Samstag, 21. November 2015

Advent hinter Klostermauern im MEERESMUSEUM Stralsund

0 Kommentare
Der Kutter auf dem Nordhof des MEERESMUSEUMs „begrüßt“ die Besucher. (Foto: © Deutsches Meeresmuseum)

Advent hinter Klostermauern im MEERESMUSEUM Stralsund


(Stralsund) Nach der Premiere 2014 lädt das MEERESMUSEUM erneut zum „Advent hinter Klostermauern“ ein. Am ersten Adventswochenende vom 28. bis 29. November verwandelt sich die Katharinenhalle „unterm Wal“ von 10:00 bis 17:00 Uhr in einen maritimen Adventsbasar. Stralsunder Einrichtungen, regionale Anbieter sowie spezielle Kunsthandwerker können an diesem Wochenende kostenlos im Erdgeschoss des MEERESMUSEUMs besucht werden. Dort reicht das Angebot von Filzdesign über Papiermanufaktur und Keramikwerkstatt bis hin zu Unikaten aus Strandgut. Aus der Museumsmanufaktur von Anita Riechert stammen maritime Spiele, Bastelbögen, Malhefte, Geschenkverpackungen und Kunstobjekte aus Treibholz. Das Kaffeehaus Strahl versorgt die Museumsgäste mit Kaffee und Kuchen. Auch das Stralsund Museum ist mit einem Stand vertreten.

Alle anderen Programmpunkte sowie weitere Ausstellungen und Aquarien sind mit gültigem Museumsticket erlebbar. So findet an beiden Aktionstagen um 11:00 Uhr eine spannende Familienführung mit dem Weihnachtsengel statt. Jeweils um 15:00 Uhr sind die Weihnachtsfrau und ihr Engel im Aquarium unterwegs, wo die Kinder bei der Bescherung der Meeresbewohner helfen dürfen. Zudem können in der Weihnachtswerkstatt kleine Geschenke gestaltet werden, wie Windlichter, Kugel- und Engelsfische, Meerestierseifen sowie selbst geschliffener Bernstein. Für die jüngsten Besucher ist der Zoo Stralsund mit einem kleinen Streichelgehege vor Ort.

Am Adventswochenende können im MEERESMUSEUM auch Gutscheine, Jahreskarten und Tickets für die nächsten Taschenlampenführungen an der Kasse erworben werden; weitere Geschenkideen bietet der Museumsshop.

Sonntag, 15. November 2015

Veranstaltungen für November 2015 im MIZ Bergen

0 Kommentare

VERANSTALTUNGEN - NOVEMBER 2015 im MIZ


15. Entwicklungspolitische Tage Mecklenburg-Vorpommern


Zwischen dem 2. und 22. November finden die 15. Entwicklungspolitischen Tage in Mecklenburg-Vorpommern an verschiedenen Orten im Bundesland statt.

In diesem Jahr dreht sich alles um das Thema: Ihr Einsatz bitte! Engagement und Bürger*innenrechte.

-----------------------------------------

Montag 16. November, 19.00 Uhr

Autorenlesung/Vortrag: Schwarzbuch Markenfirmen


Referent: Klaus-Werner Lobo

Im Rahmen der 15. Entwicklungspolitischen Tage in MV

Eine Welt - Landesnetzwerk Mecklenburg-Vorpommern, EP-Team Rügen

Eintritt frei



Viele versuchen, per Einkaufsentscheidung die Welt ein Stück gerechter zu machen. Und multinationale Konzerne streiten ab, dass sie an den schlimmsten Formen der Ausbeutung wie Kinderarbeit, Sklaverei oder Waffenhandel beteiligt sind. Doch Klaus Werner-Lobo, Autor des Bestsellers «Schwarzbuch Markenfirmen. Die Welt im Griff der Konzerne» kann es ihnen nachweisen. In der Neuauflage des Schwarzbuches werden wieder Global Player unter die Lupe der sozialen Gerechtigkeit genommen. In seinem Vortrag berichtet er, wie er die Fakten für sein Buch, etwa im Kongo oder in Brasilien, recherchiert hat und stellt weitere Inhalte aus dem Buch vor. Klaus Werner-Lobo ist österreichischer Journalist und seit 2010 Gemeinderat, Landtagsabgeordneter und Kultur- und Menschenrechtssprecher der Grünen Wien. Medien zählen ihn zu den «Stars der Kapitalismus- und Globalisierungskritik»".


