Freitag, 15. Mai 2015

App OstSeeTiere zur Meldung von gesichteten Meeressäugetieren neu entwickelt

Mit etwas Glück können Segler bei einem Törn Schweinswale beobachten. (Foto: © Holger Petersen/Marefoto, kostenfreie Nutzung im Rahmen der Berichterstattung zu dieser Pressemeldung)

App OstSeeTiere zur Meldung von gesichteten Meeressäugetieren neu entwickelt


(Stralsund, 15.05.15) Der Ostsee-Schweinswal zählt zu den bedrohten Meeressäugern. Um Schutzmaßnahmen für den Fortbestand der Population einleiten zu können, müssen die Wissenschaftler des Deutschen Meeresmuseums wissen, wo Schweinswale vorkommen. Das Forschungsprojekt wird von der Forschungsstiftung Ostsee gefördert und von Museumsdirektor und Walforscher Dr. Harald Benke geleitet. Dabei interessieren sich die Projektwissenschaftler sowohl für Sichtungen von lebenden als auch von toten Tieren.

Um die Datenübertragung an das Deutsche Meeresmuseum zu vereinfachen, wurde eine App für Smartphones entwickelt, mit der gezielt Sichtungen von Meeressäugetieren, also Schweinswalen, Kegelrobben und Seehunden, gemeldet werden können. Die nutzerfreundliche App wird herunter geladen, um dann mittels GPS-Ortung den Sichtungsort schnell übermitteln zu können. „Wassersportler und Strandurlauber sind heutzutage fast ausnahmslos mit dem Smartphone unterwegs. Mit etwas Glück entdecken sie während ihres Aufenthaltes an oder auf der Ostsee einen der seltenen Meeressäuger und können dies umgehend per App an uns melden“, sagt Dr. Harald Benke, Direktor des Deutschen Meeresmuseums.

Durch die Sichtungsmeldungen können die Verbreitungsgebiete der Meeressäuger dokumentiert werden, um daraus entsprechende Schutzmaßnahmen zu entwickeln. Insbesondere Geburts- und Aufzuchtgebiete sind schützenswerte Meeresbereiche. Wichtig ist auch die Meldung von Totfunden, damit diese schnellstmöglich geborgen und untersucht werden, um ggf. Rückschlüsse auf deren Todesursache ziehen zu können. Neben der neuen App können Sichtungsmeldungen unter Tel. 03831 2650-3333, per Fax unter 03831 2650-309, per E-Mail an sichtungen@meeresmuseum.de und über die Website meeresmuseum.de/sichtungen erfolgen.

Wer mehr über die Lebensweise, das Verhalten und den Schutz der Schweinswale und anderer Meeressäugetiere erfahren möchte, ist am 17. Mai – dem Tag des Ostsee-Schweinswals – von 11:00 bis 15:00 Uhr am Infostand vor dem OZEANEUM herzlich willkommen, um mit den Wissenschaftlern ins Gespräch zu kommen.


Die App ist kostenfrei erhältlich bei:

Apple IOS: https://itunes.apple.com/de/app/ostseetiere/id943239243?mt=8

Google Android: https://play.google.com/store/apps/details?id=de.akator.ostseetiere&hl=de

Sichtungsflyer (Deutsches Meeresmuseum)

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

 
footer