Freitag, 24. August 2012

VolksLesen.tv: Von Rügen nach Zürich

Martin Scharfe dankte allen Teilnehmern in der Bergener "Gastwirtschaft am Markt", dass sie aus ihren Lieblingsbüchern vorgelesen haben. Foto: R. Eppinger

VolksLesen.tv: Von Rügen nach Zürich 


Banker, Polizisten, Journalisten, Mütter, Kinder, Antiquare - seit Juni sendet Martin Scharfe (43) von VolksLesen.tv, einem Internet-Fernsehsender, wöchentlich von Deutschlands größter Insel und lässt Menschen aus Büchern lesen, die für sie eine besondere Bedeutung haben. Noch bis Ende August lesen vier Menschen einer Gruppe. Dann heißt es für Martin Abschied nehmen. Abschied nehmen von einer Insel, die wie er sagt, ein ganz besonderer Ort und ihm in den Wochen sehr ans Herz gewachsen ist. „Wer hier lebt, lebt schöner als an einem anderen Ort auf der Welt“, schwärmt der Berliner. Gerne hätte er noch Fischern beim Lesen aus ihren Lieblingsbüchern gelauscht, doch die Resonanz war sehr verhalten. Umso mehr freut er sich, dass er Persönlichkeiten wie den Rügener Sparkassendirektor Herbert Ostermoor, die Bergener Bürgermeisterin Andrea Köster oder den Bergener Maler und Grafiker Walter G. Goes vor die Kamera bekommen hat.

Kürzlich trafen sich knapp 30 Vorleser in der „Gastwirtschaft am Markt“ in Bergen zum Plausch und gemeinsamen Essen. Ein Treffen, dass von Martin Scharfe organisiert und von der Stadt Bergen finanziert wurde. In seiner Rede dankte er allen Teilnehmern. Ganz besonders Herbert Ostermoor, der kurzerhand ein Funkmikrofon im Wert von 600 Euro für das Projekt sponserte. Weiter geht es für Martin dann im September in Zürich. Er freut sich drauf. Doch: „Schöner als auf Rügen wird es sicher nicht werden“, ist der weltoffene Erfinder von VolksLesen.tv überzeugt.

2 Kommentare:

Anonym hat gesagt…

september ist es ja gleich. dann darf man ja hoffen, dass die im juli aufgezeichneten beiträge der frühen und noch nicht überlaufenen phase auch bald gesendet werden. so als digestiv....:-)

Anonym hat gesagt…

von den antiquaren hab ich noch nichts gelesen :-)

Kommentar veröffentlichen

 
footer