---------------------------------------------------------------------------

Donnerstag 12. November 2015, 16.00 Uhr

GESCHICHTEN WERDEN ZU BILDERN: Eine Weihnachtsgeschichte


mit der Künstlerin Christine Schween

Kostenbeitrag: 4 Euro

Alle 7- bis 11-jährigen Illustratorinnen und Malermeister können über das Jahr verteilt an sechs Zeichenstunden mit Christine Schween teilnehmen. Dies ist Kurs Nummer fünf.

Die Künstlerin wird in jeder Stunde zu einem anderen Genre mit den Kindern aus Geschichten Bilder zaubern.

Eine Anmeldung kann jeweils frühestens zwei Wochen vor dem jeweiligen Zeichenkurs im Medien- und Informationszentrum telefonisch oder per Mail erfolgen.

Die Platzzahl ist jeweils auf 10 Kinder begrenzt. Die Teilnahmegebühr beträgt 4 Euro.


---------------------------------------------------------------------------


Donnerstag 19. November 2015, 19.00 Uhr

Lesung: Mörderisches von Frauen


von und mit Christine Schween

Eintritt: 5 Euro



Christine Schween liest schwarze Kurzgeschichten von Roald Dahl und John Collier.



Diese verfassten Romane und Kurzgeschichten, denen ein feiner schwarzer Humor zugrunde liegt und die oft überraschend enden. Bekannt sind sie sowohl für ihre Werke, die eher dem Genre schwarzer, makabrer Humor zuzuordnen sind.

Die bekanntesten Geschichten Roald Dahls sind in „Küsschen, Küsschen“, sowie in der Fortsetzung … „und noch ein Küsschen“ und „Küsschen für alle“ enthalten..

Eine kurzweilige Stunde erwartet Sie, in der Sie Spannung entspannt genießen können.



---------------------------------------------------------------------------


Dienstag 24. November 2015, 16.00 Uhr

Weihnachtsfabrik: Sind die Lichter angezündet …


Teelichtgläser weihnachtlich gestalten

Beitrag für Material: 1 Euro


Literarisch und medial unterstützt, basteln, werkeln, erdenken und produzieren wir mit Kreativen - aller Altersgruppen - in der Weihnachtsfabrik an jedem Dienstag bis Weihnachten adventliche und weihnachtliche „Schmuckstücke“.


---------------------------------------------------------------------------

Dienstag 24. November 2015, 17.00 Uhr

Sternstunden


Veranstalter: Jugendring


Sie wollten schon immer mal in die Sterne schauen und sind begeistert von Monden, Planeten und Umlaufbahnen?

Kommen Sie einfach vorbei und schauen Sie gemeinsam mit anderen begeisterten Himmelsguckern in die Sterne!


---------------------------------------------------------------------------


Donnerstag 26. November 2015, 20.00 Uhr

Filmabend: Der große Trip - Wild


Abenteuerdrama mit Reese Witherspoon

Eintritt: 5 Euro

Cheryl Strayed (Reese Witherspoon) musste viele Schicksalsschläge erleiden. Der Verlust ihrer geliebten Mutter Bobbi (Laura Dern) und das Ende ihrer Ehe, die an Cheryls Heroinsucht zerbrach, haben sie in ein tiefes Loch fallen lassen. Frustriert, aber auch entschlossen kehrt sie ihrem alten Leben den Rücken zu und begibt sich – ohne geringste Vorkenntnisse und mit viel zu schwerem Rucksack – auf eine 2.000-Kilometer-Wanderung entlang des Pacific Crest Trails an der Westküste der USA. Auf ihrem Weg bekommt Cheryl es mit der geballten Erbarmungslosigkeit der Natur zu tun, doch sie tritt Durst, Hunger, Hitze und Kälte mit immer neuem Mut entgegen. Einmal dem Ruf der Wildnis gefolgt, übersteht sie bald auch Begegnungen mit gefährlichen Raubtieren. Durch all die neuen Erlebnisse relativieren sich die bisherigen Erfahrungen, Erfolge, Rückschläge, Hoffnungen und Ängste der Aussteigerin… FSK ab 12 freigegeben [http://www.filmstarts.de/kritiken/216316.html]

---------------------------------------------------------------------------



Freitag 27. November 2015, 15.00 Uhr

Lesefrosch:  Advent, Advent


Lesen und Kreatives für 5- bis 8-Jährige.

