Samstag, 4. Oktober 2014

Erntedankfest im Naturerbe Zentrum RÜGEN

„Das Naturerbe Zentrum RÜGEN am Forsthaus Prora lädt Sonntag zu einem Erntedankfest mit inseltypischen Produkten und vielen spannenden Mitmachaktionen für Groß und Klein.“

Erntedankfest im Naturerbe Zentrum RÜGEN

Regionaler Markt und spannende Mitmachaktionen für Groß und Klein am 5. Oktober


(Prora) Das Einbringen der Ernte ist in beinahe allen Kulturen ein Grund zu einem Fest – ein uralter Brauch schon seit vorchristlicher Zeit bei Griechen, Römern und Juden.

Auch das Naturerbe Zentrum RÜGEN lädt am Sonntag von 10 bis 15 Uhr ein – zu einem gemütlichen Markt mit inseltypischen Produkten und vielen spannenden Mitmachaktionen für Groß und Klein rund um den Baumwipfelpfad. Für den kostenfrei zu besuchenden Markt haben sich viele regionale Händler angekündigt, wie beispielsweise das Gut Rosengarten aus Garz oder der Pommern-Hof und die Imkerei Baumgarten aus dem Biosphärenreservat Südost-Rügen. Obst, Gemüse, Fleisch- und Wurstwaren, Wolle und Wollprodukte, Recyclingmode, Honig, Brot, Kuchen, Nudeln, Bier und viele weitere oft handgemachte Produkte aus der Region spielen auf dem Markt die Hauptrolle.

„Wir wollen mit unserem Erntedankfest auf die vielen tollen und engagierten Produzenten aus der Umgebung aufmerksam machen und auf ihre Bedeutung für die Region“, so die Organisatorin und Umweltpädagogin Alice Mercier. „Außerdem haben wir aber auch ein paar tolle Aktionen für Familien vorbereitet, um auch schon die Kleinen für nachhaltigen Konsum mit regionalen Produkten zu begeistern“, ergänzt sie zum Hintergrund des Aktionstages in dem Naturerlebniszentrum in Prora. Dass Landwirtschaft dabei auch eine Landschaftspflegemaßnahme sein kann, wird beispielsweise der Rujana-Hof zeigen. Die Wasserbüffel des Inhabers Marco Matuschak grasen bei Wind und Wetter auf einem Teil des sogenannten Offenlandes der DBU Naturerbefläche Prora. Sie halten somit die Flächen frei von Busch- und Strauchwerk, welches sonst dort heimische, geschützte Pflanzenarten vertreiben würde.

Weitere Informationen unter www.nezr.de oder telefonisch unter 038393/662200.

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

 
footer