Nickel

Silvesternacht in Binz

Kurplatz-Party im größten Rügener Ostseebad

Ostseebad Binz, Dezember 2014 (kv) Die Binzer Silvesternacht beginnt traditionell um 18 Uhr mit dem Höhenfeuerwerk über der Seebrücke. Beste Sicht haben Zuschauer vom Kurplatz, wo bereits ab 12 Uhr der Wintermarkt geöffnet hat. Vom 27. Dezember bis 3. Januar gibt es dort  täglich die Möglichkeit, auf einen Glühwein und einen kleinen Imbiss vorbeizuschauen. Am Silvesterabend wird DJ Hannes Hoch ab 19 Uhr Musik zum Tanzen und Feiern auflegen.

Als Moderator stand er schon auf Europas größter Open-Air-Veranstaltung, der Fanmeile zur UEFA Euro 2012, am Brandenburger Tor vor über 2 Millionen Zuschauern. Er sagt über sich: „Am Mischpult bin ich gefangen in der Musik.“ Seine Leidenschaft zur Musik lebt er gern mit vielen tanzbegeisterten Fans und Freunden aus. Um Mitternacht wird er gemeinsam mit Einheimischen und Gästen Countdown zählen und das neue Jahr willkommen heißen. Auf dem Kurplatz kann bis 2 Uhr früh in das neue Jahr gefeiert werden.

Info: Gemeinde Ostseebad Binz - Kurverwaltung, Heinrich-Heine-Straße 7, Tel. 038393 148148, Fax. 038393 148145.

Dienstag, 23. Dezember 2014

Bauchgespräche mit Tim Becker

0 Kommentare
Foto: Tim Becker

Ein unterhalsamer Abend für die ganze Familie


Ostseebad Binz, Dezember 2014. Unter dem Motto „Typen, Tiere, Illusionen“ lädt Bauchredner Tim Becker am 30. Dezember zu unterhaltsamen „Bauchgesprächen“ ein. Ab 20 Uhr steht er auf der Bühne im Binzer Haus des Gastes und präsentiert eigenwillige Charaktere wie Monsieur (H)and, die Raupe Isabell und Eike, das Ei.

Die unterhaltsame Show für die ganze Familie ist voller kurzweiliger Dialoge und mitreißender Comedy. Außerdem zeigt Tim Becker faszinierende Zauberkunststücke, die die Klischees der Zauberei auf die Schippe nehmen. Karten sind zum Preis von zwölf Euro mit Kurkarte und 16 Euro ohne Kurkarte erhältlich.

Info & Kartenvorverkauf: Gemeinde Ostseebad Binz - Kurverwaltung, Heinrich-Heine-Straße 7, Tel. 038393 148148, Fax. 038393 148145.

Sonntag, 21. Dezember 2014

Monique Reining und Karoline Wolff lasen aus "Herzfehler"

0 Kommentare


Autorenlesung im Bücherbahnhof Lietzow

Monique Reining und Karoline Wolff  lasen aus "Herzfehler"

Bücherbahnhof Lietzow 20. August 2014. Der Kamin lodert, der Glühwein köchelt und auf dem Tisch stehen Gepäck und originaler Weihnachtsstollen aus Dresden bereit zum Verzehr. Im Nebenraum sitzen die Autorinnen Monique Reining und Karoline Wolff auf der Couch und lesen aus Ihrem neuen Roman "Herzfehler" vor. Das Publikum klebt an den Lippen der Vortragenden und ist begeistert über die turbolente und witzige Geschichte, die u.a. in Greifswald und auf Rügen spielt.

Verlagstext:

Herzfehler ist eine Geschichte über die Liebe - über erfüllende und unerfüllte Liebe; Liebe, die jahrzehntelang wartet, und Liebe, die innerhalb eines Augenblicks geboren wird; beginnende Liebe und Liebe, die endet. Herzfehler ist eine Geschichte von jüdischen Großmüttern und verträumten Enkeltöchtern, von überaus klugen älteren Herren und vorlauten Bengels, von Familien, von Freundschaften, vom Leben, vom Tod. Eine Geschichte zwischen Mutters Küchentisch und der Piazza San Marco, zwischen dem Rücksitz eines klapprigen Volvos und den Hollywood Hills. Eine Geschichte zum Lachen. Eine Geschichte zum Weinen. Eine Geschichte mit viel Musik. Eine, die schlussendlich sagt: Hör auf dein Herz.

Die Autoren:

Monique Reining, 1983 auf Rügen geboren, hat sich nach einer Ausbildung zur Mediengestalterin und vier Jahren des Studiums in Greifswald für ein Leben auf der Insel entschieden. Sie wohnt und arbeitet in Bergen auf Rügen.

Karoline Wolff ist 1984 auf Rügen geboren, ebendort aufgewachsen und nach sieben Studienjahren in Oldenburg wieder auf die Insel zurückgekehrt. Sie hat ein Kind und ein Antiquariat.

Monique Reining & Karoline Wolff
»Herzfehler«
Roman | 13 x 20 cm | 316 Seiten | Hardcover
ISBN 978-3-95537-144-9 | 16,90 €
E-Book 978-3-95537-155-5 | 3,99 €

Donnerstag, 18. Dezember 2014

Wintermarkt in Binz

0 Kommentare
Wintermarkt - Foto: KV Binz

Wintermarkt in Binz

Jahresausklang mit Musik und Tanz an der Ostsee

Ostseebad Binz, Dezember 2014 (kv) Rund um den Jahreswechsel verwandelt sich der Binzer Kurplatz in einen gemütlichen Wintermarkt.

Vom 27. Dezember bis 3. Januar gibt es täglich die Möglichkeit, auf einen Glühwein und einen kleinen Imbiss an den Ständen auf dem Kurplatz vorbeizuschauen. Die Eröffnung des Marktes erfolgt am 27. Dezember um 18 Uhr.

An den folgenden Tagen ist jeweils ab 12 Uhr bis in die Abendstunden geöffnet. Damit niemandem kalt wird,  gibt es vom 27. bis 30. Dezember täglich und am 2. Januar jeweils von 19 bis 21 Uhr Livemusik zum Tanzen auf dem Kurplatz. Am 27. Dezember spielt Petit Palais die beliebtesten deutschen Schlager der 50er und 60er Jahre. Die Band Albatros und das Duo Leuchtfeuer bieten an den darauf folgenden Abenden beste Unterhaltung. Am 30. Dezember steht die Show-Band music & voice mit eingängiger Musik aus sechs Jahrzehnten auf der Bühne. Die Party-Band Tombola folgt am 2. Januar.

Im Rahmen des Wintermarktes findet auch die traditionelle Binzer Silvesternacht statt. Sie beginnt um 18 Uhr mit dem Höhenfeuerwerk über der Seebrücke. Anschließend gibt es auf dem Kurplatz Musik mit DJ Hannes Hoch zum Tanz in das neue Jahr. Um Mitternacht heißt es dann gemeinsam Countdown zählen und das neue Jahr willkommen heißen.

Wer zu Jahresbeginn seinen abgeschmückten Weihnachtsbaum loswerden möchte, kann diesen am 3. Januar zum Strand unterhalb des Kurplatzes bringen. Hier wird um 16 Uhr das Binzer Neujahrsfeuer entzündet. Hans-Peter Spychala sorgt mit Livemusik für die passende Stimmung am Feuer. Pro Baum gibt es als Dankeschön einen Glühwein-Gutschein, der am 3. Januar an den Ständen des Wintermarktes auf dem Kurplatz eingelöst werden kann.

Info: Gemeinde Ostseebad Binz - Kurverwaltung, Heinrich-Heine-Straße 7, Tel. 038393 148148, Fax. 038393 148145.

Mittwoch, 17. Dezember 2014

Veranstaltungen im Naturerbe Zentrum RÜGEN vom 25.12.2014 bis 14.1.2015

0 Kommentare

Veranstaltungen im Naturerbe Zentrum RÜGEN vom 25.12.2014 bis 14.1.2015


Donnerstag, 25. Dezember 2014, 13:00 Uhr

Weihnachtsgeschichten auf dem Baumwipfelpfad – Eine Führung für die ganze Familie


Das Naturerbe Zentrum RÜGEN entführt große und kleine Märchenfans auf einer gemütlichen Familienführung auf dem Baumwipfelpfad in die Welt der Weihnachtsgeschichten.

Dauer: 1,5 Stunden

Anmeldung unter: info@nezr.de oder telefonisch: 038393 / 66 22 00

Treffpunkt: Naturerbe Zentrum RÜGEN, Kasse





Freitag, 26. Dezember 2014, 10:00 Uhr

Exkursion zu den Feuersteinfeldern –


Die Feuersteinfelder Mukrans gehören zu den großen Phänomenen der Insel Rügen. Entdecken Sie auf unserer Exkursion mit den Naturführern das einmalige steinerne Meer und spüren Sie die faszinierende Schönheit dieses Kleinodes. Gebildet wurden Sie vor ca. 4000 Jahren und erzählen die wechselvolle Geschichte einer vergangenen Landschaft. Der in der Kreidezeit entstandene Feuerstein wurde durch die letzten Eisberge in Vorpommern umgelagert, empor gepresst und transportiert. Zu einer Zeit als der Wasserspiegel der Ostsee noch höher war, haben Sturmfluten die Feuersteine ins Inselinnere verlagert. Wandeln Sie zwischen Wacholderhainen und erleben Sie eine natürliche Landschaft, die mancherorts gestaltet wirkt. Werden Sie Teil einer Jahrtausend alten Kulturgeschichte, die bis in die Steinzeit zurückgeht.

Dauer: 3 Stunden

Anmeldung unter: info@nezr.de oder telefonisch: 038393 / 66 22 00

Treffpunkt: Parkplatz Feuersteinfelder, Neu-Mukran



Sonntag, 28. Dezember 2014, 07:15 Uhr

Solopgang – Sonnenaufgang auf dem Baumwipfelpfad


Aus Richtung der schwedischen Küste geht in Prora die Sonne auf, was im skandinavischen Solopgang heißt. Begleiten Sie uns an diesem Morgen über den Baumwipfelpfad zum Aussichtsturm „Adlerhorst“ und erleben Sie bei einem Glas Sekt einen exklusiven und spektakulären Sonnenaufgang über der Ostsee. Taschenlampe nicht vergessen!

Dauer: 1,5 Stunden

Anmeldung unter: info@nezr.de oder telefonisch: 038393 / 66 22 00

Treffpunkt: Naturerbe Zentrum RÜGEN, Kasse



Montag, 29. Dezember 2014, 10:00 Uhr

Vom Militärgebiet zur Naturerbefläche – Eine Führung zur Halbinsel Buhlitz


Die Naturerbefläche Prora, die das Naturerbe Zentrum RÜGEN umgibt, ist voller Geheimnisse. Früher durfte die Landschaft als militärisches Sperrgebiet nicht betreten werden. Raketenstellungen und Gefechtsübungen prägten den Alltag. Heute hat sich die Natur das Gelände zurückerobert. Doch man entdeckt immer noch Spuren der militärischen Vergangenheit. Begleiten Sie uns auf eine Wanderung auf die Halbinsel Buhlitz, erfahren Sie von dramatischen Umwälzungen und werden Sie Zeuge interessanter Veränderungen.

