Dienstag, 5. Mai 2015

Fotoschau über Helgoland-Robben endet Sonntag im MEERESMUSEUM

Aufgeweckt – eines der Fotomotive, die noch bis Sonntag im MEERESMUSEUM Stralsund zu sehen sind. (Foto: © Lilo Tadday)

Fotoschau über Helgoland-Robben endet Sonntag im MEERESMUSEUM


(Stralsund, 05.05.15) Nur noch bis Sonntag ist die Fotoausstellung „Ganz großes Theater – die Kegelrobben vor Helgoland“ im MEERESMUSEUM Stralsund zu sehen. Jeweils von 10:00 bis 17:00 Uhr können die 31 großformatigen Aufnahmen von Fotografin Lilo Tadday betrachtet werden – ein Querschnitt ihrer über 25 Jahre gesammelten Bilder, die beim Beobachten dieser imposanten Tiere auf der Helgoland vorgelagerten Düne entstanden sind. Nirgendwo sonst in Europa kann man sich den hier in freier Wildbahn lebenden Kegelrobben ungehindert nähern und ihr Verhalten studieren. Erst seit Anfang der 1990er Jahre wurde diese größte Raubtierart Deutschlands vor Helgoland gesichtet, die dort mittlerweile einen idealen Lebensraum gefunden hat.

Lilo Tadday lebt und arbeitet auf der Nordseeinsel Helgoland. Ihre dortige Galerie in der Hummerbude 36 am Fischerhafen wird als „kleinste Fotogalerie Deutschlands“ bezeichnet (Quellen: FAZ, Hamburger Abendblatt). Weitere Informationen zur Künstlerin findet man unter foto-helgoland.de


0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

 
footer