Donnerstag, 13. November 2014

15. Podiumsgespräch "Neues vom Merr"


15. Podiumsgespräch Neues vom Meer

Vor uns die Sintflut - angepasste Küstenstrategien im Einklang mit Mensch und Natur

 

Stralsund. Die Veranstaltung findet am 20. November 2014 im Mehrzwecksaal des OZEANEUMs statt.

„Klimaschutz ist keine Schrumpfkur, sondern ein wichtiger und produktiver Baustein auf dem Weg in eine wirtschaftlich erfolgreiche und lebenswerte Zukunft.“ Bundesumweltministerin Barbara Hendricks vor dem Weltklimagipfel 2014

Küstenlandschaften sind als Sehnsuchtsorte mit hoher regionaler Identität verknüpft. In Zukunft werden sie vielen neuen Herausforderungen entgegentreten. Die Landschaften verändern sich – sowohl aufgrund klimatischer Veränderungen als auch durch zunehmende Nutzungskonflikte.
  • Wie können ein kluges Wassermanagement und eine alternative Kohlenstoffspeicherung mit multipler Landnutzung einhergehen?
  • Wie gelingt ein Verständnis für die Ökosystemdienstleistungen und für mögliche Effekte auf die Biodiversität?
  • Welche Rolle soll die Landschaftspflege spielen, ohne dass die Landschaft verwildert?
  •  Welche Zielkonflikte gibt es bei Nutzung entsprechender Ökosystemdienstleistungen?
  • Wie kann ein nachhaltiges Küstenzonenmanagement aussehen und welche internationalen Erfahrungen gibt es?

All diese Fragen beleuchtet auch das COMTESS-Forschungsprogramm des Bundesministeriums für Bildung und Forschung, an dem u. a. die Universität Greifswald – Partner des diesjährigen Podiumsgespräches – beteiligt ist.

Programm


11:00 Uhr Dr. Harald Benke Direktor des Deutschen Meeresmuseums
Begrüßung

11:10 Uhr Dr. Till Backhaus Minister für Landwirtschaft, Umwelt und Verbraucherschutz M-V
Grußworte

11:25 Uhr Prof. Dr. Susanne Stoll-Kleemann Universität Greifswald, Institut für Geographie und Geologie Lehrstuhl für Nachhaltigkeitswissenschaft und angewandte Geographie
Begrüßung und Vorstellung des COMTESSForschungsprogramms
Moderation: Carsten Klehn
Wissenschaftsjournalist

11:40 Uhr Dr. Marcus Reckermann Helmholtz-Zentrum Geesthacht, International Baltic Earth Secretariat, Head
„Klimatrends an der Ostsee im Umfeld der globalen Entwicklungen“
Aktuelle Ergebnisse des internationalen Sachstandsberichts zum Klimawandel im Ostseeraum (BACCII)

12:00 Uhr Knut Sommermeier Staatliches Amt für Landwirtschaft und Umwelt Mittleres Mecklenburg
„Küstenschutzstrategien des Landes - ein nachhaltig orientierter Küstenschutz“
Aktuelle und zukünftige Entwicklungen

12:20 Uhr Mittagspause

13:30 Uhr Prof. Dr. Dr. h.c. Hans Joosten Universität Greifswald, Secretary-General International Mire Conservation Group
„Durch uns die Sintflut: So oder so, die Moorwelt wird nass“

14:00 Uhr Gernot Haffner Amtsleiter Nationalparkamt Vorpommern
„Allen Fluten gewachsen – das Küsten - überflutungsmoor.“
Die Ausdeichung der Sundischen Wiese, ein Naturschutzprojekt im Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft

14:20 Uhr Marco Gemballa Bauernverband M-V, Vizepräsident
„Wasser – Fluch und Segen zugleich!“

14:35 Uhr Dr. Rainer Höll Bürgerinitiative „Gegen Deichrückbau im Inselnorden“, Karlshagen
„Küstenschutz als Spielball!? Ein Beispiel aus dem Norden Usedoms“

14:50 Uhr Dr. Anne Cristina de la Vega-Leinert Universität Greifswald, Institut für Geographie und Geologie Lehrstuhl für Nachhaltigkeitswissenschaft und angewandte Geographie
„Lebendige dynamische Küsten vs. verlorenes Land Wie gehen andere europäische Länder
damit um?“

15:15 Uhr Kaffeepause

15:30 Uhr Podiumsdiskussion Moderation: Carsten Klehn
Podiumsteilnehmer:
  • Dr. Till Backhaus
  • Prof. Dr. Susanne Stoll-Kleemann
  • Prof. Dr. Dr. h.c. Hans Joosten
  • Knut Sommermeier
  • Gernot Haffner
  • Dr. Rainer Höll
  • Marco Gemballa

17:00 Uhr Schlussworte zur Veranstaltung
Ende der Veranstaltung

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

 
footer