Dauer: 3 Stunden

Anmeldung unter: info@nezr.de oder telefonisch: 038393 / 66 22 00

Treffpunkt: Naturerbe Zentrum RÜGEN, Kasse





Dienstag, 30. Dezember 2014, 14:00 Uhr

Diamanten der Ostsee – Bernsteinschleifen für Kinder & Erwachsene


Wer hat noch nicht nach dem gelb-braunen Baumharz am Ostseestrand gesucht? Lange Zeit als Gold der Ostsee gehandelt und bis nach Afrika exportiert, erfreut sich Bernstein ungebrochener Beliebtheit. Im Naturerbe Zentrum RÜGEN haben Sie die Möglichkeit, Rohbernstein zu schleifen und so ein individuelles Schmuckstück anzufertigen. Ob als Handschmeichler oder als Stein für einen Anhänger, Ihrer Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.

Dauer: 2,5 Stunden

Anmeldung unter: info@nezr.de oder telefonisch: 038393 / 66 22 00

Treffpunkt: Naturerbe Zentrum RÜGEN, NaturLabor




Samstag, 3. Januar 2015, 14:00 Uhr

Die Welt des Zauberbaums – Eine Märchenwanderung über den Baumwipfeln


Ein Wald hat viel zu erzählen! Fabelwesen zwischen den Bäumen entlocken dem Wald so manch spannende Geschichte, die im Verborgenen lag. Hier erzählen nicht nur Tiere und Pflanzen, sondern der Wind selbst offenbart Geheimnisse des Waldes. Eine Sonderführung für Groß und Klein auf dem Baumwipfelpfad.

Dauer: 1,5 Stunden

Anmeldung unter: info@nezr.de oder telefonisch: 038393 / 66 22 00

Treffpunkt: Naturerbe Zentrum RÜGEN, Kasse




Montag, 5. Januar 2015, 18:00 Uhr

Zauberlaterne des Waldes – Eine Vollmondwanderung über den Baumwipfelpfad


Nirgendwo anders ist das Mondlicht so facettenreich wie auf dem Meer. Und wer schon einmal nachts bei Vollmond durch einen Wald gelaufen ist, wird sich an den besonderen Zauber erinnern. Eine Vollmondwanderung über den Baumwipfelpfad auf den Aussichtsturm erlaubt Ihnen beeindruckende Perspektiven. Der Mond wird Ihre Laterne durch die Wipfel eines alten Waldes sein. Sie werden in eine eigene Welt eintauchen & erleben, wo der Stoff für Sagen & Märchen geboren wurde. Taschenlampe nicht vergessen!

Dauer: 1,5 Stunden

Anmeldung unter: info@nezr.de oder telefonisch: 038393 / 66 22 00

Treffpunkt: Naturerbe Zentrum RÜGEN, Kasse




Mittwoch, 7. Januar 2015, 10:00 Uhr

Waldwildnis von Binz – Eine Führung in die Fangerien


Entdecken Sie auf befestigten Wegen die wilden Wälder von Binz. Nördlich des Schmachter Sees liegen die beeindruckenden Wälder der Fangerien. Imposante, uralte Bäume und mystische Quellen geben diesem Waldgebiet eine ganz besondere Atmosphäre. Unsere Landschaftsführer haben verblüffende Geschichten über diesen Ort, den man in der Nähe von Binz so gar nicht vermutet.

Dauer: 3 Stunden

Anmeldung unter: info@nezr.de oder telefonisch: 038393 / 66 22 00

Treffpunkt: Schmachter See Zentralplatz, Binz




Sonntag, 11. Januar 2015, 13:00 Uhr

Kunterbunte Papierwerkstatt – Eine Familienwerkstatt


In der kunterbunten Papierwerkstatt kommen kreative Geister so richtig auf ihre Kosten! Aus Papier und Recyclingmaterialien werden hier viele schöne Dinge gestaltet und gebastelt. Ob Serviettenarmreif, Schatulle, Lesezeichen oder Grußkarte, aus unzähligen Möglichkeiten können Sie Ihr ganz persönliches Projekt wählen. Nicht bei Schnee!

Dauer: 2,5 Stunden

Anmeldung unter: info@nezr.de oder telefonisch: 038393 / 66 22 00

Treffpunkt: Naturerbe Zentrum RÜGEN, NaturLabor




Sonntag, 11. Januar 2015, 13:00 Uhr

Landart: Schneegestöber, Iglus und Eislichter – Eine Outdoor Familienwerkstatt


Zugegeben: Im Winter fällt es nicht immer leicht, den Platz am Kamin zu verlassen und den Weg in die Natur zu suchen. Dabei ist es nicht zuletzt der Wechsel der Jahreszeiten, der uns immer wieder zum Staunen bringt.  Wir begeben uns auf eine kreative Entdeckungstour in die glitzernde Landschaft und erstellen mit einfachsten Mitteln wunderschöne Kunstwerke wie Leuchtiglus. Andere Objekte wie die gefrorenen Eiswindlichter können Sie am nächsten Tag abholen, um damit Ihre Fensterbänke zu schmücken. Beim anschließendem Glühwein und heißem Sanddornsaft klingt der Nachmittag im Schneegestöber gemütlich aus. Nur bei Schnee!

Dauer: 2,5 Stunden

Anmeldung unter: info@nezr.de oder telefonisch: 038393 / 66 22 00

Treffpunkt: Naturerbe Zentrum RÜGEN, NaturLabor




Dienstag, 13. Januar 2015, 14:00 Uhr

Diamanten der Ostsee – Bernsteinschleifen für Kinder & Erwachsene


Wer hat noch nicht nach dem gelb-braunen Baumharz am Ostseestrand gesucht? Lange Zeit als Gold der Ostsee gehandelt und bis nach Afrika exportiert, erfreut sich Bernstein ungebrochener Beliebtheit. Im Naturerbe Zentrum RÜGEN haben Sie die Möglichkeit, Rohbernstein zu schleifen und so ein individuelles Schmuckstück anzufertigen. Ob als Handschmeichler oder als Stein für einen Anhänger, Ihrer Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.

Dauer: 2,5 Stunden

Anmeldung unter: info@nezr.de oder telefonisch: 038393 / 66 22 00

Treffpunkt: Naturerbe Zentrum RÜGEN, NaturLabor

Montag, 15. Dezember 2014

Über die Festtage ins Nationalpark-Zentrum KÖNIGSSTUHL

0 Kommentare
(c) Nationalpark-Zentrum KÖNIGSSTUHL

Über die Festtage ins Nationalpark-Zentrum KÖNIGSSTUHL


Sassnitz. Das Nationalpark-Zentrum KÖNIGSSTUHL wartet auch an Weihnachten, Silvester und Neujahr auf Ihren Besuch.

Täglich von 10.00 bis 17.00 Uhr empfangen wir auch an den Festtagen unsere Besucher. Zusätzlich bieten wir Ihnen in der Zeit vom 25.12.14 bis 04.01.15 neben dem Besuch unserer Angebote wie Erlebnisausstellung, Multivisionskino oder Aussichtsplattform Königsstuhl unsere winterlichen Kurzführungen an.

Lediglich am 24.12. bleiben unsere Türen geschlossen.
Wir wünschen allen Gästen ein geruhsames Weihnachtsfest und einen Guten Rutsch ins Neue Jahr.

Freitag, 12. Dezember 2014

Countdown für Happy Hour und Weihnachtsshopping im OZEANEUM und MEERESMUSEUM

0 Kommentare
Das Tunnelaquarium im OZEANEUM Stralsund fasziniert mit der Unterwasserwelt um die Hochseeinsel Helgoland mit Pollacks, Katzen- und Glatthaien. (Foto: © OZEANEUM Stralsund/Johannes-Maria Schlorke)

Countdown für Happy Hour und Weihnachtsshopping im OZEANEUM und MEERESMUSEUM


(Stralsund) Nur noch bis 19. Dezember kann man während der Happy Hour im MEERESMUSEUM Dienstag bis Sonntag ab 15:00 Uhr und im OZEANEUM täglich ab 16:00 Uhr zum reduzierten Eintritt Aquarien und Ausstellungen besuchen. Im OZEANEUM gewinnt zudem täglich bis 23. Dezember ein Kind per Zufall ein kleines Geschenk vom Weihnachtsbaum im Foyer. Zum Ausruhen und Entspannen auf Liegen „am Meeresgrund“ lädt die Ausstellung 1:1 Riesen der Meere im OZEANEUM ein. Dabei sind die Gesänge der größten Meerestiere, der Wale, zu hören.


Auch im MEERESMUSEUM lockt der Besuch in der Adventszeit, um Schokoladen- und Zapfenfische sowie andere Exoten wärmerer Gefilde zu entdecken. In beiden Standorten lohnt sich der Abstecher ins Museum in Verbindung mit der Suche nach dem passenden Weihnachtsgeschenk. Eintrittsgutscheine, Jahreskarten und weitere Geschenkideen gibt es an den Kassen und in den Museumsshops. Nur am 24. Dezember bleiben MEERESMUSEUM und OZEANEUM geschlossen.

Donnerstag, 11. Dezember 2014

Wichtiges Fortpflanzungsgebiet für bedrohte Ostsee-Schweinswale entdeckt

0 Kommentare
Die Punkte zeigen die Positionen der Datenlogger (C-PODs) und Informationen zu der relativen Schweinswaldichte zwischen Mai und Dezember. Die gestrichelte Linie zeigt die saisonale Grenze der Populationen in der zentralen Ostsee und der Beltsee. (© SAMBAH)
Ein seltener Anblick - Schweinswale in der zentralen Ostsee
© Solvin Zankl


Ergebnisse des Schweinswal-Projekts SAMBAH

Wichtiges Fortpflanzungsgebiet für bedrohte Ostsee-Schweinswale entdeckt


(Stralsund) Rund 450 Schweinswale leben in der zentralen Ostsee. Um diese Zahl zu erhalten, werteten Wissenschaftler des internationalen SAMBAH-Projekts erstmals eine zwei Jahre dauernde Aufzeichnung der Echoortungslaute der Tiere aus. Dabei zeigte sich zudem in den Sommermonaten eine erstaunliche Konzentration von Schweinswalen in einem Gebiet, in dem das Vorkommen der Tiere bisher nicht bekannt war: Südlich der schwedischen Insel Gotland liegt offenbar ein wichtiges Fortpflanzungsgebiet der Ostsee-Schweinswale.


Schweinswale nutzen ähnlich wie Fledermäuse die Echoortung zur Orientierung und Jagd. Wissenschaftler des SAMBAH-Projekts nahmen diese Laute zwei Jahre lang in der Ostsee auf und analysierten sie. Basierend auf diesen Daten schätzen die Forscher die Anzahl der Ostsee-Schweinswale auf 447 Tiere (95% Vertrauensbereich: 90-997).


