Donnerstag, 31. Oktober 2013

Gründungsaufruf für einen Initiativkreis für ein „Anthroposophisches Therapeutikum Saßnitz auf Rügen

1 Kommentare


Gründungsaufruf für einen Initiativkreis für ein „Anthroposophisches Therapeutikum Saßnitz auf Rügen


Das Zukunftsbild eines an anthroposophischer Medizin orientierten Therapeutikums in Saßnitz auf Rügen ist entstanden.

Die hier auf Rügen lebenden Menschen haben bislang kaum die Möglichkeit, die Behandlung und Begleitung von Gesundheits- und Krankheitsprozessen durch die komplementärmedizinische anthroposophische Medizin (SGB 5) in Anspruch zu nehmen.

Das nächstgelegene anthrop. Klinikum ist erst in Berlin (Gemeinschaftskrankenhaus Havelhöhe
http://www.havelhoehe.de/ ); anthroposophische Arztpraxen (mittlerweile) erst ab Rostock, usw.

Auf dem Wege dieser Umfrage sollen nun Menschen angesprochen und gefunden werden, die an der Gründung eines an anthroposophischer Medizin orientiertenTherapeutikums in Saßnitz Interesse hätten. Klares Interesse an der anthroposophischen Medizin ist hierbei vorauszusetzen!

Könnte sich auf diesem Wege ein Initiativkreis herausbilden, aus dem dann hernach ein gemeinnütziger Träger- und/oder Förderverein (e.V.) entstehen könnte?
Dieser gemeinnützige Träger- und/oder Förderverein (e.V.) wirbt Stifter ein, -und/oder es bildet sich eine Bürgerstiftung aus- (Zusammenarbeit mit der GLS-Treuhand) für die Baulichkeit, und betreibt dann das Therapeutikum -so das Modell in Kürze.

Das Therapeutikum selbst als Haus hier bin Saßnitz hätte idealerweise die Rechtsform einer Stiftung; die Eigentumsfrage könnte durch die sog. „Neutralisation des Eigentums“ gelöst werden (= kein Eigentümer!)
Somit wäre ihr Bestehen gesichert; es könnte nicht mehr verkauft oder zweckentfremdet werden!

Das „Anthroposophische Therapeutikum Saßnitz auf Rügen“ -vielleicht kurz auch nur:
„Therapeutikum Saßnitz“ genannt bietet dann die verschiedenen Therapien der anthrop. Medizin an, also Arztpraxen (Kasse und privat), Heileurythmie, Anthrop. Kunsttherapie, Sprachgestaltung, Rhythmische Massage und Rhythmische Einreibungen nach Dr. Hauschka, Biographiearbeit, - aber auch Öffentlichkeitsarbeit, Seminare, Vorträge, Ausstellungen, Aufklärung und Beratung in Gesundheitsfragen, nach dem Vorbild des Patientenvereins : „Gesundheit initiativ e.V.“ : http://www.gesundheit-aktiv.de/

Der Anschluß an eine sog. „Integrierte Versorgung“ wäre anzustreben, und selbstverständlich sollen Versorgungsverträge mit den GKV geschlossen werden.

Kontakt:

Gerhard v. Lüttichau
-Dipl.- Kunsttherapeut (Anthrop. KT)
-Reinkarnationstherapie/Rückführungsbegleitung
Mühlenstraße 3
18546 Saßnitz
Tel/Fax: (038392)-32001
e-mail: Birkenlicht@t-online.de

Mittwoch, 30. Oktober 2013

Regionale Schule mit Grundschule Gingst - Abend der offenen Tür

0 Kommentare


Abends in die Schule!

Abend der offenen Tür an der Regionalen Schule mit Grundschule Gingst am 15. November 2013


Gingst. Zu einem „Abend der offenen Tür“ lädt die Regionale Schule mit Grundschule Gingst am Freitag, dem 15. November 2013 ein. Dann erleben alle interessierten Eltern, ehemalige Schüler und gern gesehene Besucher zwischen 17 und 20 Uhr all das, was den schulischen Alltag aus- und schöner macht. Wie etwa die neue Druckwerkstatt, in dem Schüler des Kurses „Künstlerisches Gestalten“ an ihren Projekten arbeiten und kleine Druckvorführungen parat halten.

