Freitag, 25. September 2009

Filmaufnahmen auf Rügen - "Heimweh" mit Renate Krößner und Dieter Mann

Nachwuchsfilmer auf Rügen

Foto: Anna Wendt Filmproduktion
Großer Bahnhof für großes Kino – Ende September werden die Drehaufnahmen auf Rügen fortgesetzt. Momentan stehen Dieter Mann und Renate Krößner noch in Berlin vor der Kamera.

Neubrandenburg/Rügen (ostSeh) Die Ostseeland Verkehr GmbH (OLA) und zwei Bahnhöfe auf Rügen werden zur Filmkulisse. Am Dienstag, dem 29. September 2009, beginnen die Dreharbeiten für den Kinofilm „Heimweh“. Für die Studenten der Hochschule für Film- und Fernsehen „Konrad Wolf“ in Potsdam und ihren Abschlussfilm wird die OLA ausnahmsweise einmal einen Takt Schienenersatzverkehr (SEV) mit einem Bus fahren. Das betrifft den Zug von Lauterbach Mole nach Bergen um 10.05 Uhr und zurück von Bergen nach Lauterbach Mole um 11.36 Uhr. „Wir bitten unsere Fahrgäste für diesen Sonderfall um Verständnis“, so Geschäftsführer Dirk Fischer.

Das ambitionierte Konzept des Drehbuchs verspricht Kurzweil und eine besondere Sicht der Dinge. Auf Rügen entsteht ein Melodram mit herausragenden Schauspielern wie Renate Krößner und Dieter Mann. Ebenso dem auf Rügen aufgewachsenen Jungregisseur Andreas Kannengiesser. Im Mittelpunkt stehen Menschen, die eigentlich für die Filmbranche weniger von Interesse sind, Rentner mit Problemen, die keinen Ausweg für sich selbst und ihre Situation sehen. So landen die Berliner Nachbarn Hannelore (65/Renate Krößner), die ihren demenzkranken Mann pflegt, und Günther (67/Dieter Mann), der seinen Lebensgefährten verloren hat, auf Deutschlands größter Insel. Hannelore weiß nicht weiter und Günther will sich das Leben nehmen…

Die OLA unterstützt die Filmcrew beim rund vier Stunden dauernden Dreh im Zug und auf den Bahnhöfen Bergen und Lauterbach Mole. „Es ist wohl das erste Mal und natürlich eine Einmaligkeit, dass die OLA Schienenersatz für einen Kinofilm fährt. Wir stehen den Nachwuchskünstlern aber gern zur Seite. Die Insel wird immer öfter zur angesagten Filmlocation, das tut auch dem Land gut“, freut sich Fischer. Der Low-Budget-Film „Heimweh“ soll schon nächstes Jahr im Kino zu sehen sein.

Weitere Infos
www.planetcarlos.de/heimweh/

1 Kommentare:

kiara hat gesagt…

Ich bin schon auf den Film gespannt, scheint richtig cool zu sein.

Kommentar veröffentlichen

 
footer