Akustische Datenlogger, sogenannte C-PODs, registrierten die Echoortungslaute der Schweinswale. In allen acht EU-Ostseeanrainerstaaten wurden an insgesamt 304 Messstationen C-PODs in Wassertiefen zwischen 5 und 80 Metern ausgebracht. Das SAMBAH-Projekt ist somit eines der weltweit größten Forschungsvorhaben dieser Art und erfasst in grenzüberschreitender Zusammenarbeit Daten, um die Ostsee-Schweinswale zu erforschen. Schweinswale sind die einzige dauerhaft in der Ostsee lebende Walart, diese Population ist jedoch stark bedroht.



Anhand ihrer Daten erstellten die Wissenschaftler Karten, welche die räumlich-zeitliche Verteilung der Schweinwale in der Ostsee darstellen. Diese Karten zeigen eine klare räumliche Trennung der Schweinswalpopulationen der zentralen Ostsee und der westlichen Ostsee zwischen Mai und Dezember. In dieser Zeit kommen die Kälber zur Welt und die Schweinswale paaren sich.


Das nun ermittelte mutmaßliche Fortpflanzungsgebiet der zentralen Ostsee-Schweinswale befindet sich bei der schwedischen Midsjöbank, südlich der Insel Gotland. Bisher war nicht bekannt, dass in diesem Gebiet überhaupt Schweinswale vorkommen. Um die bedrohte Population effektiv zu schützen, ist der Schutz der Fortpflanzungsgebiete besonders wichtig.


Zudem wurden bisherige Forschungsergebnisse des Deutschen Meeresmuseums durch das SAMBAH-Projekt bestätigt: Schweinswale aus der dänischen Beltsee schwimmen im Sommer in die deutschen Gewässer bis vor Rügen und im Herbst zurück in die Beltsee.


Die Ergebnisse des SAMBAH Projektes wurden am 8. und 9. Dezember 2014 auf einer internationalen Konferenz im Kolmarden Wildlife Park, Schweden vorgestellt (http://sambah.org/Conference.htm).



SAMBAH = Static Acoustic Monitoring of the Baltic Sea Harbour Porpoise


(Statisch akustisches Monitoring des Ostsee-Schweinswals)

www.sambah.org



SAMBAH soll zum Schutz der Schweinswalpopulation in der Ostsee beitragen. Das Projekt begann im Januar 2010 und läuft bis September 2015. Alle EU Ostseeanrainerstaaten sind hieran beteiligt. SAMBAH wird durch das EU LIFE+ Programm und staatliche Förderung finanziert, in Deutschland durch das Bundesamt für Naturschutz.



Schweinswal, Phocoena phocoena


Der Schweinswal ist mit 1.5-1.9 m Länge und einem Gewicht von 50-90 kg einer der kleinsten Zahnwale. Der Rücken ist dunkel, der Bauch hell gefärbt. Im Gegensatz zu Delfinen haben Schweinswale eine stumpfe Schnauze und eine kleine, dreieckige Rückenfinne. Schweinswale haben einen kaum sichtbaren Blas und ihr Verhalten an der Wasseroberfläche ist unauffällig. Als Nahrung dienen ihnen Heringe, Sprotten, kleine Dorsche und bodenlebende Fische wie Sandaale und Grundeln.

In den gemäßigten Breiten der nördlichen Hemisphäre ist der Schweinswal weit verbreitet. In der Ostsee und den angrenzenden Gewässern kommen drei unterschiedliche Schweinswalpopulationen vor: (1) Die hier vorrangig untersuchte Population der zentralen Ostsee lebt hauptsächlich in den Gewässern östlich von Rügen. (2) In der westlichen Ostsee, der Beltsee und dem südlichen Kattegat lebt eine morphologisch und genetisch unterschiedliche Population und (3) im nördlichen Kattegat, Skagerrak und der Nordsee eine weitere Population.

Mittwoch, 10. Dezember 2014

Osterfeuer-Meile: Heiße Flammen, heiße Herzen

0 Kommentare
Osterfeuer:
Funken stieben in den dunklen Himmel, während die Ostsee-Brandung im Hintergrund rauscht.
Foto: Konrad Nickel, Kurverwaltung Ostseebad Binz

Im Ostseebad Binz brennt der Strand mit 20 Feuern auf 2,5 Kilometer Länge

Osterfeuer-Meile: Heiße Flammen, heiße Herzen


Ostseebad Binz und Hamburg, Dezember 2014 (gr) Wo treffen sich Osterhase und Osterhäsin? An der Osterfeuer-Meile in Binz. Denn wenn am Ostseestrand 20 große Feuer entzündet werden und wie an einer Perlenkette aufgereiht weit in die Nacht hinein leuchten, wird es dort so richtig romantisch. Gemeinsam schlendern Familien und Paare durch das Dunkel von Feuer zu Feuer. Und allen Singles rät die Binzer Gastronomin Regina Schewe ebenfalls zum Kommen: „Mit einem Glas Glühwein oder Champagner in der Hand gemeinsam dem Farbenspiel des Feuers zuschauen, bei so viel Romantik kommt man leicht ins Gespräch mit Unbekannten.“

Die Osterfeuer-Meile in Binz gehört seit 2013 zu den Highlights des Jahres auf der Ostseeinsel Rügen. Von Jahr zu Jahr wächst die Zahl der Feuer, am Sonnabend, 4. April, werden 20 Feuer am 2,5 Kilometer langen Strand brennen. Das macht alle 125 Meter ein Feuer, dessen Funken in den dunklen Himmel stieben, während die Ostsee-Brandung im Hintergrund rauscht. Das Thermometer kann Anfang April noch so tief sinken, gefroren wird in dieser Nacht bestimmt nicht. Dafür sorgen auch die Paten der Feuer. Binzer Hotels, Gastronomen und Strandkorbvermieter bewirten die Gäste und sorgen mit Musik für Unterhaltung. Ab 17 Uhr gibt es Osterstriezel, Stockbrot, Spanferkel, Cocktails und vieles mehr. So bietet das „Loev Hotel“ an der Moët-Bar Champagner und Sanddornglühwein an, die Villa Salve feiert schon ab 13 Uhr mit Suppen aus der Gulaschkanone, heißen und kalten Getränken und Kinderpunsch und Süßigkeiten für die kleinen Gäste.

Dienstag, 9. Dezember 2014

Veranstaltungen im Naturerbe Zentrum RÜGEN vom 11.12. bis 17.12.2014

0 Kommentare

Veranstaltungen im Naturerbe Zentrum RÜGEN vom 11.12. bis 17.12.2014




Freitag, 12. Dezember 2014, 10:00 Uhr

Winterlicher Baumspaziergang – Borken und Knospen erkennen


Im Winter zeigen unsere Bäume ihre markante Gestalt. Auch ohne Laub sind sie anhand besonderer Merkmale gut zu unterscheiden. Bei einem Baumspaziergang auf der Halbinsel Buhlitz lernen Interessierte, Unterschiede im Wuchs, dem Rindenbild sowie der Knospenform zu erkennen und unsere heimischen Gehölze mit neuen Augen zu sehen.

Preis: 7,50 €

Dauer: 3 Stunden

Anmeldung unter: info@nezr.de oder telefonisch: 038393 / 66 22 00

Treffpunkt: Naturerbe Zentrum RÜGEN, Kasse







Samstag, 13. Dezember 2014, 18:00 Uhr

Nachtwanderung auf dem Baumwipfelpfad – Ein Erlebnis für die ganze Familie


Mit einbrechender Dunkelheit schärfen sich bei uns Menschen die Sinne. Sich bewegende Umrisse tauchen plötzlich auf und verschwinden ebenso schnell wieder in der Dunkelheit des Waldes. Fast lautlos sind nachtaktive Tiere wie Wildschweine und Waldkauz unterwegs auf Nahrungssuche. Knorrige alte Bäume, der vom Mond versilberte Wasserspiegel des Kleinen Jasmunder Boddens oder ein ungewöhnlich klarer Sternenhimmel verbreiten eine romantische, fast märchenhafte Stimmung bei den nächtlichen Waldbesuchern. Taschenlampe nicht vergessen!

Preis: 7,50 €

Dauer: 1,5 Stunden

Anmeldung unter: info@nezr.de oder telefonisch: 038393 / 66 22 00

Treffpunkt: Naturerbe Zentrum RÜGEN, Kasse







Sonntag, 14. Dezember 2014, 10:00 Uhr

Sonntagsbrunch


Den Tag mit einem gemütlichen Brunch starten - dies ist an diesem Sonntag in der hauseigenen Boomhus-Gastronomie im Naturerbe Zentrum RÜGEN möglich. Neben frischem Bio-Faire-Trade-Kaffee warten regionale Leckereien auf die Gäste. Wer nach dem ausgedehnten Frühstück einen schönen Verdauungspaziergang machen möchte, kann dies auf dem 1.250 Meter langen barrierefreien Baumwipfelpfad tun. Brunchteilnehmer erhalten den Eintritt zum Gruppenpreis. Tischreservierung erforderlich!

Preis: 16,50 € pro Erwachsenen/ 8,50 € pro Kind bis 12 Jahre/ 5,50 € pro Kind bis 8 Jahre / Kinder bis 4 Jahre frei

Dauer: 4 Stunden

Reservierung unter: info@nezr.de oder telefonisch: 038393 / 66 22 00

Treffpunkt: Naturerbe Zentrum RÜGEN, Boomhus Gastronomie







Dienstag, 16. Dezember 2014, 14:00 Uhr

Diamanten der Ostsee – Bernsteinschleifen für Kinder & Erwachsene


Wer hat noch nicht nach dem gelb-braunen Baumharz am Ostseestrand gesucht? Lange Zeit als Gold der Ostsee gehandelt und bis nach Afrika exportiert, erfreut sich Bernstein ungebrochener Beliebtheit. Im Naturerbe Zentrum RÜGEN haben große und kleine Bastler die Möglichkeit, Rohbernstein zu schleifen und so ein individuelles Schmuckstück anzufertigen. Ob als Handschmeichler oder als Stein für einen Anhänger, der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.

Preis: Erwachsene 9,50 €, Kinder 6,50 € (zzgl. Materialkosten)

Dauer: 2,5 Stunden

Anmeldung unter: info@nezr.de oder telefonisch: 038393 / 66 22 00

Treffpunkt: Naturerbe Zentrum RÜGEN, NaturLabor







Mittwoch, 17. Dezember 2014, 10:00 Uhr

Waldwildnis von Binz – Eine Führung in die Fangerien


Teilnehmer entdecken hier auf befestigten Wegen die wilden Wälder von Binz. Nördlich des Schmachter Sees liegen die beeindruckenden Wälder der Fangerien. Imposante, uralte Bäume und mystische Quellen geben diesem Waldgebiet eine ganz besondere Atmosphäre. Die Natur- und Landschaftsführer des Naturerbe Zentrums Rügen haben verblüffende Geschichten über diesen Ort, den man in der Nähe von Binz so gar nicht vermutet.