Für alle  Besucher wird ein buntes Programm an Spiel, Spaß und Spannung angeboten, das in diesem Jahr wiederum vom SSV 09 Gingst e. V., dem schuleigenen Förderverein, unterstützt wird. Dazu gehören die traditionelle Tombola, der Bücherflohmarkt oder die verschiedenen Bastelstationen in den Räumen der Grundschule. Besonders spannend wird es in dem Raum, in dem Schüler die Baupläne für das neue Grundschulgebäude vorstellen, das wahrscheinlich ab dem kommenden Frühjahr gebaut werden soll.

Die Regionalschüler präsentieren u. a. die Ergebnisse der Projektwoche „Berufswelten“, die sich mit dem Thema Berufsorientierung aus unterschiedlichen Sichtweisen beschäftigt. Die Medienwerkstatt hat geöffnet und führt die aktuellen Produkte der wöchentlichen Arbeit vor. Schülerarbeiten in Plakat- und Videoform oder Modellbesichtigungen runden die Vielfalt des Abends in der Schule ab. Mit einigen Leckerbissen bringt sich die Schülerfirma in der Turnhalle ins Spiel, wo der aktuelle Jahresrückblick zu sehen sein wird. Der Schulverein beendet auf dem Schulhof mit Würstchen und Punsch die Grillsaison des Jahres.

Alle interessierten Gingster und Gäste sind herzlich eingeladen, um sich auch über die Arbeit des Schulfördervereins zu informieren und diesen durch eine Mitgliedschaft oder Spenden zu unterstützen. Auf der Homepage www.schulegingst.de finden Sie weitere Informationen und den aktuellen Elternbrief. Nachfragen sind telefonisch unter 03 83 05 4 39 möglich.

Donnerstag, 24. Oktober 2013

Binz - Wandern durch den Herbst

0 Kommentare

Schmachter See in Binz - Foto: Ralf Eppinger

Binz - Wandern durch den Herbst

19 Themenwanderungen in und um Binz für jeden Geschmack und jedes Alter

Ostseebad Binz. Vom 25. Oktober bis 3. November öffnet sich im Ostseebad Binz eine Wunderkiste für Fans von Natur und Meeresluft. „Wanderherbst Rügen“ heißt das Paket, das von Binz prall gefüllt wurde mit 19 kostenfreien Themenwanderungen. Zehn Tage lang geht es mit ortskundigen Führern hinaus an den Strand und durch die Wälder der Granitz, zu historischen Ortsführungen und den Plätzen der regionalen Sagen und Märchen. Beim „Wanderherbst Rügen“ ist die elegante Bäderarchitektur ebenso dabei wie das Jagdschloß Granitz und der gigantische Gebäudekomplex „Koloss von Prora“. Die Hünengräber werden besucht, die Feuersteinfelder und das Naturerbe Zentrum Rügen mit dem 40 Meter hohen Baumwipfelpfad. Familien wandern am Strand entlang, die Kinder basteln mit ihrem gefundenen Strandgut. Und wer immer schon wissen wollte, was Geocaching ist, bekommt in schönster Herbst-Atmosphäre die Gelegenheit auf Schatzsuche zu gehen. Rügenweit stehen mehr als 80 kostenfreie Wander- und Aktivangebote zu verschiedenen Themen wie Natur, Kultur und Geschichte in diesen zehn Tagen zur Auswahl. Eröffnet wird der Wanderherbst am 25. Oktober  mit einer Sternwanderung aller teilnehmenden Orte nach Putbus zum Marstall im Schlosspark. Den Schlusspunkt setzt eine Stern-Wanderung zum Jagdschloß Granitz am 2. November. Für alle Touren ist eine Anmeldung bei der Tourist-Information im Binzer Haus des Gastes notwendig, Tel. 038393-148148. Weitere Informationen zu den Angeboten im Ostseebad Binz auf www.ostseebad-binz.de.


Die Binzer Wanderungen in der Übersicht:

25. Oktober, 14 Uhr: Auftakt Stern-Tour nach Putbus

Um 14:40 Uhr geht es mit der Schmalspurbahn „Rasender Roland“ vom Kleinbahnhof Binz in die Fürstenstadt Putbus. Nach einem geführten Rundgang durch den Ort, treffen sich die Wanderer aus allen teilnehmenden Orten zur Eröffnungsansprache um 15:30 Uhr im Marstall. Dort gibt es weitere Informationen zum „Wanderherbst Rügen“ und die Möglichkeit, die Ausstellung „Das verschwundene Schloss“ in der alten Schmiede am Marstall anzuschauen. Anschließend ist ein kleiner Imbiss geplant. Die Rückfahrt nach Binz erfolgt wieder mit dem „Rasenden Roland“ (Abfahrt 18:08 Uhr). Die Teilnahme an der Führung und der Eröffnungsveranstaltung ist kostenfrei. Die Kosten für die Zugfahrt sind von jedem Teilnehmer selbst zu tragen.

