Montag, 16. Juli 2012

Sascha Gluth wird neuer Regisseur der Störtebeker Festspiele

Sascha Gluth als Störtebeker. Foto: Ralf Eppinger

Sascha Gluth wird neuer Regisseur der Störtebeker Festspiele


Große Neuerungen bei den Störtebeker Festspielen auf der Insel Rügen. Das aktuelle Stück und Zyklusfinale "Störtebekers Tod" wird noch bis zum 8. September auf der Naturbühne in Ralswiek zu sehen sein.

Wer Sascha Gluth als Klaus Störtebeker in seiner Heldenrolle erleben will, muss sich allerdings beeilen. Nach 11 Jahren wird Sascha Gluth sein Schwert gegen eine ganz andere Position eintauschen. Im nächsten Jahr mit "Beginn einer Legende" wird er als Regisseur die Bühne betreten. "Ich freue mich sehr über das in mich gesetzte Vertrauen. Es wird spannend, nicht mehr nur der Figur des Helden Leben einzuhauchen, sondern die gesamte spannende Geschichte zu entwickeln und zu inszenieren.", so der Schauspieler.

Entsprechende Erfahrungen hat er in seiner 6jährigen Tätigkeit als Regieassistent und bei der Produktion und Regie eigener Projekte gesammelt. Die Geschäftsführung der Störtebeker Festspiele freut sich über die positive Zusage.

Familie Hick findet: "Sascha ist der richtige Mann für uns. Er kennt diese Bühne, ist seit 11 Jahren unser Held und wir finden, dass er alles mitbringt was wir von einem Regisseur brauchen und erwarten. Vor allem ist es das Verständnis für die Bühne und ihre Gegebenheiten." Somit stehen 2013 mit "Beginn einer Legende" viele Neuerungen an. Nur ein neuer Klaus Störtebeker muss noch gefunden werden - die Festspiele und Sascha Gluth befinden sich also auf Heldensuche.

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

 
footer