Dienstag, 27. Mai 2014

Neues Buch: Mühlen im Inselwind

Barb und Karl Zerning präsentieren ihr Buch „Mühlen im Inselwind“

Neues Buch: Mühlen im Inselwind

 

Um 1900 drehten sich auf Rügen rund 200 Mühlenflügel. Bis Ende des 19. Jahrhunderts gab es ein "großes Mühlensterben" (Baufälligkeit, Unwirtschaftlichkeit, Brand- und Sturmschäden....) Heute sind nur drei Wahrzeichen der Mühlengeschichte auf Rügen und Hiddensee vorhanden: in Sagard, in Vitte und in Trent. Seit 2006 gibt es in Altensien bei Sellin eine Bockwindmühle. In der warmen Jahreszeit wird dort regelmäßig Brot gebacken.
 

Dreschvitz

Barb und Karl Zerning präsentieren ihr Buch „Mühlen im Inselwind“. Umfangreiches Material hatte sich bei ihnen in all den Jahren angesammelt. Dieses Buch soll Einheimische und Touristen über die Geschichte des Mühlenwesens, über Orte und Lage von einstigen Mühlen auf Rügen informieren und an den wichtigen Zweig der Ernährung sowie an alte Traditionen des Müllerhandwerks erinnern. Mitwirkend war auch Ralf Lindemann, Buchautor vom „Weißen Schloss am Meer“, welcher unter anderem die Gestaltung und Bildbearbeitung des Buches übernommen hatte. Freuen Sie sich also auf ein reich bebildertes Windmühlenbuch und vielleicht finden Sie auch den einen oder anderen Vorfahren, welcher in der damaligen Zeit im Mühlenwesen tätig war. Erhältlich ist das Buch für 14,95 Euro auf dem Klosterhof Bergen im Fotoatelier Konrad Nickel Mo.-Fr. von 10-16Uhr (Tel. 0174/9793123). Das Buch wird auch verschickt!

Bergen

3 Kommentare:

Frank-D. Levermann hat gesagt…

Ist in dem Buch auch die ehemalige Mühle von Rambin abgebildet und beschrieben?
Frank Levermann
ruegen-entdecker.de

Anonym hat gesagt…

Hallo Herr Levermann, ja, die Windmühle ist auf einem Panoramabild des Dorfes zu sehen. Es wird im Text beschrieben, dass es drei Mühlen im Umkreis von Rambin nach 1900 gab. Und es gibt einen alten Zeitungsartikel zu Rambin mit der Schlagzeile: „Müllergeselle prügelte 70jährigen Meister (15. Mai 1897)“.
Viele Grüße, Ralf Lindemann

Uwe Düring hat gesagt…

Wird in dem Buch auch ein Müller namens Mörler erwähnt ?

Kommentar veröffentlichen

 
footer