26. Oktober, 10 Uhr: Mit dem Ranger durch die Granitz

Ein Ranger des Biosphärenreservates Süd-Ost-Rügen führt durch die Buchenwälder der Granitz und erzählt Wissenswertes zu Flora und Fauna entlang des Weges. Dieser führt von Binz bis nach Sellin, wo ein Abstecher zur Seebrücke geplant ist. Treff ist um 10 Uhr am Binzer Haus des Gastes in der Heinrich-Heine-Straße 7. Um 14:11 Uhr erfolgt die Rückfahrt mit der Schmalspurbahn „Rasender Roland“ ab Haltepunkt Sellin Ost. Die Teilnahme an der Führung ist kostenfrei. Die Kosten für die Zugfahrt sind von jedem Teilnehmer selbst zu tragen.

26. Oktober, 14 Uhr: Strandgut – Strandwanderung für Familien mit anschließender Bastelstunde

Um 14 Uhr geht es vom Haus des Gastes aus direkt an den Strand. Muscheln, Steinchen oder Treibholz – vieles wandert beim Bummeln am Strand in die Hosen- und Jackentaschen. Aus den Fundstücken lassen sich hübsche Urlaubsandenken basteln. Deshalb kehren die fleißigen Sammler anschließend zurück in Haus des Gastes, wo aus dem Strandgut Dekoratives gebastelt wird. Die Teilnahme und das Bastelmaterial sind kostenfrei. Das Angebot ist geeignet für Kinder ab fünf Jahre, die in Begleitung eines Erwachsenen sein sollten.

27. Oktober, 10:30 Uhr: Giganten der Steinzeit: Die Hünengräber bei Binz

Auf dieser archäologisch-naturkundlichen Wanderung entlang des Schmachter Sees führt Dr. Katrin Staude die Besucher zu acht Großsteingräbern bei Binz. Treff ist um 10:30 Uhr am Binzer Haus des Gastes in der Heinrich-Heine-Straße 7. Die Teilnahme an der Führung ist kostenfrei.

27. Oktober, 12:00 Uhr: Geocaching für Einsteiger in und um Binz

So mancher Schatz ist rund um das Ostseebad Binz versteckt. Per satellitengesteuerter Navigation (GPS) lassen sie sich finden. Was dann zum Vorscheinkommt, sind jedoch keine Münzverstecke, sondern Logbücher und Andenken von Anhängern des Geocachings. Dieses neue Freizeitvergnügen findet weltweit zunehmend Fans – so auch in Binz und Umgebung. Die   geführte Geocaching-Tour beginnt um 12 Uhr im Binzer Haus des Gastes. Dort gibt es eine kurze theoretische Einführung ins Thema. Ein GPS-fähiges Smartphone mit App-Store-Zugang ist mitzubringen, da vorab eine entsprechende Geocaching-App installiert werden muss. Dann geht es nach den Anweisungen der Anwendung nach draußen, um in und um Binz Caches aufzuspüren. Die Teilnahme an der Führung ist kostenfrei.

28. Oktober, 10:00 Uhr: Familienwanderung zum Naturerbe Zentrum Rügen

Die geführte Wanderung beginnt um 10 Uhr am Binzer Haus des Gastes in der Heinrich-Heine-Straße 7 und führt zunächst durch die bunten Herbstwälder zwischen Binz und Prora. Ziel ist das im Sommer neu eröffnete Naturerbe Zentrum Rügen mit Baumwipfelpfad und dem 40 Meter hohen Aussichtsturm, der einen eindrucksvollen Blick auf große Teile der Insel bietet. Da die Teilnehmerzahl auf 40 Personen beschränkt ist, wird dringend um Anmeldung gebeten. Die Teilnahme an der Führung ist kostenfrei. Für den Rückweg nach Binz kann alternativ zur Wanderung entlang des Strandes der Naturerbe-Prora-Express oder ein Bus des RPNV genutzt werden. Die Kosten dafür sind von jedem Teilnehmer selbst zu tragen.

