Sonntag, 22. September 2013

Blue Wave Festival erneut Gewinner der German Blues Awards

Micha Maas - Foto: Lutz Müller-Bohlen

Blue Wave Festival erneut Gewinner der German Blues Awards

Micha Maass gewinnt in Kategorie „Bester Schlagzeuger“


Das Blue Wave Festival hat zum dritten Mal in Folge den German Blues Award in der Kategorie „Bestes Festival“ gewonnen. Damit erfahren Festivalleiter Micha Maass und sein Team eine erfreuliche und verdiente Bestätigung für ihre Arbeit.

Die letzte Ausgabe vom 20.-23. Juni 2013 hatte einen überdurchschnittlichen Zuspruch. Mit dem Thema Blues & Hippies konnten viele neue Fans, u.a. aus skandinavischen Ländern, gewonnen werden, erste Buchungsanfragen für 2014 liegen den Hotels bereits vor.

Die Kurverwaltung Binz hat soeben einen weiteren Dreijahresvertrag mit der Festivalleitung abgeschlossen.

Das nächste Blue Wave Festival findet vom 12.-15. Juni 2014 statt, das Motto lautet Blue Ladies.

Doppelten Grund zur Freude gibt die Ehrung von Micha Maass in der Kategorie „Bester Schlagzeuger“. Damit erhält Maass neben der Auszeichnung für das kuratorische und organisatorische auch die Bestätigung für sein musikalisches Können, das ihn jedes Jahr neben zahlreichen Besuchen auf Rügen („Late Night Blues“ im Loev) durch halb Europa führt.

Micha Maass


Die Wendezeit brachte vielen Menschen den Blues. Bei Micha Maass ist das positiv und wörtlich zu nehmen. Erst mit dem Fall der Mauer entdeckt der Ostberliner Schlagzeuger Boogie, Blues und Co. für sich. Seine ersten Unterrichtsstunden verdient er sich beim Skat. Es folgen zwei Semester an der Berliner Hochschule für Musik und ein Jahr Methodik bei Prof. Ludwig an der Dresdener Hochschule für Musik.

Der Zufall führt ihn Anfang der 90er Jahre mit dem Boogie-Pianisten Axel Zwingenberger zusammen, der Maass in die Szene einführt. Von nun an geht es durch die Clubs der Hauptstadt und Europas. Seinen Job als Briefzusteller kann er an den Nagel hängen. Im Laufe der Jahre entstehen mehrere Alben, darunter Kollaborationen mit Musikern wie Vince Weber, Paul Orta, Steve Clayton, Henning Pertiet und Little Willie Littlefield. Doch Micha Maass ist nicht nur als Musiker aktiv. Als Gastgeber stellt er seit 13 Jahren internationale Künstler in seinen Shows vor. Hauptwirkungskreis sind dabei Berlin und die Insel Rügen.
Erfolgreiche Shows sind u.a. die Mississippi Blues Night und Maassters of Boogie (Berlin), Micha Maass Late Night Blues (Rügen) und das Jüterboogie Festival (Jüterbog). Seit 18 Jahren leitet er zudem das Blue Wave Festival, das größte Musikereignis auf der Insel Rügen.

In Berlin wurde Maass 2009 mit seiner Band Crazy Hambones mit dem Jazz & Blues Award geehrt. 2011 war er für den German Blues Award in 2 Kategorien nominiert: Bester Schlagzeuger und Bestes Festival (Blue Wave Festival); 2011 und 2012 hat das Festival den Award gewonnen.

Micha Maass spielt mit verschiedenen Formationen von Jazz bis Soul ca. 200 Konzerte im Jahr. Tourneen führten ihn bisher durch Europa, Neuseeland und Australien. Er bildet sich regelmässig weiter mit Unterstützung von namhaften Schlagzeugkollegen, darunter Marcel van Clef und Billy Martin (Medeski, Martin & Wood). Daneben gibt er Workshops im Blue Wave Camp und beim Blues nad Bobrem Festival in Polen.

German Blues Awards


Die German Blues Awards werden in mehreren Kategorien verliehen, die in Teilen jährlich wechseln (2013: Band, Solo/Duo, Club, Festival, Tonträger, Schlagzeug/ Percussion, Piano, Medien).

Mithilfe eines Umfrage-Prevotings im Frühjahr haben Fachjournalisten, Veranstalter, Produzenten u.a. eine Vorauswahl getroffen. Die ersten fünf durch das Prevoting ermittelten Vorschläge wurden online gestellt.

Durch ein öffentliches Online-Voting wurden dann die Gewinner der German Blues Awards ermittelt.


Die Verleihung der German Blues Awards 2013 fand am 21. September im Brauhaus Eutin statt.

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

 
footer