Samstag, 19. September 2009

Rügen: Crazy Hambones in Binz

Henry Heggen, Gesang, Mundharmonika
Ryan Donohue, Gesang, Gitarre
Micha Maass, Gesang, Schlagzeug


Binz (ostSeh) Hambone, das uralte Kinderspiel, bei dem das rhythmisch anfeuernde Schenkelschlagen, also das "klopfen auf den Schinkenknochen, den Hambone, die singenden Schuhputzer zu noch größerer Leistung antreiben soll, beschreibt die Geisteshaltung der Crazy Hambones: „Blues ist wie Lachen und Weinen, dicht an der Seele. Beides kann man nicht imitieren um echt zu sein. Deshalb bleibt es für uns ein Abenteuer.“

Auch hier in Europa hat der Blues moderne Abenteurer gefunden. Mit ekstatischen Mundharmonika-Specials, manischen Gitarren Klängen und stampfenden Schlagzeug-Grooves beschränken sich die Hambones auf das Wesentliche und schöpfen aus der Fülle der Hinterlassenschaften von Muddy Waters und Co.

Auf Rügen verbindet sich der Name Crazy Hambones natürlich unwiderrruflich mit dem Schlagzeuger Micha Maass. Er organisert seit Jahren das Blue Wave Camp in Göhren und das Blue-Wave Festival, das sich zunehmend auf Binz konzentriert. Daher loogisch, dass Maass und Co am 24. September um 20:00 Uhr in der Binzer Villa Salve an der Strandpromenade des Ostseebades auftreten. Vor und nach dem Konzert gibt es Informationen zum Blue Wave Festival 2010, dessen Thema Mississippi sein wird. KÜMA

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

 
footer