Preis: 7,50 €

Dauer: 3 Stunden

Anmeldung unter: info@nezr.de oder telefonisch: 038393 / 66 22 00

Treffpunkt: Schmachter See Zentralplatz, Binz

Montag, 8. Dezember 2014

Ausstellung RügenLiebe im Parkhotel Rügen

0 Kommentare

 

Ausstellung "RügenLiebe" im Parkhotel Rügen


Auf eine fotografische Reise über die Insel Rügen können sich Gäste derzeit im Parkhotel Rügen begeben. Durch den großen, lichtgefluteten Cafe-Eingangsbereich schnauft der Rasende Roland, eine Badende steigt in einen Silbersee und meterlange Eiszapfen hängen von der Sassnitzer Mole.

RügenLiebe haben Ralf Eppinger (Jahrgang 1966) und Janet Lindemann (Jahrgang 1977) ihre Ausstellung genannt. Zu sehen sind großformatige Fotoaufnahmen der Insel Rügen zu allen Jahreszeiten. Für den gebürtigen Mönchengladbacher und die von Rügen stammende Journalistin und Autorin ist es die zweite Ausstellung in diesem Jahr. Die große Resonanz im Sommer im Naturerbe Zentrum Rügen in Prora hat ihnen Rückenwind für viele weitere Fototouren über die Insel gegeben.

Deshalb freuen sie sich jetzt besonders, dass ihnen das Team vom Parkhotel die Möglichkeit gegeben hat, viele neue, aber auch ältere und sehr beliebte Motive zeigen zu dürfen.

Darunter auch die Fotostrecke "Zwillingsforschung" von Janet Lindemann, mit der sie im Januar in der Zeitschrift "Das Magazin" vertreten war und Motive aus dem Wochenkalender "Trauminsel Rügen".

Zu sehen sind die Rügen-Fotos auf Leinwand bis Ende April 2015.

Freitag, 5. Dezember 2014

Ein Meer von Engeln und Lichtern

0 Kommentare
Foto: KV Binz

Ein Meer von Engeln und Lichtern

Binzer Weihnachtsmarkt öffnet am 11. Dezember

Ostseebad Binz, November 2014 (kv) Zum zehnten Mal verwandelt sich der Binzer Kurpark am dritten Advent in eine verwunschene Weihnachtwinterwelt. Der Binzer Weihnachtsmarkt „Engel, Licht & Meer“ wird am 11. Dezember um 16:30 Uhr mit dem Chor der Engel eröffnet.

Ab da drehen im Kurpark täglich ein Märchenkarussell und eine Kindereisenbahn ihre Runden. Am Wochenende sind die Rentiere Wotan und Yussi zu Gast und dürfen gestreichelt werden. Für die kleinen Weihnachtsmarktgäste wird auch sonst viel geboten. Neben dem Ponyreiten im Kurpark gibt es im Haus des Gastes viel zu entdecken:

die gemütliche Weihnachtsstube im Obergeschoss, in der am Samstag- und Sonntagnachmittag von 13 bis 15 Uhr gebastelt wird, der Weihnachtsengel Claudia, der die Kinder am Wochenende im Spielzimmer mit Kinderschminke in zauberhafte Wesen verwandelt sowie ein spannendes Bühnenprogramm im Saal. Dort sind zu sehen das Märchen „Hänsel & Gretel“ vom Puppentheater Kleines Theater am 11. Dezember um 17 Uhr, die Geschichte von „Kapitän Jenson & der alte Black Joe“ am 13. Dezember um 15:30 Uhr, Weihnachtsfilme für die ganze Familie am 12. und 14. Dezember jeweils um 15:30 Uhr und am 13. Dezember um 18 Uhr. An allen vier Tagen ist der Weihnachtsmann auf dem Markt unterwegs. Auf der Bühne im Kurpark führt Hans-Peter Spychala durch das Programm, das sowohl Swing und klassische Weihnachtslieder, als auch Rock und karibische Weihnachtsklänge zu bieten hat.

Besonders besinnlich wird es traditionell am Samstagnachmittag, wenn sich Einheimische und Gäste am Brunnen im Kurpark zur Wunderkerzen-Wunschminute treffen. Ab 15 Uhr erhellen zusätzlich hunderte Teelichter für einige Stunden den Park. Für die Suche nach den letzten Weihnachtsgeschenken bietet sich ein Bummel entlang der Stände im Kurpark und im Haus des Gastes an. Zum Aufwärmen, Klönen und Weihnachtspläneschmieden ist ein Besuch im Engelscafé zu empfehlen. Im Foyer im Haus des Gastes wird dazu das Kolonialstübchen Binz Kaffee, Kuchen, Glühwein und anderes mehr anbieten.

Donnerstag, 11. Dezember 2014 von 16.30 bis 20.00 Uhr 

Kurpark:

16.30 Uhr Einläuten und Eröffnung des Binzer Weihnachtsmarktes „Engel, Licht & Meer“  Zu Gast: Der Weihnachtsmann und der Engelschor der Binzer KiTa „Lütt Matten“
ab 17.00 Uhr „Weihnachten in Familie” mit music & voice Moderation:  Hans-Peter Spychala 
ganztägig Kindereisenbahn „El Paso“ und Märchenkarussell im Kurpark 
Haus des Gastes: ab 16.30 Uhr Engelscafé im Foyer (Obergeschoss) – das Kolonialstübchen Binz bietet: Kaffeespezialitäten, Kuchen, Glühwein und anderes mehr 16.30-18.00 Uhr Porzellanmalen in der Bibliothek 17.00 Uhr „Hänsel & Gretel“ – Kinderprogramm mit der Puppenbühne Kleines Theater 

Freitag, 12. Dezember 2014 von 11.00 bis 20.00 Uhr 

Kurpark:

ab 12.00 Uhr Musikalische Unterhaltung
ab 14.00 Uhr Ponyreiten (beim Spielplatz)
14.00 Uhr „Christmas time is here“ mit dem Andreas Pasternack Swing Trio
16.00 Uhr „Schließlich ist ja Weihnachtszeit“ mit dem Duo Joe & Josephine
ab 17.30 Uhr Musikalische Reise mit dem Holiday Weihnachtsexpress  Moderation:  Hans-Peter Spychala 
ganztägig Kindereisenbahn „El Paso“ und Märchenkarussell im Kurpark 

Haus des Gastes:

ab 11.00 Uhr Engelscafé im Foyer (Obergeschoss) mit dem Kolonialstübchen Binz 11.00-18.00 Uhr Porzellanmalen in der Bibliothek
15.30 Uhr Der Binzer Weihnachtsfilm für die ganze Familie im Saal (Info zum Film im Haus des Gastes)
ab 17.00 Uhr Der Weihnachtsmann freut sich im Foyer auf Euren Besuch –    weihnachtliche Erinnerungsfotos selbst gemacht (Obergeschoss) 

Samstag, 13. Dezember 2014 von 11.00 bis 20.00 Uhr 


Kurpark:

ab 12.00 Uhr Musikalische Unterhaltung
ab 14.00 Uhr Ponyreiten (beim Spielplatz)
14.00 Uhr „Heiße Küsse – kalter Schnee“ – eine musikalische Winter- und Weihnachtsreise    mit Benny und Liane
ab 15.00 Uhr „Binz im Kerzenschein“ – Der Kurpark erstrahlt im Lichterglanz
15.15 Uhr Treff am Brunnen im Park zur Wunderkerzen-Wunschminute
16.00 Uhr “Swingeling” mit Swing for Fun
ab 17.00 Uhr „Karibische Weihnachten“ mit der NDR Showband Papermoon & Leticia aus Kuba Moderation:  Hans-Peter Spychala 
ganztägig Kindereisenbahn „El Paso“ und Märchenkarussell im Kurpark ganztägig Rentiere zum Schauen & Streicheln im Kurpark   Verkauf von Rentier-Produkten bei Familie Hoffmann
 

Haus des Gastes:

ab 11.00 Uhr Engelscafé im Foyer (Obergeschoss) mit dem Kolonialstübchen Binz 11.00-18.00 Uhr Porzellanmalen in der Bibliothek
13.00-15.00 Uhr Basteln und Malen in der Weihnachtsstube „Seegras“ (Obergeschoss)   14.00-18.00 Uhr Kinderschminken mit dem Weihnachtsengel Claudia im Spielzimmer (Erdgeschoss)
15.30 Uhr „Kapitän Jenson & der alte Black Joe“ stolpern auf der Weihnachtsinsel über einen geheimnisvollen …
Kinderprogramm im Saal ab 17.00 Uhr Der Weihnachtsmann freut sich im Foyer auf Euren Besuch –    weihnachtliche Erinnerungsfotos selbst gemacht (Obergeschoss)
18.00 Uhr Der Binzer Weihnachtsfilm für die ganze Familie im Saal (Info zum Film im Haus des Gastes)

Sonntag, 14. Dezember 2014 von 11.00 bis 19.00 Uhr 


Kurpark:

ab 12.00 Uhr Musikalische Unterhaltung ab 14.00 Uhr Ponyreiten (beim Spielplatz)
14.00 Uhr „Weihnachtszeit & Baumbehang“ mit Jörg Hinz 16.30 Uhr „Rock Christmas“ mit Ron Beitz 
ganztägig Kindereisenbahn „El Paso“ und Märchenkarussell im Kurpark ganztägig Rentiere zum Schauen & Streicheln im Kurpark   Verkauf von Rentier-Produkten bei Familie Hoffmann

Haus des Gastes:

ab 11.00 Uhr Engelscafé im Foyer (Obergeschoss) mit dem Kolonialstübchen Binz 11.00-18.00 Uhr Porzellanmalen in der Bibliothek
13.00-15.00 Uhr Basteln und Malen in der Weihnachtsstube „Seegras“ (Obergeschoss)   ab 14.00 Uhr Der Weihnachtsmann freut sich im Foyer auf Euren Besuch –    weihnachtliche Erinnerungsfotos selbst gemacht (Obergeschoss)
14.00-18.00 Uhr Kinderschminken mit dem Weihnachtsengel Claudia im Spielzimmer (Erdgeschoss) 
15.30 Uhr Der Binzer Weihnachtsfilm für die ganze Familie im Saal (Info zum Film im Haus des Gastes)

Mittwoch, 3. Dezember 2014

„Wasserwelten“ im Naturerbe Zentrum RÜGEN Neue Kunstausstellung bis 31. Januar 2015

0 Kommentare
„Die Berliner Künstlerin Annelen Käferstein zeigt ihre Ausstellung „Wasserwelten“ derzeit in der KunstGalerie des Naturerbe Zentrums RÜGEN.“ © Naturerbe Zentrum RÜGEN

„Wasserwelten“ im Naturerbe Zentrum RÜGEN

Neue Kunstausstellung bis 31. Januar 2015



(Prora, 2.12.2014) Fast schwerelos und wie vom Wasser getragen mag sich der Betrachter der neuen Kunstausstellung „Wasserwelten“ im Naturerbe Zentrum RÜGEN fühlen. Oder mitgerissen von stürmischen Blautönen. Ebenso entführt in eine nächtliche Unterwasserwelt, die an seltene Tiefseeaufnahmen erinnert. Die Künstlerin Annelen Käferstein entwickelt in ihren großformatigen Bildern Farbräume, die auf der Grenzlinie zwischen Abstraktion und Gegenständlichkeit angesiedelt sind. „Mich interessiert die Strategie des gelenkten Zufalls: das Wechselspiel zwischen zufälliger Konstellation und kalkulierter Setzung“, beschreibt die Berliner Malerin den Hintergrund ihrer Arbeiten. „Gewässer sind ideale Sinnbilder für meine Farbräume, die Unterwasserwelten gleichen und Gegenentwürfe zu der uns umgebenden Welt darstellen: die Formen werden aufgelöst in scheinbar schwebende Schwerelosigkeit. Oben und Unten relativieren sich bis zu dem Moment, wo Farben und Farbklänge die Hauptrolle spielen und eine eigene Wirklichkeit erzeugen“, erläutert sie zu ihrer Ausstellung „Wasserwelten“. Einige der gezeigten Arbeiten entstanden hier auf der Insel, zum Beispiel in der Goor und in der Marina in Lauterbach.


