Samstag, 24. Mai 2014

84 Hobbyläufer beim 1. Rügener Baumwipfelpfad-Turmlauf

„600 Meter, 40 Höhenmeter, elf Runden mit sechsprozentiger Steigung haben die Teilnehmer des ersten Rügener Baumwipfelpfad-Turmlaufes in Rekordzeiten zurückgelegt.“ © Naturerbe Zentrum RÜGEN

84 Hobbyläufer beim 1. Rügener Baumwipfelpfad-Turmlauf


Naturerbe Zentrum RÜGEN organisierte Spendenlauf zugunsten der Tagesstätte Leuchtfeuer des KJFH Rügen e.V.

(Ostseebad Binz / OT Prora, 24.05.2014) Bei einem Spaziergang über den heute genau vor einem Jahr von der Bundeskanzlerin eingeweihten Baumwipfelpfad im Naturerbe Zentrum RÜGEN lassen sich die meisten Besucher viel Zeit. Die 84 Hobbyläufer des heutigen ersten Rügener Baumwipfelpfad-Turmlaufs hatten es dagegen etwas eiliger: sie wollten in Bestzeit den 40 Meter hohen Aussichtsturm „Adlerhorst“ erklimmen. Leon Weglowski ist dies mit 2 Minuten und 7,05 Sekunden gelungen. 600 Meter, 40 Höhenmeter und elf Runden mit sechsprozentiger Steigung hat er in Rekordzeit hinter sich gelassen.

Insgesamt gab es in zehn Sieger und Siegerinnen in fünf Altersklassen. Nicht nur die Medaillenträger sondern alle Läufer wurden beim Zieleinlauf auf der Aussichtsplattform des Turms mit einem malerischen Ausblick über Rügen belohnt. Und natürlich mit dem guten Gefühl etwas für sich und Andere getan zu haben. Denn in diesem Jahr wird die Tagesgruppe „Leuchtfeuer“ des Kinder-, Jugend- und Familienhilfe Rügen e.V. mit dem Erlös des 1. Turmlaufs unterstützt.

Dabei hat der Spenden-Turmlauf auf dem Baumwipfelpfad im Nationalpark Bayerischer Wald bereits Tradition. „Unsere Kollegen in Neuschönau organisieren den Lauf dieses Jahr im Juli zum fünften Mal. Immer für einen guten Zweck, wie jetzt auch bei uns“, beschreibt Jürgen Michalski, der Leiter des Naturerbe Zentrums RÜGEN, woher die Idee kommt.

Für diese Idee ließen sich auch die Wählergemeinschaft Pro-Binz, der SSV 91 Binz e.V. und die Familienstaffel „Einfach Ü50“ auf einen Wettkampf gegen das Team des Naturerbe Zentrum RÜGEN ein. Jeweils fünf Teilnehmer gaben in einer Mix-Staffel ihr Bestes. Den eigens für den Lauf gefertigten Wanderpokal durften die Hausherren diesmal noch behalten. „Diese sportliche Herausforderung hat uns viel Spaß gemacht“, so Jürgen Michalski. „Und für die kommenden Jahre wollen wir den Turmlauf fest in den Terminkalender der Insel Rügen integrieren“. Dann hoffen die Veranstalter auf noch mehr Mannschaften für den Staffellauf um den Turmlauf-Wanderpokal. Alle Gewinner in den verschiedenen Altersklassen sind unter www.nezr.de oder www.sport-auf-ruegen.de zu finden.

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

 
footer