Freitag, 11. Oktober 2013

Abbaden und Pferderennen zum Saisonausklang am Binzer Strand



Abbaden und Pferderennen zum Saisonausklang am Binzer Strand

Binzer Saisonfinale am 11. & 12. Oktober mit Fit- und Aktivangeboten für Familien

Ostseebad Binz. Wasseratten und Ostseefans aufgepasst: Am 11. Oktober um 17 Uhr geht die Strandsaison mit dem ersten Abbaden der Binzer und Gäste zu Ende. 

Das Strandevent im Fackelschein soll künftig zur Tradition in Rügens größtem Ostseebad werden. Freiwillige Teilnehmer sind herzlich willkommen. Mobile Saunen am Strand sowie ein Lagerfeuer sorgen für wohlige Wärme nach dem Bad. Ein Umkleidezelt am Strand steht ebenfalls bereit. Das Binzer Saisonfinale steht unter dem Motto „Fit und aktiv durch den Herbst“ und bietet vor allem für Familien abwechslungsreiche Unterhaltung. Am 11. und 12. Oktober sind zwischen 10 und 19 Uhr auf dem Kurplatz und am Strand davor zahlreiche Aktionen zu erleben. Auf dem Familien-Parcours gibt es eine Kletterwand, ein Labyrinth sowie Stationen zum Bogenschießen und Tauziehen. Zumba-Vorführungen und Nordic Walking Touren animieren zum Mitmachen. Das Nationalparkzentrum Königsstuhl präsentiert sich mit einem Aktionstand, ebenso wie das Naturerbe Zentrum Rügen. Am Stand des Grand Hotel Binz kann ein Gesundheitscheck gemacht werden und fachlicher Rat zu den Themen Heilkreide und Ayurveda eingeholt werden. Eine Holzschiffchen-Werkstatt, ein Brotgesichter-Wettbewerb und ein Kürbis-Allerlei mit Schnitzen, Malen und Verkosten runden das Angebot ab. Sowohl am Strand als auch auf dem Kurplatz sorgen lokale Gastronomen und Händler für ein abwechslungsreiches Speisen- und Getränkeangebot, das bei Livemusik von Tommy Thomann aus Rostock und dem Rügener Duo Compliment genossen werden kann. Während der Freitag im Zeichen des Abbadens steht, findet am Samstag das traditionelle Strand-Pferderennen statt. Um 14 Uhr startet der Wettbewerb.

PROGRAMM (Änderungen vorbehalten):

Freitag, 11.10.2013


10.00–17.00 Uhr Familien-Parcours, Geschicklichkeitsspiele, Kletterwand, Bogenschießen, Tauziehen für Jedermann und Kinder-Labyrinth am Strand
10.00-17.00 Uhr Kinderschiffswerft: Holzwerkstatt für Segelschiffe mit großem Wasserbecken zum Probesegeln der Schiffe auf dem Kurplatz
10.00–17.00 Uhr Lustige-Brotgesichter-Wettbewerb (16 Uhr Preisverleihung) im Wandelgang auf dem Kurplatz
10.00–19.00 Uhr Mobile Saunen am Strand
10.00–19.00 Uhr Nationalparkzentrum Königsstuhl mit Exponaten und Infostand, Aktionen für Kinder und Familien auf dem Kurplatz
10.00–19.00 Uhr Naturerbe Zentrum Rügen: „Expedition Natur“, Sinnesparcours zum Thema „Natur erleben“ und spannender Kinderbasteltisch (u.a. Basteln von Adlermasken, Anfertigen von individuellen Tierbuttons und Ausmalen von Postkarten) sowie Insekten mit Binokular erforschen
10.00–19.00 Uhr Grand Hotel Binz: Vorstellung des Grand Med Concepts, Anwendungsmöglichkeiten Rügener Heilkreide, Beratung und Tai-Massagen mit Öl, Gesundheits-Check (z.B. Körperfettmessung) u.a.; vor Ort sind Dr. Raghavendra Shetti (Indischer Ayurveda-Spezialist) bzw. Daniel Harbs (Allgemein-Mediziner, Sport- und Bewegungsexperte)
10.00–10.45 Uhr Zumba zum Mitmachen für Kinder und Erwachsene auf dem Kurplatz
13.00–19.00 Uhr Livemusik & Akustik mit Tommy Thomann aus Rostock, auf dem Kurplatz und am Strand unterhalb vom Kurplatz
14.00–16.00 Uhr Nordic Walking für Jedermann, Start am Strand unterhalb vom Kurplatz
17.00 Uhr Abbaden im Fackelschein
17.15 Uhr Lagerfeuer am Strand
Moderation: Hans-Peter Spychala