Bis zum 31. Januar 2015 können die Arbeiten kostenfrei im Naturerbe Zentrum RÜGEN besichtigt werden. In der KunstGalerie des Zentrums werden ganzjährig zeitgenössische Arbeiten Rügener und überregionaler Künstler gezeigt. Alle zwei Monate wechseln die Arbeiten, die meist im Kontext zur hiesigen Landschaft und Natur stehen. Die Ausstellungsflächen sind kostenlos und für die Besucher kostenfrei anzuschauen. Dies soll vor allem regionale Künstler unterstützen. Mehr Informationen zu der Ausstellung und zum Naturerbe Zentrum RÜGEN unter www.nezr.de oder telefonisch unter 038393/ 66 22 00.

Dienstag, 2. Dezember 2014

3 Millionster Besucher im Nationalpark-Zentrum KÖNIGSSTUHL begrüßt

0 Kommentare
(c) Nationalpark-Zentrum KÖNIGSSTUHL, Gratulation zum 3 Mio. Besucher,
von links nach rechts: Herr Prof. Dr. Detlev Drenckhahn, Gewinnerpärchen Claudia Riedel und Phillip Beyer, Panda, Uwe Dalski, Ulf Steiner

3 Millionster Besucher im Nationalpark-Zentrum KÖNIGSSTUHL begrüßt

 

(Sassnitz, 27.11.14) Am 26. November wurde Phillip Beyer als 3 Millionster Besucher im Nationalpark-Zentrum KÖNIGSSTUHL begrüßt. Er war gemeinsam mit seiner Freundin Claudia Riedel im Nationalpark-Zentrum zu Gast. Seit der Eröffnung im März 2004 kamen zahlreiche Familien, Schulklassen, Reisegruppen, und Individualgäste in das Besucherzentrum, um sich die Erlebnisausstellung, das Multivisionskino und natürlich den Blick vom Königsstuhl anzusehen.

Phillip Beyer, 23  und Claudia Riedel, 27 konnten ihr Glück kaum fassen, als Sie beim Kaffee im Nationalpark-Bistro vom Geschäftsführer Ulf Steiner daraufhin angesprochen wurden. „Wir haben die Hinweistafel mit der Suche nach dem 3 Millionsten Besucher zwar gelesen, aber nie im Traum damit gerechnet, dass wir es sein könnten. Wir wurden am Kasseneingang sogar noch von einem anderen Pärchen vorgelassen.“, erzählt Claudia sichtlich gerührt.

Die beiden Sachsen kommen aus Niederlichtenau und verbringen ihren ersten gemeinsamen Herbsturlaub hier auf Rügen. Die Insel Rügen kennen sie durch mehrere Sommeraufenthalte mit den Eltern aus der Kindheit. Nun sind sie erstmals als junges Paar hier, abseits der Saison, um die Sehenswürdigkeiten der Insel zu besichtigen und auch die Natur zu genießen.

„Hier ist es richtig erholsam und entspannend. Das Besucherzentrum, als auch die gesamte Anlage an sich ist liebevoll und einladend gestaltet. Hier kann man die Seele baumeln lassen und seine Zeit in Ruhe genießen.“, findet Phillip Beyer.

Als erste Gratulanten waren nicht nur der Geschäftsführer des Nationalpark-Zentrums KÖNIGSSTUHL, Ulf Steiner, und Uwe Dalski, als Vertreter der Stadt Sassnitz vor Ort, sondern auch der Präsident des WWF Deutschlands, Herr Prof. Dr. Detlev Drenckhahn.

„Für den WWF Deutschland ist das Nationalpark-Zentrum KÖNIGSSTUHL eine Herzensangelegenheit. Wir haben der Nationalpark-Idee damit auf Jasmund ein Gesicht und eine Stimme gegeben. Dass wir jetzt 3 Millionen Besucher für den Nationalpark begeistern konnten, ist ein herausragender Erfolg. Diesen Erfolg teilen wir mit der Stadt Sassnitz, die uns seit dem ersten Tag ein sehr guter Partner ist.“, freut sich Herr Prof. Dr. Detlev Drenckhahn.

Das Gewinnerpärchen erhielt neben dem kostenlosen Besuch des Nationalpark-Zentrums noch ein kleines Geschenkpaket aus dem Nationalpark-Shop und  eine Essenseinladung im Nationalpark-Bistro. Mit dieser kleinen Aufmerksamkeit möchte sich das Besucherzentrum symbolisch aber auch bei allen anderen Gästen bedanken. Der Geschäftsführer des Nationalpark-Zentrums KÖNIGSSTUHL, Ulf Steiner, ergänzt:
„Seit zehn Jahren schwimmt das Nationalpark-Zentrum KÖNIGSSTUHL auf einer Erfolgswelle. Wachsende Besucherzahlen und vor allem eine immer längere Verweildauer sind der Lohn unserer engagierten Arbeit. Ich möchte heute vor allem meinen über 40 Mitarbeitern danken, die diesen Erfolg erst möglich gemacht haben.“

Mittwoch, 26. November 2014

Veranstaltungen im Naturerbe Zentrum RÜGEN vom 4. bis 10.12.2014

0 Kommentare

Veranstaltungen im Naturerbe Zentrum RÜGEN vom 4. bis 10.12.2014



Donnerstag, 4. Dezember 2014, 10:00 Uhr

Exkursion zu den Feuersteinfeldern


Die Feuersteinfelder Mukrans gehören zu den großen Phänomenen der Insel Rügen. Entdecken Sie auf unserer Exkursion mit den Naturführern das einmalige steinerne Meer und spüren Sie die faszinierende Schönheit dieses Kleinodes. Gebildet wurden Sie vor ca. 4000 Jahren und erzählen die wechselvolle Geschichte einer vergangenen Landschaft. Der in der Kreidezeit entstandene Feuerstein wurde durch die letzten Eisberge in Vorpommern umgelagert, empor gepresst und transportiert. Zu einer Zeit als der Wasserspiegel der Ostsee noch höher war, haben Sturmfluten die Feuersteine ins Inselinnere verlagert. Wandeln Sie zwischen Wacholderhainen und erleben Sie eine natürliche Landschaft, die mancherorts gestaltet wirkt. Werden Sie Teil einer Jahrtausend alten Kulturgeschichte, die bis in die Steinzeit zurückgeht.

Preis: 7,50 €

Dauer: 3 Stunden

Anmeldung unter: info@nezr.de oder telefonisch: 038393 / 66 22 00

Treffpunkt: Parkplatz Feuersteinfelder, Neu-Mukran




Samstag & Sonntag, 6. & 7. Dezember 2014, ab 12:00 Uhr

Nikolaus & Wintermarkt im Naturerbe Zentrum RÜGEN – Die kalte Jahreszeit ruft zur Gemütlichkeit


Besuchen Sie am 6. oder 7. Dezember den Nikolausmarkt zwischen Waldrand und Naturerbe Zentrum. Hungrig vom winterlichen Spaziergang über den Baumwipfelpfad mit unserem Nikolaus erwarten Sie und Ihre Familie viele traditionelle Leckereien. Backen Sie Ihr eigenes Stockbrot an unserem Lagerfeuer oder genießen Sie das ein oder andere duftende Glas Früchtepunsch oder Glühwein im skandinavischen Zelt.

Preis: Besuch des Marktes kostenfrei

Dauer: ca. bis 20 Uhr

Treffpunkt: Naturerbe Zentrum RÜGEN





Samstag, 6. Dezember 2014, 14:00 Uhr

Die Welt des Zauberbaums – Eine Märchenwanderung über den Baumwipfeln


Ein Wald hat viel zu erzählen! Fabelwesen zwischen den Bäumen entlocken dem Wald so manch spannende Geschichte, die im Verborgenen lag. Hier erzählen nicht nur Tiere und Pflanzen, sondern der Wind selbst offenbart Geheimnisse des Waldes. Eine Sonderführung für Groß und Klein auf dem Baumwipfelpfad.

Preis: 3,00 € zzgl. Eintritt

Dauer: 1,5 Stunden

Anmeldung unter: info@nezr.de oder telefonisch: 038393 / 66 22 00

Treffpunkt: Naturerbe Zentrum RÜGEN, Kasse





Samstag, 6. Dezember 2014, 18:00 Uhr

Zauberlaterne des Waldes – Eine Vollmondwanderung über den Baumwipfelpfad


Nirgendwo anders ist das Mondlicht so facettenreich wie auf dem Meer. Und wer schon einmal nachts bei Vollmond durch einen Wald gelaufen ist, wird sich an den besonderen Zauber erinnern. Eine Vollmondwanderung über den Baumwipfelpfad auf den Aussichtsturm erlaubt Ihnen beeindruckende Perspektiven. Der Mond wird Ihre Laterne durch die Wipfel eines alten Waldes sein. Sie werden in eine eigene Welt eintauchen & erleben, wo der Stoff für Sagen & Märchen geboren wurde. Taschenlampe nicht vergessen!

Preis: 7,50 €

Dauer: 1,5 Stunden

Anmeldung unter: info@nezr.de oder telefonisch: 038393 / 66 22 00

Treffpunkt: Naturerbe Zentrum RÜGEN, Kasse




Montag, 8. Dezember 2014, 10:00 Uhr

Vom Militärgebiet zur Naturerbefläche – Eine Führung zur Halbinsel Buhlitz


Die Naturerbefläche Prora, die das Naturerbe Zentrum RÜGEN umgibt, ist voller Geheimnisse. Früher durfte die Landschaft als militärisches Sperrgebiet nicht betreten werden. Raketenstellungen und Gefechtsübungen prägten den Alltag. Heute hat sich die Natur das Gelände zurückerobert. Doch man entdeckt immer noch Spuren der militärischen Vergangenheit. Begleiten Sie uns auf eine Wanderung auf die Halbinsel Buhlitz, erfahren Sie von dramatischen Umwälzungen und werden Sie Zeuge interessanter Veränderungen.

