Mittwoch, 24. Juni 2009

Auch Rügen hat nun XING

Zu siebt neues Netzwerkforum mit großem Zulauf begründet.


Sellin. (PM ostSeh) Seit Sonntag ist Rügen durch eine neue Gemeinschaft im Internet vertreten. Ulrich Pommerenke eröffnete im Selliner Cliff-Hotel sehr plastisch, was das boomende Netzwerk XING kann. Ralf Eppinger als IT-Experte, der zweite von insgesamt sieben sehr verschieden aufgestellten Moderatoren der neuen Gruppe ‚RÜGEN – DIE INSEL‘, stellte über die Telefonfunktion Skype gegen 14.45 Uhr via Internet ein reales Gespräch mit Todd Hudson in New York her. „Todd Hudson hatte mich erst durch eine Anfrage zu Rügen auf die Idee gebracht, eine Themengruppe wie auf anderen Inseln und in Regionen auch für Rügen zu initiieren“, sagte Ulrich Pommerenke während einer Vorstellungsrunde der rund 20 Linkinteressierten Gäste. In kürzester Zeit ist die Gruppe, die nun einen offenen und unabhängigen Anlaufpunkt im Internet für Rügen-Fans bietet, auf über 100 Mitglieder angewachsen. Ohne Werbung. „Richtig arbeiten wollen wir ab 800 bis 1000 Mitgliedern“, sagte Pommerenke und siedelt dieses Ziel im August, September an. Zusätzlich wird unter dem Motto „Rügen: diplomatisch gut“ der Titel „Rügen Botschafter“ an diejenigen per Zertifikat erteilt, die wenigstens 100 neue Mitglieder überzeugen. Einmal im Jahr werden die Botschafter zu einem Korps-Treffen eingeladen. Neben Firmen- und Privatkontakten sollen Vereine und Gruppen von Rügen bei RÜGEN - DIE INSEL eine unabhängige Internetheimat finden und gleichzeitig eine lebendige, vielfältige Insel international vertreten. Ach ja, Todd Hudson will selbst im Herbst wieder auf Rügen sein und dort Seminare abhalten. Und sich als Rügenfan natürlich mit der neuen Gruppe treffen.
INFO
XING hieß bis 2006 openBC, Open Business Club, und ist eine Internetplattform, in der natürliche Personen ihre geschäftlichen und privaten Kontakte zu anderen Personen verwalten können. Das System zählt zur sogenannten sozialen Software und ist eines von mehreren solchen sozialen Netzwerken. Kernfunktion ist das Sichtbarmachen des Kontaktnetzes. Durch die Verknüpfung über „viele Ecken“ bei weiteren Mitgliedern wird das so genannte ‚Kleine-Welt-Phänomen‘ sichtbar. Bedeutet, dass zahlreiche Menschen gemeinsame Kontakte haben, ohne es zu wissen. Hauptstärke jedoch sind zahlreiche Community-Funktionen wie Kontaktseite, Suche nach Interessengebieten, Foren, Unternehmenswebseiten und derzeit rund 26.000 Fachgruppen. Wie sagte Hoteldirektor Peter Schwarz: „Ich war in einem Badminton-Forum. Aber zu Turneiren nach Stuttgart war mir dann doch zu weit. Vielleicht geht so eine Gruppe nun auf Rügen auch.“ XING gibt es als Light- und als Premiumversion gegen eine Gebühr an den Betreiber.

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

 
footer