28. Oktober, 10:00 Uhr: Auf den Spuren der Geschichte in Prora

Vom Binzer Haus des Gastes in der Heinrich-Heine-Straße 7 geht es ab 10 Uhr zunächst auf der Strandpromenade, später am Strand in Richtung Prora. Die geführte Wanderung führt direkt am ehemals geplanten KdF-Bad Prora entlang und gibt Einblicke in die Entstehungsgeschichte in den 30er Jahren, die Nutzung zu DDR-Zeiten und die neuzeitliche Entwicklung. Dazu zählt unter anderem die Jugendherberge Prora, die seit 2011 geöffnet ist. Hier besteht nach Absprache die Möglichkeit zu einem kleinen Imbiss. Die Teilnahme an der Führung ist kostenfrei.

29. Oktober, 10:00 Uhr: Steinernes Meer hinter Kiefernwäldern – Die Feuersteinfelder bei Mukran

Um 10 Uhr startet die geführte Radwanderung am Binzer Haus des Gastes in der Heinrich-Heine-Straße 7. Ein Fahrrad ist mitzubringen. Die etwa 20 Kilometer lange Tour führt zunächst durch die Proraer Heide zu den Feuersteinfeldern bei Mukran. Auf dem Rückweg wird entlang des ehemals geplanten KdF-Bades Prora geradelt. Die Teilnahme ist kostenfrei.

29. Oktober, 15:30 Uhr: Sagen und Geschichten über die Granitz und den Schwarzen See

Abenteuerlich wird es auf der geführten Wanderung durch die Granitz zum Schwarzen See mit spannenden Erzählungen von Sagen und Mythen rund um den versteckten See tief im dichten Buchenwald. Da die Tour erst um 15:30 Uhr am Binzer Haus des Gastes in der Heinrich-Heine-Straße 7 beginnt, sind für den Rückweg in der Abenddämmerung Taschenlampen zu empfehlen. Die Teilnahme an der Führung ist kostenfrei.

30. Oktober, 14 Uhr: Strandgut – Strandwanderung für Familien mit anschließender Bastelstunde

Um 14 Uhr geht es vom Haus des Gastes aus direkt an den Strand. Muscheln, Steinchen oder Treibholz – vieles wandert beim Bummeln am Strand in die Hosen- und Jackentaschen. Aus den Fundstücken lassen sich hübsche Urlaubsandenken basteln. Deshalb kehren die fleißigen Sammler anschließend zurück in Haus des Gastes, wo aus dem Strandgut Dekoratives gebastelt wird. Die Teilnahme und das Bastelmaterial sind kostenfrei. Das Angebot ist geeignet für Kinder ab fünf Jahre, die in Begleitung eines Erwachsenen sein sollten.

30. Oktober, 17 Uhr: Mondscheinwanderung zum Jagdschloß Granitz

Um 17 Uhr startet die Tour zum Jagdschloß Granitz am Haus des Gastes in der Heinrich-Heine-Straße 7. Nach der Wanderung durch die Buchenwälder der Granitz schließt sich eine exklusive Schlossführung durch die Ausstellungen sowie die fürstlichen Salons des Schlosses an. Sofern es das Wetter zulässt, kann zum krönenden Abschluss der 38 Meter hohe Mittelturm des Schlosses über eine filigrane Wendeltreppe bestiegen werden. Von der Aussichtsplattform bietet sich ein herrlicher Rundblick über die vom Mond beschienene Insel, bei gutem Wetter sogar bis Hiddensee und Stralsund. Für den Rückweg wird die Mitnahme einer Taschenlampe empfohlen. Die Teilnahme an der Führung ist kostenfrei.

31. Oktober, 12:00 Uhr: Geocaching für Einsteiger in und um Binz

So mancher Schatz ist rund um das Ostseebad Binz versteckt. Per satellitengesteuerter Navigation (GPS) lassen sie sich finden. Was dann zum Vorscheinkommt, sind jedoch keine Münzverstecke, sondern Logbücher und Andenken von Anhängern des Geocachings. Dieses neue Freizeitvergnügen findet weltweit zunehmend Fans – so auch in Binz und Umgebung. Die   geführte Geocaching-Tour beginnt um 12 Uhr im Binzer Haus des Gastes. Dort gibt es eine kurze theoretische Einführung ins Thema. Ein GPS-fähiges Smartphone mit App-Store-Zugang ist mitzubringen, da vorab eine entsprechende Geocaching-App installiert werden muss. Dann geht es nach den Anweisungen der Anwendung nach draußen, um in und um Binz Caches aufzuspüren. Die Teilnahme an der Führung ist kostenfrei.