Preis: 7,50 €

Dauer: 3 Stunden

Anmeldung unter: info@nezr.de oder telefonisch: 038393 / 66 22 00

Treffpunkt: Naturerbe Zentrum RÜGEN, Kasse

Dienstag, 25. November 2014

Podiumsgespräch am Deutschen Meeresmuseum thematisiert Küsten- und Hochwasserschutz in Mecklenburg-Vorpommern

0 Kommentare
Dr. Till Backhaus, Minister für Landwirtschaft, Umwelt und Verbraucherschutz Mecklenburg-Vorpommern, beim Grußwort anlässlich des Podiumsgespräches im OZEANEUM Stralsund. (Foto: Deutsches Meeresmuseum)

Podiumsgespräch am Deutschen Meeresmuseum thematisiert Küsten- und Hochwasserschutz in Mecklenburg-Vorpommern


(Stralsund, 20.11.14) Im Beisein von Dr. Till Backhaus, Minister für Landwirtschaft, Umwelt und Verbraucherschutz Mecklenburg-Vorpommern, fand heute das 15. Podiumsgespräch des Deutschen Meeresmuseums aus der Reihe „Neues vom Meer“ statt. Der Einladung ins OZEANEUM Stralsund waren rund 100 Teilnehmer gefolgt, um über „Vor uns die Sintflut – angepasste Küstenschutzstrategien im Einklang mit Mensch und Natur!?“ zu diskutieren.

In seiner Begrüßung betonte Dr. Harald Benke, Direktor des Deutschen Meeresmuseums, dessen wichtige Rolle als Vermittler zwischen Praxis, Forschung und Öffentlichkeit. Es gehe darum, eine Plattform zu bieten, um sowohl globale als auch regionale Themen zu erörtern, insbesondere aktuelle meeresrelevante Problemstellungen. Zudem ist die Küstenthematik Bestandteil der Satzung der Stiftung Deutsches Meeresmuseum und daher ein Grundanliegen des Hauses, denn „Küstenlandschaften sind als Sehnsuchtsorte mit hoher regionaler Identität verknüpft.“, ergänzte Dr. Harald Benke.

Minister Backhaus hob in seinem Grußwort das kürzlich verabschiedete bundesweite Hochwasserschutzprogramm hervor, wobei die Urheberrechte beim Land Mecklenburg-Vorpommern liegen, das einen besonderen Anteil daran hat. Der Küsten- und Hochwasserschutz stellt eine Kernaufgabe dar, um den immer wieder neuen Herausforderungen der Natur begegnen zu können.

Im Verlauf der Tagung wurden verschiedenste Fragen beleuchtet: Wie können kluges Wassermanagement und alternative Kohlenstoffspeicherung mit multipler Landnutzung einhergehen? Wie gelingt ein Verständnis für die Ökosystemdienstleistungen und für mögliche Effekte auf die Biodiversität? Welche Rolle soll die Landschaftspflege spielen, ohne dass die Landschaft verwildert? Welche Zielkonflikte gibt es bei Nutzung entsprechender Ökosystemdienstleistungen? Wie kann ein nachhaltiges Küstenzonenmanagement aussehen und welche internationalen Erfahrungen gibt es?

Alle diese Fragestellungen betrachtet auch das COMTESS-Forschungsprogramm des Bundesministeriums für Bildung und Forschung, an dem u. a. die Universität Greifswald als Partner des diesjährigen Podiumsgespräches beteiligt ist und das während der heutigen Veranstaltung vorgestellt wurde.

Montag, 24. November 2014

Ostseebad Binz: Winter-Outdoor-Wochen „Nix wie raus“

0 Kommentare
Baumwipfelpfad:
Das Naturerbe Zentrum in Prora lädt täglich zur Führung „Über den Horizont hinaus“.
Naturerbe Zentrum Rügen

Ostseebad Binz: Winter-Outdoor-Wochen „Nix wie raus“

Hoch hinauf in die Bäume und zurück in die Steinzeit

Ostseebad Binz und Hamburg, November 2014 (gr): Erst geht es hoch hinauf in die Bäume, dann mit einer Archäologin zurück in die Vergangenheit. Ein kultiger Hanomag chauffiert Gäste quer über die Insel, beim Geocaching werden Schätze gesucht und zum Schluss wird es sportlich bei einer Runde Free-Running am Meer. Eine Woche Winterurlaub im Ostseebad Binz ist bis Mitte März viel mehr als nur Spaziergänge am Strand. Jeder Wochentag bietet ein ganz besonderes Outdoor-Erlebnis.

Am Montag startet der Urlaub mit einem Ausflug auf den Baumwipfelpfad. (14 Uhr). Auf einem hölzernen Weg geht es durch die hohen Kronen der Buchen, das Ziel ist der „Adlerhorst“, eine Aussichts-Plattform 82 Meter über der Ostsee. Mit etwas Glück lässt sich von hier oben ein majestätischer Seeadler beim Flug beobachten.

Am Dienstagvormittag lernen Einsteiger beim Geocaching, was eine GPS-geführte Schatzsuche ist. Rund 500 kleine Caches, die Namen wie „Hühnergott“ oder „Nichts ist unmöwlich“ tragen, sind auf der Insel versteckt und können nur mithilfe geographischer Koordinaten gefunden werden. Am Nachmittag erzählt die Archäologin Katrin Staude, wie es auf Rügen vor rund 5500 Jahren, in der Steinzeit, ausgesehen hat. Bei ihrer Tour „Zeitreise in die Granitz“ führt sie Wanderer auf Schleichpfaden zu Hügel- und Großsteingräbern.

Das historische Binz kennt niemand so gut wie Klaus Boy. Der gebürtige Binzer lädt jeden Mittwochvormittag zum „Heiteren Spaziergang durch Binz“ und lässt die Zeit vor mehr als 100 Jahren lebendig werden, als aus dem verschlafenen kleinen Fischerdorf das mondäne Seebad Binz wurde. Damals hießen die Besucher noch „Baders und Strandlöpers“ und Klaus Boy versichert glaubhaft, dass „die Einheimischen damals nur ins Wasser gegangen wären, um sich das Leben zu nehmen.“

Am Donnerstag wird durch die geheimnisvollen Wälder der Granitz gewandert. Das Naturschutzgebiet ist ein bewaldeter Höhenrücken südöstlich von Binz. Spektakulär ist das mitten im Wald liegende Ziel, das 160 Jahre alte Jagdschloß Granitz von Fürst Wilhelm I. zu Putbus. Eine Schlossbesichtigung mit anschließender Turmbesteigung (154 Stufen!) und Inselrundblick ist inklusive.

Frost, Schnee und Eis verleihen der Landschaft rund um das Ostseebad Binz im Winter eine ganz besondere Atmosphäre. Deshalb wird auch am Freitag gewandert. Unter ortskundiger Führung geht es ab 10 Uhr am Strand entlang zur Teufelsschlucht. Neben fantastischen Ausblicken gibt es auch Einblicke in die einzigartige Natur Rügens – und zum Abschluss ein Glas heißen Sanddornsaft.

Einsteigen, bitte! Samstag um 11 Uhr startet am Haus des Gastes die Hanomag-Jeep-Safari. Mit dem kultigen Gruppenkraftwagen aus den 60er Jahren geht es als erstes zur Kreideküste, wo schon Caspar David Friedrich saß und malte. Weitere Ziele der fünfstündigen Tour sind ein Großsteingrab, ein Opferstein und das Kreideabbaugebiet auf der Halbinsel Jasmund. Damit niemand vom Wagen fällt, werden die Gäste mit Erbsensuppe und Sanddornlikör versorgt.

Wenn Finbarr Corrigan früh am Sonntagmorgen mit seinem Käscher in Richtung Ostsee unterwegs ist, dann wissen die Gäste in Binz: Es ist Bernsteinwetter! „Wenn ich an meinem freien Tag am Strand entlang laufe, habe ich häufig andere Schatzsucher hinter mir“, erzählt der gebürtige Engländer, der als „Bernsteinfischer von Rügen“ bekannt ist. Wer selbst ein schönes Exemplar gefunden hat, kann es sich wochentags in Corrigans Bernsteinladen schleifen und polieren lassen.

Jeden Samstag- und Sonntagnachmittag wird es sportlich beim Laufkurs „Free-Running“ (Treff: Hotel Vier Jahreszeiten). Neben dem Laufen am Strand wird auch zu Kräftigungsübungen für den ganzen Körper animiert. Jeder nach seinen Möglichkeiten, denn das Motto heißt: „Suche dir dein Studio im Freien!“

Binzer Hotels sind auf Winter-Outdoor eingestellt. So packt das Loev Hotel auf Wunsch einen Rucksack mit Proviant und heißem Tee. Und im Upstalsboom Hotel Meersinn geht ein Trainer jeden Morgen mit den Gästen an den Strand, zum Tai Chi, Joggen oder Walken. Weitere Infos zu den Winter-Outdoor-Wochen „Nix wie raus“ (Januar bis Mitte März) auf www.ostseebad-binz.de

Mittwoch, 19. November 2014

Vince Ebert im OZEANEUM Stralsund

0 Kommentare
Fotos: © Frank Eidel

Vince Ebert im OZEANEUM Stralsund

(Stralsund) Am 21. November ist Vince Ebert während seiner Deutschlandtour zu Gast im OZEANEUM Stralsund in der Ausstellung 1:1 Riesen der Meere. Der Wissenschaftskabarettist präsentiert in seinem Programm „Evolution“ wie alltägliche Phänomene mit der Evolutionstheorie vereinbar sind.

Der menschliche Organismus ist ein wahres Wunderwerk. Hautzellen werden alle vier Wochen ersetzt, rote Blutkörperchen alle 120 Tage. Man schätzt, dass nach sieben Jahren jede Zelle in unserem Körper komplett erneuert wurde. Und spätestens dann sagen viele über ihren Partner: „Du bist mir so fremd geworden...“. Vince Ebert, der regelmäßig als Moderator von „Wissen vor 8“ in der ARD zu sehen ist, beschäftigt sich in seinem Programm mit dem Geheimnis des Lebens.

„Ich freue mich schon sehr auf das OZEANEUM Stralsund. Die Ausstellung 1:1 Riesen der Meere wird der bisher ungewöhnlichste Ort sein, an dem ich mein Programm „Evolution“ spiele. Die spektakulären Walnachbildungen sind dafür die perfekten Bühnenrequisiten“, sagt Vince Ebert.

Restkarten sind im Onlineticket-Shop und an der Kasse des OZEANEUMs für 23 Euro pro Person erhältlich.

