Freitag, 7. September 2012

Neue Eintrittspreise ab 2013 im Deutschen Meeresmuseum

(C) Johannes-Maria Schlorke

Neue Eintrittspreise ab 2013 im Deutschen Meeresmuseum



Stralsund. Ab 01.01.2013 führt das Deutsche Meeresmuseum Stralsund an seinen vier Standorten neue Preise ein. Darüber informierte Museumsdirektor Dr. Harald Benke während eines Pressegesprächs, um Besucher und Partner des Museums rechtzeitig über die neue Ticketstruktur in Kenntnis zu setzen.

Das Deutsche Meeresmuseum betreibt alle seine Standorte gemeinnützig. Das OZEANEUM trägt sich als eines von nur wenigen Museen deutschlandweit selbst. „Wir wollen unseren Besuchern aber weiterhin den hohen Standard des Deutschen Meeresmuseums bieten", sagt Dr. Harald Benke. „Das fängt bei 364 Öffnungstagen im Jahr an und hört bei ständigen Neuheiten in den Ausstellungen und Aquarien auf." Das erste Mal seit seiner Eröffnung vor vier Jahren passt das OZEANEUM nun seine Eintrittspreise an, wobei das Tagesticket für einen Erwachsenen künftig 16 Euro kostet. Im MEERESMUSEUM waren die Preise seit 2007 konstant. Ab 2013 zahlen Erwachsene hier neun Euro.

Neu ist die Kinderkarte für sieben Euro im OZEANEUM und vier Euro im MEERESMUSEUM. Bisher galten Kinder als Ermäßigte und zahlten acht bzw. fünf Euro. Hintergrund für die neue Struktur waren auch Anfragen von Besuchern, die Familienkarten mit einer Gültigkeit ab zwei Erwachsenen als veraltetes Modell empfanden. Das neue Baukastensystem aus Erwachsenen-, Ermäßigten- und Kinderkarten kann nun jeder Familienkonstellation gerecht werden. Das zweite Kind einer Familie erhält freien Eintritt in alle Museumshäuser. Kinder unter vier Jahren zahlen weiterhin keinen Eintritt.

Günstiger sind die Jahreskarten des Deutschen Meeresmuseums geworden. Insbesondere für Einheimische, die häufiger die Aquarien und Ausstellungen besuchen möchten, lohnt sich die Jahreskarte OZEANEUM mit 40 Euro pro Jahr schon ab dem dritten Besuch. Gleiches trifft beispielsweise auf die Kinderjahreskarte für das MEERESMUSEUM zu, sie kostet nur zehn Euro.

„Das Deutsche Meeresmuseum hat sich in den letzten Jahren beständig weiterentwickelt", so Benke. Während das MEERESMUSEUM jährlich mehrere Sonderausstellungen zeigt und aktuell mit dem 30 Jahre alten Riffpfeiler eines seiner größten Exponate restauriert, ist im OZEANEUM seit diesem Jahr Sandtigerhai „Niki" zu entdecken. In den vier Jahren seit der OZEANEUMs-Eröffnung entstanden nicht nur die Pinguinanlage und die umfangreiche Ausstellung Erforschung und Nutzung der Meere, sondern auch ein neues Leitsystem, ein zusätzlicher Fahrstuhl für Familien mit Kinderwagen und Angebote wie die täglichen kommentierten Fütterungen.

Informationen zu den detaillierten Preisen aktuell (direkt auf der Seite) und ab 2013 (bitte scrollen und PDF aufklicken) sind online zu finden unter:

OZEANEUM:
http://www.ozeaneum.de/besucherinformationen/eintrittspreise.html
MEERESMUSEUM: http://www.meeresmuseum.de/besucherinformation/eintrittspreise.html
NAUTINEUM:
http://www.meeresmuseum.de/nautineum/besucherinformation/eintrittspreise.html
NATUREUM:
http://www.meeresmuseum.de/natureum/besucherinformation/eintrittspreise.html

 Außenansicht OZEANEUM / Meeresschildkröte im MEERESMUSEUM (© Johannes-Maria Schlorke)

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

 
footer