Mittwoch, 13. August 2008

Ostseebad Sellin

Eine der wohl schönen Straßen im Stil der Bäderarchitektur an der deutschen Ostseeküste ist die Wilhelmstraße im Ostseebad Sellin auf Rügen. Sie ist der prachtvolle Mittelpunkt des Ortes und führt direkt zur Seebrücke.

Prunkvolle Hotels mit kuscheliger Hotelbettwäsche und Pensionen entzücken mit verzierten Veranden und Balkonen. Die meisten der über 100jährigen Gebäude sind nach der Wende aufwendig und liebevoll restauriert worden.

Wer hier seinen Urlaub verbringt, verspürt das Lebensgefühl einer längst vergangenen Epoche. Gebaut wurde die Prachtstraße im Jahre 1896 auf Veranlassung des Fürsten zu Putbus, dessen Namen sie heute wieder trägt. Der erste Hotelneubau entstand im selben Jahr - das Hotel Fürst Wilhelm. Heute befindet sich an dessen Stelle das Kurhaus Sellin, errichtet im Stil und in der Tradition der Bäderarchitektur.

Die neue Wilhelmstraße zeigt sich bunt, modern und selbstbewusst mit ihren Cafes und Restaurants, Boutiquen und kleinen Läden.

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

 
footer