Freitag, 14. November 2014

Mit Santa Claus im Hanomag zum Weihnachtsmarkt

0 Kommentare
Foto: Kurverwaltung Binz

Ostseebad Binz: Jede Menge Romantik und ein Schuss Abenteuer

Mit Santa Claus im Hanomag zum Weihnachtsmarkt

Ostseebad Binz und Hamburg, November 2014 (gr) Mit dem Chor der Engel eröffnet am Donnerstag, 11. Dezember der stilvolle Weihnachtsmarkt „Engel, Licht & Meer“ in Binz. Zum Wochenende hat sich der Weihnachtsmann etwas Besonderes einfallen lassen. Vor den festlich erleuchteten weißen Fassaden der Bäderarchitektur-Villen tauscht er am Samstagvormittag seinen Schlitten gegen einen kultigen Hanomag und lädt ein zu einer Entdeckungsreise über die Insel, die auf dem Binzer Weihnachtsmarkt endet. Wer nach einem Tag voller weihnachtlicher Genüsse und Ostseeluft noch nicht müde ist, nimmt danach an einer Nachtwanderung auf dem Baumwipfelpfad in Prora teil.

Zwar reist der Weihnachtsmann auch in diesem Jahr aus seiner Heimat mit zwei Rentieren an. Wotan und Yussi sind zutraulich und dürfen auf dem Weihnachtsmarkt gestreichelt werden. Dann aber sattelt Santa Claus auf Pferdestärken um. Am Samstagvormittag lädt er zu einer dreistündigen Hanomag-Safari zur Kreideküste.

Unterstützt wird er dabei von Hanomag-Tours, die gleich mehrere der kultigen Gruppenkraftwagen vorfahren lassen können. Bei der spannenden Entdeckungsreise auf den Spuren der 70 Millionen Jahre alten Kreide geht es schon mal mitten durch´s Gelände – sie endet mit einem gemeinsamen Glühwein oder Kinderpunsch auf dem Binzer Weihnachtsmarkt.

Dort warten auf die Kinder neue Erlebnisse: Eine Fahrt mit dem Märchenkarussell und mit der Kindereisenbahn „El Paso“, eine Weihnachtsbastelstube, Ponyreiten und vieles mehr. Der Weihnachtsmann ist natürlich trotz Abenteuertrip auch da - schließlich muss er die Wunschzettel der Kinder entgegen nehmen. Vor historischer Kulisse können sich Erwachsene auf „Engel-Cocktails“, Gospels, Spirituals und weihnachtlichen Swing freuen. Besonderes Highlight am Samstag: Ab 15 Uhr erstrahlt der Kurpark im Glanz unzähliger Kerzen und für die Wunschminute werden Wunderkerzen verteilt, auf dass alle Träume in Erfüllung gehen.

Wer nach einem erlebnisreichen Nachmittag auf dem Weihnachtsmarkt noch Lust auf ein Abenteuer hat, kann am Samstag ab 18 Uhr an einer Nachtwanderung auf dem Baumwipfelpfad in Prora teilnehmen. Ein Erlebnis für die ganze Familie im Naturerbe Zentrum Rügen! Fast lautlos sind unten im Wald nachtaktive Tiere wie Wildschweine und Waldkauz auf Nahrungssuche.

Knorrige alte Bäume und der vom Mond versilberte Wasserspiegel des Kleinen Jasmunder Boddens verbreiten eine romantische, fast märchenhafte Stimmung. Dauer: 1 ½ Stunden, Anmeldung unter Tel. 038393-662200.

Der Weihnachtsmarkt „Engel, Licht & Meer“ schließt seine Pforten am Sonntag um 19 Uhr. Einige Binzer Hotels bieten passende Wochenend-Specials an. Beispiel: Im Loev Hotel Rügen gibt es zur Begrüßung einen Glühwein und an zwei Abenden ein weihnachtliches 3-Gang Menü, dazu eine Ganzkörperpackung mit Schokolade. Ab 199 Euro pro Erwachsene im DZ. Für Kinder bis 15 Jahren 54 Euro für zwei Übernachtungen.

Wer sein Auto in der kalten Jahreszeit lieber Zuhause lassen möchte, reist bequem mit der Bahn, aus ganz Deutschland bestehen IC-Verbindungen bis zum Bahnhof Binz. Mit dem Quer-durchs-Land-Ticket reist eine vierköpfige Familie mit Kindern unter 15 Jahren ab 52 Euro ins Ostseebad Binz.

Ausführliche Infos zum Weihnachtsmarkt, zu der Hanomag-Safari und den
Übernachtungspauschalen gibt es auf: www.ostseebad-binz.de und www.weihnachteninbinz.de

Donnerstag, 13. November 2014

15. Podiumsgespräch "Neues vom Merr"

0 Kommentare

15. Podiumsgespräch Neues vom Meer

Vor uns die Sintflut - angepasste Küstenstrategien im Einklang mit Mensch und Natur

 

Stralsund. Die Veranstaltung findet am 20. November 2014 im Mehrzwecksaal des OZEANEUMs statt.

„Klimaschutz ist keine Schrumpfkur, sondern ein wichtiger und produktiver Baustein auf dem Weg in eine wirtschaftlich erfolgreiche und lebenswerte Zukunft.“ Bundesumweltministerin Barbara Hendricks vor dem Weltklimagipfel 2014

Küstenlandschaften sind als Sehnsuchtsorte mit hoher regionaler Identität verknüpft. In Zukunft werden sie vielen neuen Herausforderungen entgegentreten. Die Landschaften verändern sich – sowohl aufgrund klimatischer Veränderungen als auch durch zunehmende Nutzungskonflikte.
  • Wie können ein kluges Wassermanagement und eine alternative Kohlenstoffspeicherung mit multipler Landnutzung einhergehen?
  • Wie gelingt ein Verständnis für die Ökosystemdienstleistungen und für mögliche Effekte auf die Biodiversität?
  • Welche Rolle soll die Landschaftspflege spielen, ohne dass die Landschaft verwildert?
  •  Welche Zielkonflikte gibt es bei Nutzung entsprechender Ökosystemdienstleistungen?
  • Wie kann ein nachhaltiges Küstenzonenmanagement aussehen und welche internationalen Erfahrungen gibt es?

All diese Fragen beleuchtet auch das COMTESS-Forschungsprogramm des Bundesministeriums für Bildung und Forschung, an dem u. a. die Universität Greifswald – Partner des diesjährigen Podiumsgespräches – beteiligt ist.

Programm


11:00 Uhr Dr. Harald Benke Direktor des Deutschen Meeresmuseums
Begrüßung

11:10 Uhr Dr. Till Backhaus Minister für Landwirtschaft, Umwelt und Verbraucherschutz M-V
Grußworte

11:25 Uhr Prof. Dr. Susanne Stoll-Kleemann Universität Greifswald, Institut für Geographie und Geologie Lehrstuhl für Nachhaltigkeitswissenschaft und angewandte Geographie
Begrüßung und Vorstellung des COMTESSForschungsprogramms
Moderation: Carsten Klehn
Wissenschaftsjournalist

11:40 Uhr Dr. Marcus Reckermann Helmholtz-Zentrum Geesthacht, International Baltic Earth Secretariat, Head
„Klimatrends an der Ostsee im Umfeld der globalen Entwicklungen“
Aktuelle Ergebnisse des internationalen Sachstandsberichts zum Klimawandel im Ostseeraum (BACCII)

12:00 Uhr Knut Sommermeier Staatliches Amt für Landwirtschaft und Umwelt Mittleres Mecklenburg
„Küstenschutzstrategien des Landes - ein nachhaltig orientierter Küstenschutz“
Aktuelle und zukünftige Entwicklungen

12:20 Uhr Mittagspause

13:30 Uhr Prof. Dr. Dr. h.c. Hans Joosten Universität Greifswald, Secretary-General International Mire Conservation Group
„Durch uns die Sintflut: So oder so, die Moorwelt wird nass“

14:00 Uhr Gernot Haffner Amtsleiter Nationalparkamt Vorpommern
„Allen Fluten gewachsen – das Küsten - überflutungsmoor.“
Die Ausdeichung der Sundischen Wiese, ein Naturschutzprojekt im Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft

14:20 Uhr Marco Gemballa Bauernverband M-V, Vizepräsident
„Wasser – Fluch und Segen zugleich!“

14:35 Uhr Dr. Rainer Höll Bürgerinitiative „Gegen Deichrückbau im Inselnorden“, Karlshagen
„Küstenschutz als Spielball!? Ein Beispiel aus dem Norden Usedoms“

14:50 Uhr Dr. Anne Cristina de la Vega-Leinert Universität Greifswald, Institut für Geographie und Geologie Lehrstuhl für Nachhaltigkeitswissenschaft und angewandte Geographie
„Lebendige dynamische Küsten vs. verlorenes Land Wie gehen andere europäische Länder
damit um?“

15:15 Uhr Kaffeepause

15:30 Uhr Podiumsdiskussion Moderation: Carsten Klehn
Podiumsteilnehmer:
  • Dr. Till Backhaus
  • Prof. Dr. Susanne Stoll-Kleemann
  • Prof. Dr. Dr. h.c. Hans Joosten
  • Knut Sommermeier
  • Gernot Haffner
  • Dr. Rainer Höll
  • Marco Gemballa

17:00 Uhr Schlussworte zur Veranstaltung
Ende der Veranstaltung

Freitag, 7. November 2014

Veranstaltungen im November 2014 im MIZ Bergen auf Rügen

0 Kommentare

Veranstaltungen im November 2014 im Medien- und Informationszentrum Bergen auf Rügen


Freitag 7. November 2014, 19.00 Uhr

Film und Infoabend: „Hungry Hearts“ -  ein Film über Essstörungen

Veranstalter: Rügen tut gut e.V.
Eintritt: frei

*************

Montag 10. November 2014, 19.00 Uhr

Film- und Infoabend: „Über dem Limit“ - Einblicke in Lebenswelten von Menschen mit Burnout-Syndrom

Veranstalter: Rügen tut gut e.V.
Eintritt: frei

*************

Donnerstag 13. November 2014, 16.00 Uhr

Vortrag und Beratung: „Internetkriminalität“

Referent: Ingo Latwat, Präventionsberater der Kripo Stralsund
Veranstalter: Aktionsbündnis Senioren ans Netz
Eintritt: frei

*************

Donnerstag 20. November, 20.00 Uhr

 

Filmabend: „Westen“

Ein Film von Christian Schwochow
Eintritt: 5 Euro







*************

Dienstag 25. November, 15.30 Uhr

 

Weihnachtsfabrik: Gestecke basteln

An jedem Dienstag bis Weihnachten können in der Weihnachtsfabrik unter Anleitung weihnachtliche „Schmuckstücke“ produziert werden.
Veranstalter: MIZ
Kostenbeitrag für Material: 1 Euro




*************

Freitag 28. November 2014, 15.00 Uhr

 

Lesefrosch: Winterlicher Advent

Lesen und Kreatives für  5- bis 10-Jährige zum Thema Advent
Eintritt: frei




*************

Die derzeitige Ausstellung im MIZ

„Die Nacht ist nicht ganz dunkel“

Bezaubernde Werke von drei- bis sechsjährigen Kindern der Kinderwerkstatt Phantasilie

Donnerstag, 6. November 2014

Neue Sonderausstellung im Nationalpark-Zentrum KÖNIGSSTUHL

0 Kommentare

Neue Sonderausstellung im Nationalpark-Zentrum KÖNIGSSTUHL


(Sassnitz, 06.11.14): Das Nationalpark-Zentrum KÖNIGSSTUHL zeigt  ab dem  15.11. die neue Sonderausstellung  „Rügen, eine Winterreise“ von Jana Mänz im Kreidesaal.


