Freitag, 5. September 2014

Logenplätze für den ersten Ironman auf Rügen

Sportliches Urlaubs-Highlight im Ostseebad Binz:

Logenplätze für den ersten Ironman auf Rügen

Ostseebad Binz und Hamburg, Juli 2014 (gr): Wenn sich am 14. September mehr als tausend Triathleten beim ersten Strandräuber Ironman 70.3 Ruegen in die Ostsee stürzen, können die Zuschauer im Ostseebad Binz alles hautnah miterleben: das Schwimmen rund um die Seebrücke, die aufregenden Wechselzonen, den Lauf auf der Strandpromenade und schließlich das umjubelte Eintreffen in der Finishline-Arena auf dem Kurplatz. Die Ironkids gehen am Strand unterhalb der Arena bereits am Vortag an den Start. Wer sich in einem Hotel nahe der Seebrücke einquartiert, kann auf seinem Balkon sitzen und die Highlights vom Logenplatz aus erleben. Das Triathlon-Event geht über drei Tage und ist gespickt mit Zusatzangeboten, wie der Strandräuber-Staffel für Freizeitsportler, die nur in einer Disziplin antreten wollen.




Auge in Auge mit den Sportlern, ein Event zwischen Wellen und Schweiß, das gibt es nur in Binz.
1,9 Kilometer Schwimmen, 90 Kilometer Radfahren und 21,1 Kilometer Laufen, das sind die Bedingungen für rund tausend Profi-und ambitionierte Freizeitsportler beim Strandräuber Ironman 70.3 Ruegen. Die Insel Rügen ist einer von 19 europäischen Austragungsorten dieser weltweiten Serie. Die Athleten starten zum Schwimmen an der 300 Meter langen Seebrücke, die zu einem Spitzen-Seh-Platz für Tausende Zuschauer wird. Die Binzer Margaretenstraße, sonst idyllische Kunstmeile, dient wenig später als Wechselzone. Von hier aus geht es mit dem Rad weiter auf eine zweimal 45-Kilometer-Runde auf den prächtigen Alleen nach Prora, Bergen, Putbus und wieder zurück nach Binz. Erneut wird hier gewechselt, der Lauf zieht sich über vier Runden entlang der Binzer Strandpromenade. Auf der einen Seite die Villen der Bäderarchitektur, auf der anderen die Ostsee, davor die begeisterten Fans, schöner geht es nicht. „Nach dem Rennen können die Athleten im Strandkorb den Tag ausklingen lassen. So etwas ist absolut einmalig in Deutschland“, sagt Ironman-Europachef Thomas Dieckhoff.

Rügen bietet den Ironmännern und Ironfrauen eine perfekte Kulisse, kombiniert mit einer einzigartigen Stimmung. Es ist „die ideale Möglichkeit, Urlaub mit einer hochkarätigen Triathlonveranstaltung zu kombinieren“, ergänzt Ironman-Europachef Thomas Dieckhoff. Wer nicht nur dabei zusehen, sondern selbst aktiv werden will, hat in Binz ebenfalls die Möglichkeit. Das Triathlon-Event geht über drei Tage vom 12. bis zum 14. September und ist gespickt mit Zusatzangeboten. Die Ironkids gehen am Samstag an den Start und können wählen zwischen einem Beachrun und einer Runde Swim&Run. Außerdem können noch neun Freizeitsportler über 18 Jahren einen Platz für je eine Herren-, Damen-und Mix-Staffel gewinnen. Die jeweils drei
Teilnehmer werden die Strecke von 1,9 km Schwimmen, 90 km Radfahren und 21,1 km Laufen unter sich aufteilen. Bewerbungsschluss für die Teilnahme in der Strandräuber-Staffel, ermöglicht durch den Hauptsponsor Strandräuber BioBiermix aus der Störtebecker Braumanufaktur, ist der 15. August 2014. Bewerbung gehen an info ironman.ruegen.de.

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

 
footer