Mittwoch, 2. September 2009

Rügen: IT-Ausbildung in Putbus sehr gefragt

Putbus (ostSeh) Ausbildungsberufe in der IT-Branche scheinen gefragter denn je. Dies belegen die rund 400 Bewerbungseingänge beim IT-College Putbus. Letztlich haben insgesamt 87 Schulabgänger mit Ihrer Ausbildung am 31. August am IT-College Putbus begonnen. Damit kann das IT-College seit seiner Gründung am 1. September 2002 seinen bisher stärksten Ausbildungsjahrgang verzeichnen. Die neuen Auszubildenden erlernen an der höheren Berufsfachschule für Informatik in zwei Jahren alle spezifischen Kenntnisse der technischen und kaufmännischen Informatik sowie der Gestaltungstechnik für Medien & Kommunikation. Ziel zum Ende des zweiten Lehrjahres ist der jeweilige staatlich anerkannte Berufsabschluss. Als Zusatzqualifikation kann die Fachhochschulreife erworben werden sowie Zertifizierungen im Bereich der Warenwirtschaft CSB SYSTEM oder SAP.

Im anschließenden dritten berufspraktischen Jahr wenden die Azubis ihre Kenntnisse innerhalb ihres Betriebspraktikums im Partnerverbund des IT-Circus an und beenden die Ausbildung mit dem IHK-Abschluss zum Fachinformatiker, Informatikkaufmann oder Mediengestalter für Digital- und Printmedien. Der Pluspunkt an einer Ausbildung am IT-College Putbus ist die anschließende Vermittlung in ein festes Arbeitsverhältnis. Die Firmen im regionalen und überregionalen Partnerverbund suchen dringend gut ausgebildete Fachkräfte für den Einsatz als Programmierer, Netzwerkbetreuer, EDV-Berater sowie zur Mediengestaltung. Auf diesem Wege können sich interessierte Schulabgänger bereits für eine Ausbildung ab 30. August 2010 am IT-College Putbus bewerben.

Das IT-Colletge Putbus hat am Circus der "Weißen Stadt" zwischenzeitlich die Rolle eines Job-Centers eingenommen. Passend zur Vision des Begründers Reinhard Wendlandt von ESG Garz, neben weißem Tourismus auch weiße Industrie in Putbus anzuliefern. Dies würde den politischen Visionen der Insel entsprechen und die Haupterwerbszweige Landwirtschaft und Tourismus mit einem weiteren Standbein ergänzen. Schon jetzt komen verdiente Fachkräfte und Kooperationspartner beispielsweise über die CSB Hanse, um als Bonbon auf Rügen statt am heimischen Arbeitsplatz zu entwickeln und programmieren.

Weitere Informationen unter Tel. 038301 885222

© 2009 ostSeh / ANDREAS KÜSTERMANN

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

 
footer