Die 35 Fotografien zur Sonderausstellung “Rügen, eine Winterreise”, sind 2012 – 2013 entstanden. Die Aufnahmen zeigen unentdeckte Landschaften, die meist abseits der touristischen Zentren auf der beliebten Urlaubsinsel liegen.

„Meine Intention ist es, die Insel Rügen aus einer anderen Perspektive, im winterlichen Kontext, zu zeigen. Dabei spielt die malerische Darstellung der Natur, inspiriert durch Klassiker aus der Romantik, eine zentrale Rolle. Unwesentliche, störende Bildelemente wurden verfremdet, um die Schönheit der Landschaft in den Mittelpunkt zu stellen. Gleichzeitig verändern Texturen das Gesamtbild und erwecken beim Betrachter ein Gefühl der Sehnsucht.“, erklärt Jana Mänz.

Unterstützt wird diese Ästhetik durch den Druck auf Büttenpapier, die auf Holz aufgezogen und per Hand bearbeitet werden. Jedes Bild wird so zu einem Unikat.


Die neue Sonderausstellung ist vom 15.11.2014 bis zum 14.03.2015 täglich zu den Öffnungszeiten des Nationalpark-Zentrums KÖNIGSSTUHL im Kreidesaal zu sehen.



Die Künstlerin

Jana Mänz, geboren 1976 in Halberstadt, arbeitete nach dem Geographie Studium in Jena als Multimedia-Redakteurin für einen Schulbuchverlag in Leipzig.

Seit 2011 ist sie als freiberufliche Künstlerin, Fotodesignerin, Dozentin und Autorin in Grimma tätig. Sie hat ein Online Fotografie-Magazin "delighted fotoschule" gegründet und schreibt als Autorin Fotografie Bücher und eBooks. Im Frühjahr 2014 ist im Franzis Verlag "Naturfotografie mal ganz anders" erschienen (ISBN-13: 978-3645602860). Weitere Informationen unter: www.contemplation-fineart.com

Mittwoch, 5. November 2014

NACHTs ins MEERESMUSEUM zur Taschenlampenführung

0 Kommentare
Auch um den Eisbären dreht sich die Taschenlampenführung im MEERESMUSEUM Stralsund. (Foto: Deutsches Meeresmuseum)

Von gigantischen und possierlichen Meeressäugern

NACHTs ins MEERESMUSEUM zur Taschenlampenführung


(Stralsund) Am 14. November heißt es erneut NACHTs im Museum. Dann stehen ab 18:00 Uhr gigantische und possierliche Meeressäuger im Mittelpunkt. Auf dem nächtlichen Rundgang von etwa eineinhalb Stunden geht es durch die dunklen Etagen des geschlossenen MEERESMUSEUMs. Im Lichtkegel der Taschenlampen tauchen Eisbär, Walross, Sattelrobbe und Wale auf. Kleine Experimente veranschaulichen die besondere Lebensweise unserer Verwandten im Meer. Nebenbei erfährt man, was sich der berühmte Präparator Herman ter Meer ausgedacht hat, um diese Tiere museumstauglich zu machen. Außerdem macht die Erkundungstour einen Abstecher in die Präparationswerkstatt.

Diese spannende Taschenlampenführung nach Museumsschließung ist geeignet für Erwachsene und Kinder ab acht Jahre. Die maximal 20 Teilnahmekarten gibt es für 18 Euro pro Erwachsener bzw. 12 Euro pro Kind nur bei Voranmeldung unter Tel. 03831 2650-352 bzw. im Vorverkauf an der Kasse des MEERESMUSEUMs. Weitere Führungstermine, auch für das OZEANEUM, findet man unter deutsches-meeresmuseum.de.

Dienstag, 4. November 2014

Einladung: Klimaschutztagung NORD

0 Kommentare
Screenshot: Internetseite http://klimaschutz.stralsund.de/

Einladung: Klimaschutztagung NORD

27. November 2014, Stralsund


Das Klimaschutzmanagement Stralsund lädt am

27. November zur Klimaschutztagung NORD in das Stralsunder Rathaus (Löwenscher Saal) ein.

Unter anderem erwarten Sie informative Vorträge über Fördermittel im Bereich Klimaschutz.

Dazu wird das Service- und Kompetenzzentrum: Kommunaler Klimaschutz (SK:KK) die novellierte Kommunalrichtlinie 2014 vorstellen und das Energieministerium Mecklenburg-Vorpommern informiert über die Klimaschutz-Förderrichtlinie M V. Des Weiteren werden innovative Klimaschutzprojekte aus Greifswald, dem Landkreis Vorpommern-Rügen und Rostock vorgestellt.

Das Treffen dient auch dazu, Klimaschutzakteure im Norden Deutschlands
zusammenzuführen, Synergieeffekte herauszuarbeiten und den Austausch und die Zusammenarbeit zu stärken.

Die Tagung beginnt um 9:30 Uhr und endet um 12:30 Uhr. Anbei finden Sie das
Tagungsprogramm.

Ich würde mich freuen, Sie am 27. November in Stralsund begrüßen zu dürfen. Bitte melden Sie Ihre Teilnahme bis zum 5. November 2014 unter sschuett@stralsund.de an.

Im Anschluss an die Veranstaltung findet am selben Ort von 14 – 17 Uhr die
Auszeichnungsfeier des Wettbewerbes „nachhaltig mobil – kann jeder?“ vom Ministerium für Energie, Infrastruktur und Landesentwicklung Mecklenburg-Vorpommern statt. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Klimaschutztagung NORD sind exklusiv eingeladen, daran teilzunehmen. Nach dem Rahmenprogramm können Sie mit den Preisträgern ins Gespräch kommen, sich über die ausgezeichneten Projekte informieren, sich inspirieren lassen und wertvolle Kontakte knüpfen. Bitte teilen Sie mir ebenfalls bis zum 5. November mit, ob Sie an der Auszeichnungsfeier teilnehmen möchten.

Mit freundlichen Grüßen
Saskia Schütt
Klimaschutzmanagerin Stralsund

Tagungsprogramm

9:30 Uhr Begrüßung/Vorstellungsrunde Saskia Schütt, Klimaschutzmanagerin Stralsund
9:45 Uhr Förderbereiche der Kommunalrichtlinie SK:KK
10:15 Uhr Klimaschutz-Förderrichtlinie Mecklenburg-Vorpommern Dr. Beatrix Romberg, Energieministerium Mecklenburg-Vorpommern
10:45 Uhr Kaffeepause

Klimaschutzprojekte (Praxisbeispiele)

11:15 Uhr Energiekonzept der Insel Hiddensee Stephan Latzko, Klimaschutzmanager Landkreis Vorpommern-Rügen
11:35 Uhr Das Energiebündnis Rostock: Ein Beispiel für erfolgreiche Netzwerkarbeit Ilona Hartmann, Klimaschutzmanagerin Hansestadt Rostock
11:55 Uhr Car Sharing in der Hansestadt Greifswald Oliver Reif-Dietzel, Klimaschutzbeauftragter Hansestadt Greifswald
12:20 Uhr Ausklang der Veranstaltung

Sonntag, 2. November 2014

Sparpreis zur Happy Hour im OZEANEUM und MEERESMUSEUM Stralsund

0 Kommentare
Fotos und Cover der aktuellen Happy Hour - Postkarte:
Krake im MEERESMUSEUM Stralsund © Deutsches Meeresmuseum / J.-M. Schlorke

Sparpreis zur Happy Hour im OZEANEUM und MEERESMUSEUM Stralsund

 

(Stralsund) Am 1. November startet im OZEANEUM und MEERESMUSEUM Stralsund wieder die Happy Hour. Zwei Stunden vor Museumsschließung ist der Eintritt für Erwachsene zum reduzierten Eintritt möglich. Die Aktionspreise gelten bis einschließlich 19. Dezember – im OZEANEUM täglich von 16:00 bis 18:00 Uhr und im MEERESMUSEUM Dienstag bis Sonntag von 15:00 bis 17:00 Uhr.

Während es draußen langsam ungemütlich wird, können die Besucher im OZEANEUM und MEERESMUSEUM in fremde Unterwasserwelten abtauchen. Im OZEANEUM kann man u. a. farbenfrohe Erdbeeranemonen, filigrane Kompassquallen oder Heringskönige entdecken. Im MEERESMUSEUM begeistern Seepferdchen, leuchtend bunte Korallenfische, ein quirliger Krake und die riesigen Meeresschildkröten die Gäste.

Wer möchte, kann nach dem Museumsbesuch die ersten Weihnachtsgeschenke direkt im Museum kaufen. Während sich Eintrittsgutscheine per Post beliebig weit verschicken lassen, lohnen sich die günstigen Jahreskarten besonders für einheimische Familienmitglieder und Freunde.

Der Eintritt kostet während der Happy Hour für Erwachsene 12 statt 16 Euro im OZEANEUM und im MEERESMUSEUM 7 statt 9 Euro.

Dienstag, 28. Oktober 2014

Veranstaltungen im Naturerbe Zentrum RÜGEN vom 30.10. bis 05.11.2014

0 Kommentare

Veranstaltungen im Naturerbe Zentrum RÜGEN vom 30.10. bis 05.11.2014



Freitag, 31. Oktober 2014, ab 09:30 Uhr

GPS-Rallye – Mit Hightech über Stock und Stein



Mit modernen GPS-Geräten ausgestattet, machen Sie sich auf die Suche nach Geocaches, die wir für Sie versteckt haben. Gehen Sie auf eigene Faust auf Entdeckungstour durch die Naturerbefläche Prora und erkunden Sie mit modernster Technik die ursprüngliche Natur. Achtung, begrenzte Plätze!

Preis: 7,50 € pro Person

Dauer: ganztägig Stunden

Anmeldung unter: info@nezr.de oder telefonisch: 038393 / 66 22 00

Treffpunkt: Naturerbe Zentrum RÜGEN, NaturLabor





Mittwoch, 5. November 2014, 10:00 Uhr

Waldwildnis von Binz – Eine Führung in die Fangerien


Entdecken Sie auf befestigten Wegen die wilden Wälder von Binz. Nördlich des Schmachter Sees liegen die beeindruckenden Wälder der Fangerien. Imposante, uralte Bäume und mystische Quellen geben diesem Waldgebiet eine ganz besondere Atmosphäre. Unsere Landschaftsführer haben verblüffende Geschichten über diesen Ort, den man in der Nähe von Binz so gar nicht vermutet.

Preis: 7,50 € pro Person

Dauer: 3 Stunden

Anmeldung unter: info@nezr.de oder telefonisch: 038393 / 66 22 00

Treffpunkt: Schmachter See Zentralplatz, Binz


 
footer