Bitte vorher anmelden!

Eintritt frei


Lesen und Kreatives für 5- bis 8-Jährige.


--------------------------------------------------------------------------------------------

Samstag, 7. November 2015

Bundesumweltministerin übernimmt Patenschaft für Pinguin CIECO im OZEANEUM Stralsund

0 Kommentare

Das Pinguin-Weibchen CIECO ist einer von zehn Humboldt-Pinguinen im OZEANEUM Stralsund. (© OZEANEUM Stralsund)

Bundesumweltministerin übernimmt Patenschaft für Pinguin CIECO im OZEANEUM Stralsund


(Stralsund, 04.11.2015) Die Bundesumweltministerin Dr. Barbara Hendricks hat eine Tierpatenschaft für den Humboldt-Pinguin CIECO im OZEANEUM Stralsund übernommen.

Insgesamt zehn Humboldt-Pinguine leben derzeit in der 120.000 Liter fassenden Pinguin-Anlage auf der  Dachterrasse des OZEANEUMs. Das vierjährige Pinguin-Weibchen CIECO ist eines von bislang zwei dort geschlüpften Küken. Alle anderen Pinguine stammen aus Nachzuchten in Mecklenburg-Vorpommern.

Zur Ausstattung des Freiluftgeheges im OZEANEUM Stralsund zählen neben großen Schaufenstern in den Unterwasserbereich ein Brutfelsen und anschauliche Informationstafeln zu den Merkmalen und Lebensbedingungen der Pinguine. Museumsbesucher erfahren unter anderem, dass Humboldt-Pinguine in den kalten und nährstoffreichen Küstengewässern vor Peru und Chile und nicht in der Antarktis heimisch sind. Der industrielle Abbau von Guano, dem Vogelkot, die zunehmende Vermüllung der Meere mit Plastikabfällen und die Überfischung bergen große Gefahren für das Leben der Humboldt-Pinguine. „Wir möchten unsere Besucher darauf aufmerksam machen, dass Humboldt-Pinguine vom Aussterben bedroht sind. Wenn uns tatkräftige Paten wie die Bundesumweltministerin dabei unterstützen, freuen wir uns sehr“, sagt Dr. Harald Benke, Geschäftsführer der OZEANEUM Stralsund GmbH.

Auf der im Jahr 2010 eröffneten Pinguin-Anlage findet täglich um 11:30 Uhr eine kommentierte Schaufütterung statt. Die Haltung, Nachzucht und Öffentlichkeitsarbeit des OZEANEUM Stralsund zu den Humboldt-Pinguinen können Spender und Paten unterstützen. Weitere Informationen: http://www.deutsches-meeresmuseum.de/dmm/freunde/spenden/pinguine-im-ozeaneum/

Donnerstag, 5. November 2015

Zu Besuch in der Villa Undine in Binz

1 Kommentare
Mit Frau Dr. Kühn-Hattenhauer in der Villa Undine in Binz. Näheres in seinem Buch "Holzhäuser aus Wolgast-Ikonen der Bäderarchitektur" Teil II. Foto: J. Lindemann

