Sonntag, 31. August 2014

Online-Umfrage zur Kreativwirtschaft in Mecklenburg-Vorpommern gestartet

Online-Umfrage zur Kreativwirtschaft in Mecklenburg-Vorpommern gestartet


Ambitionierte Akteure der Kreativbranche in Mecklenburg-Vorpommern, wie Silberfuchs-Verlag, Kreativsaison e. V., Formost e. V., projekt:raum und alles-mv.de, formieren sich seit einigen Monaten in einer branchenübergreifenden Initiative, um die Bedeutung der Kreativwirtschaft im Land sichtbarer zu machen. Jetzt hat dieses Netzwerk „Kreativwirtschaft MV“ eine Online-Umfrage zu speziellen Bedürfnissen der Branche in Mecklenburg-Vorpommern gestartet, die unter www.alles-mv.de aufgerufen werden kann.

Kreativschaffende tragen entscheidend zur Steigerung der Lebensqualität und zur Wirtschaftskraft in Mecklenburg-Vorpommern bei. Diese wertvollen Impulse müssen sichtbarer werden, damit sich die Wirtschaftspolitik nicht mehr nur auf große Unternehmen bzw. solche der klassischen Wirtschaftszweige konzentriert. Vielmehr sollten auch die kleinen und mittleren Unternehmen und Freiberufler, die als Kompetenzcluster eine enorme Wirkung haben, stärker unterstützt werden. Schließlich sollen Wissen, Kompetenz und Kreativität im Land erhalten bleiben, statt abzufließen. Nur so kann die Wirtschaftskraft dauerhaft und nachhaltig entwickelt werden.

Das Wirtschaftsministerium Mecklenburg-Vorpommern hat mittlerweile einen neuen Fokus auf die Kreativbranche gelegt. Hier wurde erkannt, dass die Branche auch und gerade für die Regionalentwicklung wichtige Impulse gibt, die weiter ausgebaut werden sollten. Dazu rief das Ministerium den Wettbewerb „Kreativmacher Mecklenburg-Vorpommern“ aus, dessen zwölf Gewinner kürzlich bekannt gegeben wurden.

Um die damit einhergehende Aufmerksamkeit für die Branche nachhaltig zu nutzen, startet das Netzwerk „Kreativwirtschaft MV“ mit der Umfrage nun eine Offensive. Ziel ist die Gründung einer landesweiten Arbeitsgemeinschaft Kreativwirtschaft MV. Um hierfür zunächst einen möglichst genauen Überblick über die Branche im Land, einzelne Akteure, deren Bedarfe und Kompetenzen zu erhalten, wurde der Online-Fragebogen erstellt, der nun landesweit über die entsprechenden Netzwerke verteilt wird. Alle Akteure der Kreativwirtschaft in Mecklenburg-Vorpommern sind aufgerufen, sich an der Umfrage zu beteiligen. Langfristiges Ziel ist es, in unserem strukturschwachen Bundesland eine organisierte Kommunikationsplattform entsprechend der speziellen Bedürfnisse der Branche zu etablieren.

Der Link zur Umfrage findet sich auf www.alles-mv.de. Aufgrund der Relevanz und dem regen Interesse am Thema haben die Initiatoren den

Teilnahmeschluss bis zum 30. September 2014 verlängert.

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

 
footer