Mittwoch, 15. April 2015

Sonderschau „Die letzten 300“ endet Sonntag im MEERESMUSEUM

Das Plakat zur Sonderausstellung „Die letzten 300“. (Grafik: © WDC)

Sonderschau „Die letzten 300“ endet Sonntag im MEERESMUSEUM


(Stralsund, 14.04.15) Nur noch bis Sonntag ist die Sonderausstellung „Die letzten 300“ im Stralsunder MEERESMUSEUM jeweils von 10:00 bis 17:00 Uhr geöffnet. Als Ergebnis des gleichnamigen Kreativwettbewerbs von 2013 sind zahlreiche Arbeiten – von Illustrationen und Malerei über Skulpturen und Objekte bis hin zu Videos und Sounds – zu sehen und zu erleben, die sich mit dem Schweinswal in deutschen Gewässern befassen.

Die Population des Schweinswals in der zentralen Ostsee beträgt aufgrund wissenschaftlicher Untersuchungen etwa 450 Tiere. Damit ist diese regionale Population vom Aussterben bedroht. Gefahren sind vor allem das Ertrinken in Fischernetzen, Lärm durch Schiffsverkehr und die damit verbundene Schallbelastung sowie Offshore-Windkraftanlagen und Schadstoffe in der Nahrung. Alternative Fischfangmethoden, Lärmvermeidung und Schutzgebiete sind nur einige der möglichen Maßnahmen zur Populationserhaltung.

Als einziger in der Ostsee heimischer Wal ist der Schweinswal einer der Forschungs- und Ausstellungsschwerpunkte des Deutschen Meeresmuseums. Die Sonderschau im MEERESMUSEUM zeigt eine Vielfalt an Kreativität und unterschiedliche Herangehensweisen der Wettbewerbsteilnehmer an die Schweinswalthematik. Schirmherrin der Ausstellung ist Bundesumweltministerin Dr. Barbara Hendricks; Partner sind WDC Whale and Dolphin Conservation, NABU Naturschutzbund Deutschland e. V., ASCOBANS und Ocean Care. Weitere Informationen finden Interessierte unter schweinswal.eu.

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

 
footer