Zu Besuch in der Villa Undine in Binz

Buch bringt Charme und Charakter der alten Gebäude näher



Das Buch beginnt mit Villen in Bansin, Kölpinsee/Stubbenfelde und Zinnowitz auf Usedom, es folgt danach die Stadt Wolgast, und die Seebäder Binz, Sellin und Göhren auf Rügen. Bei den in verschiedenen Orten vorgestellten Villen sind im Detail immer wieder Ähnlichkeiten zu entdecken. Das unterschiedliche Aussehen und die kreative Gestaltung der Gebäude ist besonders beeindruckend, da die Gebäude keine individuellen Einzelanfertigungen, sondern vorgefertigte transportable Holzhäuser waren. In Bansin belegen einzigartige historische Fotos aus der Bauphase, dass die Villen Asgard (Brage) und Heimdall zur gleichen Zeit errichtet wurden,wobei interessant ist, dass dies bei der Villa Heimdall im nordischen Stil und bei Asgard im schweizer Stil geschah. Die Villa Undine in Binz ist zu recht ein Höhepunkt beim Promenadenbummel in Binz, während u. a. die Nachbarvilla Ruscha vom Autor als Wolgasthaus erkannt wurde. Max Dreyer „Der Schriftsteller der Ostsee", ließ sich in Göhren auf Rügen sein Drachenhaus errichten. Keinem anderen Wolgasthaus und seiner Umgebung ist ein größeres künstlerisches Denkmal gesetzt worden, wie dem Drachenhaus in Göhren. Während die Insel Rügen und hierbei besonders Binz schon lange den großen Werbeeffekt der Wolgaster Holzhäuser und hierbei besonders der Villa Undine erkannt hat, so wird dieser besonders kreative Bereich der Bäderarchitektur auf Usedom bisher viel zu wenig touristisch genutzt. Die 231 Fotos, Ansichtskarten und Originaldokumente aus der Bauphase sowie von der Sanierung der Villen bringen uns den Charme und Charakter der alten Gebäude näher. „Holzhäuser aus Wolgast-Ikonen der Bäderarchitektur" Teil II erschien im IGEL-Usedom Verlag. Das im Vierfarbdruck hergestellte Buch im DIN A 4-Format hat 119 Seiten und kostet 19,50 €. ISBN: 978-3-9810371-5-9

Dienstag, 3. November 2015

Zur günstigen Happy Hour ins OZEANEUM und MEERESMUSEUM Stralsund

0 Kommentare
Kompassquallen und viele andere faszinierende Meerestiere können Besucher der Happy Hour im OZEANEUM Stralsund erleben. (© Lukasz Krzyzkowiak)

Zur günstigen Happy Hour ins OZEANEUM und MEERESMUSEUM Stralsund


(Stralsund, 29.10.2015) Den Feierabend im OZEANEUM ausklingen lassen? Statt nasskaltem Nachmittagsspaziergang lieber bei den tropischen Aquarien im MEERESMUSEUM vorbei schauen? Wer darauf Lust hat, kann ab 2. November in beiden Museen wieder die Happy Hour mit vergünstigten Eintrittspreisen nutzen.


„In der ruhigeren Jahreszeit möchten wir vor allem Einheimische ermuntern, das MEERESMUSEUM und OZEANEUM wieder einmal zu besuchen. Im OZEANEUM sparen Erwachsene beispielsweise bis zu vier Euro auf den regulären Eintrittspreis“, sagt Carina Frick vom Besucherservice im OZEANEUM Stralsund.


Die Happy Hour startet jeweils zwei Stunden vor Schließzeit. Der Besuch des MEERESMUSEUMs ist von Dienstag bis Sonntag ab 15:00 Uhr pro Erwachsenen für sieben anstatt neun Euro möglich. Aquarien der Tropen und des Mittelmeeres beeindrucken hinter den mittelalterlichen Backsteinmauern des Katharinenklosters, u. a. mit bunten Korallenfischen, zartgliedrigen Seepferdchen und den großen Meeresschildkröten. Immer wieder beeindruckend ist das 15 Meter lange Finnwalskelett am gotischen Deckengewölbe in der meereskundlichen Dauerausstellung.


Im OZEANEUM zahlen Erwachsene ab 16:00 Uhr nur zwölf anstatt 16 Euro, bevor es auf Unterwasserreise durch die nördlichen Meere geht. Beim Betrachten der Aquarien von Ostsee, Nordsee und Nordatlantik „versinkt“ man in der geheimnisvollen Meereswelt mit Sandtigerhai Niki, filigranen Quallen, flinken Makrelenschwärmen und eleganten Rochen. Auch die Ausstellung 1:1 Riesen der Meere mit originalgetreuen Modellen von Walen und weiteren Giganten entführt in die Weiten der Ozeane.  


Das Happy Hour-Angebot gilt bis 18. Dezember. Im Aktionszeitraum kann man zudem auf „Expedition Tiefsee“ gehen. An den Museumskassen gibt es gratis einen Expeditionsflyer für den individuellen Rundgang, um beispielsweise den neuen Tiefseesaal im MEERESMUSEUM oder die selten in Aquarien gezeigten Kaltwasserkorallen im OZEANEUM zu entdecken. 

 
footer