Donnerstag, 28. August 2014

Veranstaltungen zum Monat der Bäderarchitektur im Ostseebad Binz

Monat der Bäderarchitektur, Haus Klünder - Quelle: KV Binz

Historische Cocktails und steinerne Diven

Veranstaltungen zum Monat der Bäderarchitektur im Ostseebad Binz


Ostseebad Binz, August 2014 (kv) Die steinernen Diven im Ostseebad Binz. Wenn sie sprechen könnten, würden sie Geschichten erzählen von einer glanzvollen Zeit. Als vor rund 100 Jahren hinter ihren Mauern rauschende Feste gefeiert wurden und Filmstars und Großindustrielle auf den verzierten Holzveranden saßen. Im späten 19. Jahrhundert erlebte die Sommerfrische an der Ostseeküste ihren Höhepunkt. Die Insel Rügen und das Seebad Binz wurden schnell zum Geheimtipp – vor allem gut betuchte Berliner und Hamburger ließen sich hier in einem unbeschwerten Stilmix aus Klassizismus, Neobarock und Jugendstil Feriendomizile und Logierhäuser bauen. Typisch für die weißen Villen sind die zahlreichen Loggien, Erker, offenen Balkone, Türmchen und filigranen Veranden. Mit Tatendrang und Gespür für historische Substanz haben die Binzer in den vergangenen 20 Jahren die Häuser im Ortskern und an der Strandpromenade saniert, so dass diese längst wieder im alt-neuen Glanz erstrahlen. Im September, dem „Monat der Bäderarchitektur“, erfahren Besucher bei speziellen Veranstaltungen mehr über die prachtvoll verzierten Gebäude und illustren Gäste, die bis zum Ersten Weltkrieg im „Nizza des Nordens“ logierten.

Jeden Mittwoch um 10 Uhr startet eine Ortsführung auf den Spuren der Bäderarchitektur am Haus des Gastes. Der „Entstehung des Seebades Binz“ widmet sich der Binzer Ortsführer Klaus Boy in zwei Vorträgen im Haus des Gastes am 4. und 16. September jeweils um 20 Uhr. Torsten Seegert spricht an gleicher Stelle am 9. und 24. September über die „Bäderarchitektur im Wandel der Zeit“. Für Freizeitfotografen empfiehlt sich die Teilnahme an den beiden geführten Fototouren „Villen bei Nacht“. Sie führen am 19. und 25. September jeweils ab 19 Uhr circa drei Stunden entlang der historischen Bädervillen in Binz. Dabei gibt es Erklärungen zur optimalen Kameraeinstellung, um die faszinierende Architektur effektvoll ins Bild zu setzen. Die eigene Kamera, Stativ und Taschenlampe sind mitzubringen. In der Bibliothek im Haus des Gastes ist ab September bis Ende Oktober eine Fotoausstellung der Kurverwaltung Binz mit interessanten Ortsansichten zu sehen. Die Fotografien zeigen unter anderem den Zustand der Bäderstil-Villen vor und nach ihrer Rekonstruktion. Einen Querschnitt durch die Geschichte des Ortes mit seinen verschiedenen Ortsansichten zeigt eine Diashow, die vom 25. bis 27. September jeweils von 18:30 bis 22:30 Uhr auf dem Kurplatz läuft. Am 27. und 28. September heißt es zum Finale des Monats der Bäderarchitektur „Hereinspaziert in die Villen“. Geführte Touren bringen die Gäste zu einigen eindrucksvollen Beispielen der Bäderarchitektur, wo ihnen ein einmaliger Blick hinter die Fassaden gewährt wird. Einige Villen können auch individuell besichtigt werden oder verwandeln sich zu einer Bühne. Dort in den Vorgärten der Häuser, direkt an der Strandpromenade, werden Schauspieler in historischen Kostümen die Entwicklung zum mondänen Seebad wieder aufleben lassen. Wer sich ähnlich mondän wie die Gäste von einst fühlen möchte, findet sich an diesem Wochenende zur Blauen Stunde in der Villa Salve ein und probiert einen der Cocktails, die die Besitzerin Gräfin von Kreis um 1900 herum ihren illustren Gästen servieren ließ. In der Villa niXe mixt der Barkeeper einen Cocktail nach geheimer Rezeptur, der schon vor 100 Jahren bei den Gästen in Binz für Begeisterung sorgte und der heute niXenCocktail heißt. In der Bar des Loev Hotels kann man mit Cocktails aus der Zeit der amerikanischen Prohibition auf Zeitreise gehen. Den Abschluss der historischen Cocktail-Runde könnte ein Besuch im Haus Colmsee bilden. Hier lassen „Mampe“-Mixgetränke, gemischt aus dem berühmten Berliner Likör „Mampe Halb und Halb“, die Zeit wieder lebendig werden als sich dort seeseitig „Mampes Gute Stube“ befand. Eine Anmeldung zu den Führungen zu den Villen und den Aktionen inklusive kleiner Kostproben in den Villen ist erforderlich. Das komplette Programm mit allen beteiligten Häusern ist einem Flyer zu entnehmen bzw. online nachzulesen auf www.ostseebad-binz.de.
Monat der Bäderarchitektur, Dünenhaus - Quelle: KV Binz


Info & Kartenverkauf: Gemeinde Ostseebad Binz - Kurverwaltung, Heinrich-Heine-Straße 7, Tel. 038393 148148, Fax. 038393 148145.

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

 
footer