31. Oktober, 19:30 Uhr: Historische Abendführung durch Binz

Der abendliche Rundgang durch den historischen Binzer Ortskern beginnt um 19:30 Uhr am Haus des Gastes in der Heinrich-Heine-Straße 7. Er führt unter anderem entlang der Strandpromenade, wo einige der schönsten Beispiele der berühmten Binzer Bäderarchitektur zu bewundern sind. Die Teilnahme an der Führung ist kostenfrei.

1. November, 10:00 Uhr: Führung durch Neu-Binz

Der Rundgang durch die neuzeitlichen Ortsteile des Ostseebades Binz beginnt um 10 Uhr am Haus des Gastes in der Heinrich-Heine-Straße 7. Die Teilnahme an der Führung ist kostenfrei.

1. November, 12:00 Uhr: Familienwanderung zum Naturerbe Zentrum Rügen

Die geführte Wanderung beginnt um 12 Uhr am Binzer Haus des Gastes in der Heinrich-Heine-Straße 7 und führt zunächst durch die bunten Herbstwälder zwischen Binz und Prora. Ziel ist das im Sommer neu eröffnete Naturerbe Zentrum Rügen mit Baumwipfelpfad und dem 40 Meter hohen Aussichtsturm, der einen eindrucksvollen Blick auf große Teile der Insel bietet. Da die Teilnehmerzahl auf 40 Personen beschränkt ist, wird dringend um Anmeldung gebeten. Die Teilnahme an der Führung ist kostenfrei. Für den Rückweg nach Binz kann alternativ zur Wanderung entlang des Strandes der Naturerbe-Prora-Express oder ein Bus des RPNV genutzt werden. Die Kosten dafür sind von jedem Teilnehmer selbst zu tragen.

2. November, 10:00 Uhr: Steinernes Meer hinter Kiefernwäldern – Die Feuersteinfelder bei Mukran

Um 10 Uhr startet die geführte Radwanderung am Binzer Haus des Gastes in der Heinrich-Heine-Straße 7. Ein Fahrrad ist mitzubringen. Die etwa 20 Kilometer lange Tour führt zunächst durch die Proraer Heide zu den Feuersteinfeldern bei Mukran. Auf dem Rückweg wird entlang des ehemals geplanten KdF-Bades Prora geradelt. Die Teilnahme ist kostenfrei.

2. November, 13:30 Uhr: Abschluss-Sternwanderung zum Jagdschloß Granitz

Wandergruppen aus allen teilnehmenden Orten des Wanderherbstes treffen sich um 15.15 Uhr im Jagdschloß Granitz. Dazu startet die Binzer Führung um 13:30 Uhr am Haus des Gastes in der Heinrich-Heine-Straße 7. Im Schloss gibt es nach einigen offiziellen Worten und einem musikalischen Gruß die Möglichkeit, die Ausstellungsräume zu besichtigen und den Turm zu besteigen. Eine Taschenlampen-Wanderung führt die Gäste aus Binz gegen 16:30 Uhr zurück ins Ostseebad. Für den Rückweg wird die Mitnahme einer Taschenlampe empfohlen. Die Teilnahme ist kostenfrei.

3. November, 10:30 Uhr: Zeitreise in die Granitz: Hügelgräber, Großsteingräber und das Jagdschloss

Auf dieser historisch-naturkundlichen Wanderung durch die Granitz führt Dr. Katrin Staude die Besucher zu Großsteingräbern bei Binz. Sie sind stumme Zeitzeugen der jahrhundertealten Besiedlungsgeschichte der Insel Rügen. Treff ist um 10:30 Uhr am Binzer Haus des Gastes in der Heinrich-Heine-Straße 7. Die Teilnahme an der Führung ist kostenfrei.

3. November, 19:30 Uhr: Historische Abendführung durch Binz

Der abendliche Rundgang durch den historischen Binzer Ortskern beginnt um 19:30 Uhr am Haus des Gastes in der Heinrich-Heine-Straße 7. Er führt unter anderem entlang der Strandpromenade, wo einige der schönsten Beispiele der berühmten Binzer Bäderarchitektur zu bewundern sind. Die Teilnahme an der Führung ist kostenfrei.
 
footer