Donnerstag, 31. Oktober 2013

Gründungsaufruf für einen Initiativkreis für ein „Anthroposophisches Therapeutikum Saßnitz auf Rügen



Gründungsaufruf für einen Initiativkreis für ein „Anthroposophisches Therapeutikum Saßnitz auf Rügen


Das Zukunftsbild eines an anthroposophischer Medizin orientierten Therapeutikums in Saßnitz auf Rügen ist entstanden.

Die hier auf Rügen lebenden Menschen haben bislang kaum die Möglichkeit, die Behandlung und Begleitung von Gesundheits- und Krankheitsprozessen durch die komplementärmedizinische anthroposophische Medizin (SGB 5) in Anspruch zu nehmen.

Das nächstgelegene anthrop. Klinikum ist erst in Berlin (Gemeinschaftskrankenhaus Havelhöhe
http://www.havelhoehe.de/ ); anthroposophische Arztpraxen (mittlerweile) erst ab Rostock, usw.

Auf dem Wege dieser Umfrage sollen nun Menschen angesprochen und gefunden werden, die an der Gründung eines an anthroposophischer Medizin orientiertenTherapeutikums in Saßnitz Interesse hätten. Klares Interesse an der anthroposophischen Medizin ist hierbei vorauszusetzen!

Könnte sich auf diesem Wege ein Initiativkreis herausbilden, aus dem dann hernach ein gemeinnütziger Träger- und/oder Förderverein (e.V.) entstehen könnte?
Dieser gemeinnützige Träger- und/oder Förderverein (e.V.) wirbt Stifter ein, -und/oder es bildet sich eine Bürgerstiftung aus- (Zusammenarbeit mit der GLS-Treuhand) für die Baulichkeit, und betreibt dann das Therapeutikum -so das Modell in Kürze.

Das Therapeutikum selbst als Haus hier bin Saßnitz hätte idealerweise die Rechtsform einer Stiftung; die Eigentumsfrage könnte durch die sog. „Neutralisation des Eigentums“ gelöst werden (= kein Eigentümer!)
Somit wäre ihr Bestehen gesichert; es könnte nicht mehr verkauft oder zweckentfremdet werden!

Das „Anthroposophische Therapeutikum Saßnitz auf Rügen“ -vielleicht kurz auch nur:
„Therapeutikum Saßnitz“ genannt bietet dann die verschiedenen Therapien der anthrop. Medizin an, also Arztpraxen (Kasse und privat), Heileurythmie, Anthrop. Kunsttherapie, Sprachgestaltung, Rhythmische Massage und Rhythmische Einreibungen nach Dr. Hauschka, Biographiearbeit, - aber auch Öffentlichkeitsarbeit, Seminare, Vorträge, Ausstellungen, Aufklärung und Beratung in Gesundheitsfragen, nach dem Vorbild des Patientenvereins : „Gesundheit initiativ e.V.“ : http://www.gesundheit-aktiv.de/

Der Anschluß an eine sog. „Integrierte Versorgung“ wäre anzustreben, und selbstverständlich sollen Versorgungsverträge mit den GKV geschlossen werden.

Kontakt:

Gerhard v. Lüttichau
-Dipl.- Kunsttherapeut (Anthrop. KT)
-Reinkarnationstherapie/Rückführungsbegleitung
Mühlenstraße 3
18546 Saßnitz
Tel/Fax: (038392)-32001
e-mail: Birkenlicht@t-online.de

1 Kommentare:

manjana hat gesagt…

Hallo Gerhard, durch Zufall habe ich Dich hier wiedergefunden. Ich bin SEHR interessiert. Meine Krankenkasse bezuschusst anthroposophische Kurse, aber es gibt gar keine, die ich besuchen könnte. Wieso Rügen hierbei so hinterwäldlerisch ist, keine Ahnung. Es gibt ja auch keine Waldorf- Schule :-( Wie sieht es aus mit dem Interesse der Zugegzogenen und Einheimischen?
Fragt freundlich grüßend
Jana

Kommentar veröffentlichen

 
footer