Samstag, 12.10.2013

10.00–17.00 Uhr Familien-Parcours, Geschicklichkeitsspiele, Kletterwand, Bogenschießen, Tauziehen für Jedermann und Kinder-Labyrinth am Strand
10.00-17.00 Uhr Kinderschiffswerft: Holzwerkstatt für Segelschiffe mit großem Wasserbecken zum Probesegeln der Schiffe auf dem Kurplatz
10.00–17.00 Uhr Kürbis–Allerlei: Kürbis Schnitzen und Malen, Verkostung von Kürbisbrot und –Muffins, Rezepte zum Mitnehmen, auf dem Kurplatz
10.00–19.00 Uhr Mobile Saunen am Strand
10.00–19.00 Uhr Nationalparkzentrum Königsstuhl mit Exponaten und Infostand, Aktionen für Kinder und Familien auf dem Kurplatz
10.00–19.00 Uhr Naturerbe Zentrum Rügen: „Expedition Natur“, Sinnesparcours zum Thema „Natur erleben“ und spannender Kinderbasteltisch (u.a. Basteln von Adlermasken, Anfertigen von individuellen Tierbuttons und Ausmalen von Postkarten) sowie Insekten mit Binokular erforschen
10.00–19.00 Uhr Grand Hotel Binz: Vorstellung des Grand Med Concepts, Anwendungsmöglichkeiten Rügener Heilkreide, Beratung und Tai-Massagen mit Öl, Gesundheits-Check (z.B. Körperfettmessung) u.a.; vor Ort sind Dr. Raghavendra Shetti (Indischer Ayurveda-Spezialist) bzw. Daniel Harbs (Allgemein-Mediziner, Sport- und Bewegungsexperte)
10.00–12.00 Uhr Nordic Walking für Jedermann, Start am Strand unterhalb vom Kurplatz
gegen 13.45 Uhr Vorstellen der teilnehmenden Pferde und Reiter am Strand-Pferderennen durch Andreas Gulbis
14.00 Uhr Beginn Strand-Pferderennen (bis etwa 15.30 Uhr), Starts und Siegerehrung nach Kategorien etwa alle 15 Minuten
15.30–19.00 Uhr Livemusik mit dem Duo Compliment auf dem Kurplatz
16.30–17.15 Uhr Zumba zum Mitmachen für Kinder und Erwachsene auf dem Kurplatz
Moderation: Hans-Peter Spychala

1 Kommentare:

Anonym hat gesagt…

„Fit und aktiv durch den Herbst“ - Super Motto, wenn ihr mich fragt. Die Stimmung bei mir kippte allerdings schneller als die Pferde rannten, als die sehr unfreundliche Durchsage des Veranstalters/Sprechers des Pferderennens kam. "Danke für die Showeinlage, jetzt aber alle Surfer runter vom Strand" <-- Kehraussage in einem Ton, der dazu führen könnte, das man denkt,der Mann am Pult sei auch gleichsam der Besitzer des Strandes und das die Selbstschussanlagen grade scharf gemacht wurden. Zumal die Surfer sich Bauchtief im Wasser befanden und gute 10 Meter von den Pferden entfernt waren. Meiner Auffassung nach haben sich die Wassersportler bestens benommen und Niemand hat irgendwelche Ansagen ignoriert, wie es so schön in der OZ steht. In ein paar Jahren ist das Surfen genau wegen solcher Ansagen/Durchsagen/Absagen und die dazugehörige Berichterstattung wahrscheinlich verboten und wieder einmal werden Einheimische vertreiben.Stellt doch bitte gleich einen Stacheldrahtzaun auf oder stellt zumindest jemanden ein der als Ansager Talent und Professionalität besitz. Die Surfer die zu dem Zeitpunkt im Wasser waren wurden in einem so unprofessionellen Ton aufgefordert den Strand zu verlassen, das es selbst den Zuschauer auf der Brücke ein Raunen entlockte. "Der Ton macht die Musik" und die Musik an diesem Tag war, zumindest am Strand und zwischen den Zossen, ein Ton der selbst mich wütend machte. Soviel zu: „Fit und aktiv durch den Herbst“ - ja, bitte, für Hobby Jockeys und Hobby Surfer gleichermaßen. Auch die Berichterstattung der lokalen Blätter klingt bezahlt und abgesprochen. In der OZ beispielsweise stand, das Tausende sich dieses Spektakel angeschaut hätte. Liebe Leute, nur ein Mensch der zählen kann sollte solche Angaben machen. Wenn überhaupt waren es Hundert und von diesen hundert Menschen waren vielleicht die hälfte wegen eines Pferderennens da. der Rest war blanker Zufall, weil sich Jeder die Seebrücke anschaut, wenn er in Binz ist. Ein absoluter Witz und eine arrogante Organisation. Nichts gegen die Pferde und dessen Besitzer, auch nichts gegen diese Veranstaltung, aber man sollte auf dem Boden der Tatsachen bleiben und nicht dieses Schönreden und Jenes schlecht machen, nur damit die Einnahmen stimmen. Auch ein Apell an die Fotografen mit professionellem Equipment: Diese sollten sich so langsam mal mit den Grundrechten einer Privatperson befassen, bevor sie ihr Objektiv den Surfern so dicht ins Gesicht halten, das man den Zahnschmelz ablichten könnte.

Kommentar veröffentlichen

 
footer