Sonntag, 25. Mai 2014

Familientag anlässlich 15 Jahre NAUTINEUM

Einmal Meeresforscher sein: „Abtauchen“ ins begehbare Unterwasserlabor HELGOLAND im NAUTINEUM. (Foto: Deutsches Meeresmuseum)

Familientag anlässlich 15 Jahre NAUTINEUM

 

(Stralsund) Im Jahr 1999 wurde das Stralsunder NAUTINEUM als damals dritter von mittlerweile vier Standorten der Stiftung Deutsches Meeresmuseum eröffnet. Dieses Ereignis jährt sich nun zum 15. Mal. Das soll auf dem Kleinen Dänholm gefeiert werden mit einem kunterbunten Familientag am 1. Juni von 10:00 bis 16:00 Uhr.

Musikalische Glückwünsche überbringt dem NAUTINEUM der Shantychor Saalhund e. V. Die stimmgewaltigen Männer werden maritimes Liedgut zum Besten geben. Ebenfalls vor Ort ist die Malteser-Besuchshundegruppe aus Stralsund, die einen Parcour aufbauen wird. Zudem ist eine Tombola geplant. Für das leibliche Wohl wird u. a. mit Kaffee und Kuchen gesorgt.

Museumswissenschaftler Michael Mäuslein bietet für interessiertes Publikum Führungen an, um Wissenswertes und Kurioses zur Geschichte der Meeresforschung und Fischerei zu vermitteln. Wer schon immer mal einen Forschungskutter besichtigen wollte, kann beim „open ship“ die SEEFUCHS erkunden. Forschungstaucher des Vereins archaeomare e. V. führen Tauchtechnik vor und präsentieren das Projekt „Geisternetze – tödliche Fallen“. Außerdem kann man sich an einer Knotenbahn versuchen.

Ab 12:00 Uhr bieten die Museumspädagogen im NAUTINEUM das beliebte Kinderschminken an. Zudem stehen Keschern im Sund, das Bestimmen von Wasserproben und das Mikroskopieren von Lebewesen aus dem Strelasund (die anschließend wieder schonend in die Freiheit entlassen werden) auf dem Programm. Verschiedene Spielstände, wie Tauziehen, Plankenlaufen und ein Fischespiel, laden zum Mitmachen ein. Der Eintritt ins NAUTINEUM ist frei – auch für angeleinte Vierbeiner.

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

 
footer