Montag, 23. Februar 2015

Karussell – Vier Tage auf Hiddensee


Karussell – Vier Tage auf Hiddensee

Uraufführung in der Reihe "gedreht in MV"


Am Donnerstag, den 7. Mai 2015, flimmert Hiddensee als faszinierende Insel und Gastgeber der Rockband „Karussell“ über die Leinwand im „Speicher“ Schwerin.

Gefilmt wurde der erste abendfüllende Dokumentar- und Musikfilm auf dem söten Länneken im Jahr 2014. „Karussell – Vier Tage auf Hiddensee“ feiert zum 25. Filmkunstfest Schwerin, dem publikumswirksamsten in Mecklenburg-Vorpommern, seine Uraufführung in der Reihe "gedreht in MV". Für Drehbuch und Regie zeichnet Jörg Mehrwald verantwortlich, der seit 2011 auch das Zeltkino Hiddensee leitet, und als Produzent machte „Karussell“-Gründer Wolf Rüdiger Raschke den Film möglich.

Der Film erzählt von Musik, der Liebe zur Insel und den Gang des Lebens wie ihn die Band seit ihrer Gründung 1976 gegangen ist. Zwei Generationen deutschsprachiger Rock mit einer starken Option in die Zukunft und eine ganz spezielle Bindung zu Hiddensee sind die Themen und das Credo des Films. „Hiddensee ist einmalig, Karussell passt zu dieser authentischen Atmosphäre – handgemachte Musik, erdig und mit klaren Aussagen“, so Mehrwald.

Im Film besucht die Band markante Orte der Insel umrahmt von ganz unterschiedlichen Live-Auftritten, die „Karussell“ an vier Tagen absolvierte. Hits und neue Songs betten sich ein in die Sommeratmosphäre und lassen Hiddensee nun auch als ideale Insel für Rockmusik erscheinen.

In Schwerin will es die Band krachen lassen. 19.30 Uhr geht’s am 7. Mai 2015 mit dem Film los und anschließend gibt’s die Filmparty mit dem Unplugged-Konzert „Hautnah“ von Karussell.

Es wird wohl ein langer Abend.

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

 
footer