Montag, 22. August 2016

Millionster Besucher im Naturerbe Zentrum Rügen begrüßt

„Jürgen Michalski, Bernd Bayerköhler von der Erlebnis Akademie AG und der Binzer Bürgermeister Karsten Schneider begrüßen Pavlina Trunečka und ihre Familie als Millionsten Gast.“  Quelle: Erlebnis Akademie AG

Millionster Besucher im Naturerbe Zentrum Rügen begrüßt

Familie ist eingefleischter Baumwipfelpfad-Fan


(Ostseebad Binz/Prora, 21.8.2016) Am heutigen Sonntag gegen 11 Uhr konnte das Naturerbe Zentrum Rügen bei strahlendem Sonnenschein seinen millionsten Gast begrüßen. Pavlina Trunečka aus Regensburg, ihr Mann Michal und die sechsmonatige Tochter Emma waren völlig überrascht, als ihnen Bernd Bayerköhler, Vorstandstandssprecher Erlebnis Akademie AG (Bauherr und Betreiber), dazu gratulierte. Gemeinsam mit Karsten Schneider, Bürgermeister des Ostseebades Binz, und dem Leiter des Naturerbe Zentrums Rügen, Jürgen Michalski, überreichte er dem Paar neben einem Präsentkorb aus dem Shop des Zentrums einen Gutschein über 50 Euro für die Marstall Gastronomie in Putbus. Auch zum heutigen Rundgang waren sie eingeladen, ebenso zum Mittagessen in die hauseigene Boomhus Gastronomie.

Dass die Familie Trunečka eingefleischte Baumwipfelpfad-Fans sind, hat dann auch die Gratulanten überrascht. „Wir haben in einem Reiseführer vom Baumwipfelpfad im Naturerbe Zentrum gelesen und da uns die anderen Pfade immer gut gefallen haben, wollten wir den auf Rügen auch unbedingt sehen“, so das ursprünglich aus Prag stammende Paar. Neben dem Baumwipfelpfad im tschechischen Lipno besuchten sie auch den im Bayerischen Wald, ganz in der Nähe ihrer neuen Heimat Regensburg. Seit gestern sind sie auf der Insel Rügen im Urlaub.

Seit der Eröffnung am 15. Juni 2013 entwickelte sich das Naturerbe Zentrum Rügen in Prora zu einem Besuchermagneten. „Wir sind sehr stolz, dass wir den heutigen Meilenstein nach gut drei Jahren erreicht haben“, so Bernd Bayerköhler. „Über unsere regelmäßigen Besucherumfragen wissen wir, dass unsere Gäste, Urlauber wie auch Einheimische, gern hier sind. Das ist auch ein Ansporn für unser gesamtes Team“, sagt er. Mit neuen Ausstellungsstücken auf dem barrierefreien, 1.250 Meter langen Baumwipfelpfad und wechselnden, für Kinder und Erwachsene gleichermaßen interessanten Ausstellungen, sollen immer wieder neue Erlebnisse geschaffen werden. Beliebt sind auch die regelmäßigen Wanderung in der unmittelbar umgebenden DBU-Naturerbe-Fläche Prora und die Mitmachwerkstätten im NaturLabor des Zentrums, so der Vorstandssprecher.

„Mit dem millionsten Besucher ist unvorhersehbar schnell eine Schallmauer durchbrochen. Wir freuen uns sehr, dass Baumkronenlehrpfad und Umweltinformationszentrum so überragend gut angenommen werden und sich die Gesamtinvestition von rund 12,9 Millionen Euro so nachhaltig gelohnt hat“, betont Dr. Heinrich Bottermann, Generalsekretär der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU). Dank des engagierten Einsatzes aller Beteiligten sei es gelungen, „in Prora nicht nur wegweisenden Naturschutz zu praktizieren, sondern auch Inselbesucher an die vorhandenen Naturflächen heranzuführen und für den Wert der Bewahrung des Nationalen Naturerbes zu sensibilisieren“.

Das Naturerbe Zentrum Rügen wurde 2013 in Kooperation mit der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) von der Erlebnis Akademie AG errichtet (www.nezr.de). Ein barrierefreier Baumwipfelpfad, geführte Wanderungen und eine interaktive Erlebnisausstellung informieren über die umgebende DBU-Naturerbefläche Prora. Die gemeinnützige Tochter der DBU, die DBU Naturerbe GmbH, hat die rund 1.900 Hektar große Fläche als Teil des Nationalen Naturerbes 2008 vom Bund übernommen und wird den ehemaligen militärischen Übungsplatz langfristig für den Naturschutz sichern (www.dbu.de/naturerbe). Als führender Anbieter von naturnahen Freizeiteinrichtungen betreibt die Erlebnis Akademie AG neben dem Naturerbe Zentrum Rügen drei weitere Baumwipfelpfade in Deutschland und einen in Tschechien. Einen weiteren Schwerpunkt bilden Events, Teamtrainings und Erlebnisseminare, die immer in einer außergewöhnlichen Umgebung stattfinden und ebenso nachhaltige und naturorientierte Aspekte in sich tragen (www.eak-ag.de).

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

 
footer