Freitag, 11. Juli 2014

Blaue Stunde im OZEANEUM Stralsund

Der Anblick der lautlos pulsierenden Quallen wirkt beruhigend und faszinierend zugleich auf den Betrachter. © OZEANEUM Stralsund

Blaue Stunde im OZEANEUM Stralsund

 

(Stralsund, 11.07.2014) Wenn es am Nachmittag langsam ruhiger wird und ein erlebnisreicher Sommertag sich dem Ende neigt, lädt das OZEANEUM Stralsund erstmals zur Blauen Stunde ein. In der Zeit von 17:00 bis 20:00 Uhr ist das Aquarium stimmungsvoll beleuchtet.


Die Blaue Stunde zwischen Dämmerung und Sonnenuntergang hat nicht nur in der Natur etwas Magisches. Der Blick in die scheinbar lautlose, blaue Unterwasserlandschaft der Aquarien ermuntert zum Träumen und Verweilen. Anders als tagsüber ergänzen an Wellen und Meer erinnernde Lichtinstallationen den Rundgang durch das Nordsee-Nordatlantik-Aquarium. Dazu erklingt dezente Musik im Hintergrund. „Mit der Blauen Stunde sprechen wir insbesondere Kulturliebhaber an, die das Museum auch in den Sommermonaten in Ruhe erkunden möchten oder Radfahrer und Wassersportler, die tagsüber in der Natur unterwegs waren“, sagt Marketingleiter Jens Oulwiger. Durch die Kaltwasseraquarien ist auch die Raumtemperatur angenehm kühl. Wenn langsam die Sonne untergeht, bietet sich von der Dachterrasse mit Pinguinanlage eine stimmungsvolle Aussicht auf die Altstadt. Im Anschluss an den Museumsbesuch kann der Abend bei einem guten Essen oder erfrischenden Cocktail ausklingen.


Die Blaue Stunde im OZEANEUM findet vom 15.07. bis 15.09. täglich statt und ist im Museumseintritt enthalten.

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

 
footer