Montag, 18. August 2008

Insel Rügen

Die Insel Rügen ist mit 926 Quadratkilometern die größte schönste Sonneninsel Deutschlands. Darum ist die Sonneninsel Rügen immer eine Urlaub wert, ob im Frühjahr, Sommer, Herbst oder Winter zur jeder Jahreszeit zeigt sich die Rügen mit der unbeschreiblichen Landschaft.

Dunkle Buchen- und Kiefernwälder lassen herrliche Wanderungen im Wald und am hohen Ufer zum eindrucksvollen Ausflug werden. Der gesamte Küstensaum Rügens erstreckt sich über eine Länge von rund 600 Kilometern. Vier Halbinseln verleihen den einzelnen Regionen ihren eigenen Reiz.

Das Sonnenbaden können Sie auf Rügen ganz besonders genießen, denn die Sonne schein hier viel länger bzw. öfter als in anderen Regionen Deutschlands.

Weiß leuchtende Kreidefelsen, kilometerlange feinkörnige Sandstrände und die herbe Schönheit des Kap Arkona sind reizvolle Gesichter Deutschlands größter Sonneninsel.
Erst Anfang des 19. Jh. zog es Erholungssuchende nach Rügen. Fürst Malte von Putbus hat nach italienischen Vorbildern die Residenzstadt Putbus erbauen lassen, noch bevor die Ostseebadeorte Binz, Sellin, Göhren und Baabe ihren Ruf erlangten. Wer heute als Gast nach Rügen kommt, der sucht die weißen Pensionen im Stil der typischen Bäderarchitektur, die in den letzten Jahren wieder in alter Schönheit neu entstanden sind. Die traditionellen Ostseebäder Rügens - Binz, Sellin, Göhren und Baabe - besitzen längst wieder Ihre attraktiven Seebrücken. Überall auf Rügen entstehen gegenwärtig Fahrrad- und Wanderwege.
Der Hafen der Stadt Sassnitz ist Ausgangspunkt für Schiffsausfüge. Rügen bietet überall viel Interessantes und Erlebenswertes. Dazu gehört zum Beispiel eine Fahrt mit dem „Rasenden Roland“ von Putbus über Binz und Sellin nach Göhren, ein Besuch des Nordkaps Rügens - dem Kap Arkona, sowie eine Führung durch den Nationalpark Jasmund.
Hier lohnt es sich die Koffer auszupacken, die Ruhe und Natur zu geniessen.

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

 
footer