Montag, 26. Mai 2014

NAUTINEUM zeigt Marinemalerei von Bernd Anders

Bernd Anders vor einem seiner ausgestellten Werke im Stralsunder NAUTINEUM. (Foto: Deutsches Meeresmuseum)

NAUTINEUM zeigt Marinemalerei von Bernd Anders


Stralsund.„Man muss die Geschichten hinter den Bildern sehen oder sich seine eigene Geschichte dazu denken“, mit diesen Worten lud Bernd Anders die Gäste der Ausstellungseröffnung auf eine „Bilderreise“ ein. Eine neue Sonderschau im Besucherzentrum des NAUTINEUMs auf dem Kleinen Dänholm in Stralsund präsentiert 32 Werke des Greifswalder Künstlers. So unterschiedlich die Maltechnik der ausgestellten Werke auch ist, so zeigen sie ausnahmslos maritime Motive: historische Koggen, das Meer in seiner Unendlichkeit, Kutter, eine Schiffsschraube oder das Szenario eines Hafengeländes. Die ältesten Bilder der Sonderausstellung sind etwa 20 Jahre alt; die Farbe der jüngsten Arbeiten ist gerade erst getrocknet, wie Bernd Anders bemerkte. Allen Bildern gemein ist eine große Detailtreue, die auf einen hohen maritimen Sachverstand schließen lässt, wie es Dr. Thomas Förster, der Leiter des NAUTINEUMs, auf den Punkt brachte.

Der Maler und Grafiker Bernd Anders wurde 1955 in Berlin geboren und lebt seit 1977 in Greifswald. Neben seiner Tätigkeit im KKW Lubmin war er anatomischer Zeichner für die Universität Greifswald. Als Autodidakt beschäftigte er sich mit der Malerei und dem Kopieren Alter Meister. Dabei entwickelte er eine eigenständige Darstellungsweise. Ab 1982 folgten erste Illustrationen zur Schifffahrts- und Militärgeschichte, Auftragsarbeiten für Kapitäne, Reedereien und Schiffsliebhaber sowie für Verlage und Autoren. Ab 1993 versuchte er sich in der Druckgraphik, u. a. im Kupferdruck. Zudem widmete sich Bernd Anders dem phantastischen Realismus – neben seiner Dozententätigkeit in den Greifswalder Kunstwerkstätten und der Mitarbeit an kunstpädagogischen Projekten. Praktische Eindrücke sammelt er gelegentlich bei Ostseetörns auf dem pommerschen Segelschiff HOFFNUNG.

Bernd Anders hatte bisher Ausstellungen auf Usedom, in Zingst, Stralsund, Greifswald, Bremerhaven, Hamburg und Berlin. Zudem beteiligte er sich an Ausstellungen in Lübeck, Stettin, Tartu und Nowgorod. Seine Arbeiten sind im Schifffahrtsmuseum Bremerhaven sowie in Privatsammlungen zu sehen. Die Sonderausstellung im NAUTINEUM ist bis 31.10.2014 täglich von 10:00 bis 16:00 Uhr geöffnet. Der Eintritt ins NAUTINEUM ist frei. Weitere Informationen zum Künstler und zu seinem Schaffen gibt es unter b-anders.de.


Seestück – eine Acrylarbeit von Bernd Anders. (Grafik: Bernd Anders)


0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

 
footer