Samstag, 30. Mai 2015

40 Hobbyläufer beim 2. Rügener Baumwipfelpfad-Turmlauf

„Mit dem zweiten Platz beim diesjährigen Baumwipfelpfad-Turmlauf nimmt das Team des Göhrener Hanseatic Hotels den Wanderpokal mit nach Hause.“ © Naturerbe Zentrum RÜGEN

40 Hobbyläufer beim 2. Rügener Baumwipfelpfad-Turmlauf

 

Naturerbe Zentrum RÜGEN organisierte Spendenlauf zugunsten der Kindertagesstätte AWO-Kinderland KUNTERBUNT aus Bergen auf Rügen



(Ostseebad Binz / OT Prora, 30.05.2015) Die meisten Besucher lassen sich gewöhnlich viel Zeit beim Aufstieg zum größten „Adlerhorst“ auf der Insel Rügen, dem 40 Meter hohen Aussichtsturms des Baumwipfelpfades in Prora im Naturerbe Zentrum RÜGEN. Der 45jährige Matthias Dahlmann aus Einhaus stellte mit 2 Minuten und 27 Sekunden einen neuen Jahresrekord auf, für die 600 Meter, 36 Höhenmeter und elf Runden mit sechsprozentiger Steigung. Er war der Schnellste von insgesamt 40 teilnehmenden Hobbyläufern des heutigen zweiten Rügener Spenden-Baumwipfelpfad-Turmlaufs.

Insgesamt gab es in neun Sieger und Siegerinnen in sechs Altersklassen. Nicht nur die Medaillenträger, sondern alle Läufer wurden beim Zieleinlauf auf der Aussichtsplattform des Turms mit einem malerischen Ausblick über Rügen belohnt. Und natürlich mit dem guten Gefühl etwas für sich und Andere getan zu haben. Denn in diesem Jahr werden die „Naturfrösche“ der integrativen Kindertagesstätte AWO-Kinderland KUNTERBUNT aus Bergen auf Rügen mit dem Erlös des Turmlaufs unterstützt. „Wir freuen uns, der Kitagruppe von den Einnahmen der Veranstaltung dringend notwendige Materialien für ihre Ausflüge in die Natur sponsern zu können“, beschreibt Jürgen Michalski, der Leiter des Naturerbe Zentrums RÜGEN, den diesjährigen Zweck des Spendenlaufs.

Für diese Idee ließen sich auch zwei Kindergruppen des SSV 91 Binz e.V. aus der Abteilung Boxen und eine Staffel des Hotel Hanseatic Rügen & Villen aus dem Ostseebad Göhren auf einen Wettkampf gegen das Team des Naturerbe Zentrums ein. Jeweils fünf Teilnehmer gaben in einer Mix-Staffel ihr Bestes. Sieger waren zwar auch in diesem Jahr die Hausherren. Aber den eigens für den Lauf gefertigten Wanderpokal nahmen die zweitplatzierten Kollegen aus dem Hanseatic Hotel mit. „Dies soll eine Einladung sein, im kommenden Jahr unbedingt wieder mitzumachen“, so Jürgen Michalski. „Und vielleicht ein Anreiz für andere Teams, ebenfalls dabei zu sein“. Interessierte können hierfür schon mal den letzten Samstag im Mai vormerken. Alle Gewinner in den verschiedenen Altersklassen sind unter www.nezr.de zu finden.

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

 
footer