Mittwoch, 30. April 2014

Drei Pinguinküken im OZEANEUM Stralsund geschlüpft


Humboldt-Pinguin - Foto: Ralf Eppinger / www.inselfotografie-ruegen.de

Drei Pinguinküken im OZEANEUM Stralsund geschlüpft

 
(Stralsund, 30.04.14) Im OZEANEUM Stralsund piept es seit einigen Tagen. In drei Bruthöhlen der Humboldt-Pinguine ist jeweils ein etwa faustgroßes, grau-gefiedertes Küken geschlüpft. Drei Paare haben am 15.03.2014 jeweils ein Ei gelegt, das sie anschließend gut sechs Wochen bebrüteten. Zu den frischgebackenen Eltern zählen Roscoe und Apollonia, die bereits 2011 und 2012 für Nachwuchs im OZEANEUM sorgten. Die beiden Pinguinpaare Olli und Aurora sowie Happy Feet und Alexandra haben zum ersten Mal ein Küken. In den nächsten Wochen füttern die Elterntiere ihre Jungen in der Bruthöhle mit vorverdautem Fisch, wärmen und beschützen sie. Dadurch bleibt der Nachwuchs den Museumsgästen vorerst noch verborgen. Mit etwas Glück sind die piependen Laute der kleinen Pinguine jedoch zu hören.
 
Die Pinguinanlage mit 120 000 Litern Wasser und Felsenanlage auf der Dachterrasse des OZEANEUMs ist seit 2010 Teil des Museumsrundgangs. Die meisten der zehn Tiere haben inzwischen einen Partner gefunden, dem sie in der Regel ein ganzes Leben lang treu bleiben. Weitere Informationen über die Aufzucht der Pinguinküken und die Besonderheiten von Humboldt-Pinguinen erfahren Besucher täglich um 11:30 Uhr während der Schaufütterung.

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

 
footer